> > > > Lian Li gestaltet das O11-Air luftiger und lässt Razer an das O11 Dynamic

Lian Li gestaltet das O11-Air luftiger und lässt Razer an das O11 Dynamic

Veröffentlicht am: von

lian li

Im Rückblick auf die Computex hat Lian Li die eigenen Produktneuheiten noch einmal per Pressemeldung vorgestellt. Besonders auffällig dabei ist, wie sehr der Hersteller das O11, bzw. das O11 Dynamic in den Vordergrund rückt. Daneben wurde mit dem Lancool One aber auch das altbekannte Lancool-Label wiederbelebt, ein neues Tischgehäuse gezeigt und das wohl welterste 24-Pin-Stromkabel mit RGB-Beleuchtung gezeigt.

Das PC-O11 Dynamic hat schon in unserem Test gezeigt, was für ein Ausnahmegehäuse es ist. Zum attraktiven Preis kann es sowohl als Showgehäuse als auch als Behausung einer aufwändigen Eigenbau-Wasserkühlung überzeugen. Hinzu kommt eine moderne Ausstattung, unter anderem mit USB 3.1 Typ-C. Um noch etwas mehr Aufmerksamkeit auf das Gehäuse zu lenken, kooperiert Lian Li nun mit Razer und bringt das PC-O11 Dynamic Razer Edition auf den Markt. Dafür bekommt das Gehäuse nicht nur ein Razer-Logo, sondern auch ein Chroma-RGB-Beleuchtungssystem spendiert. Die RGB-Beleuchtung des Gehäuses kann entsprechend mit der Chroma-Beleuchtung anderer Produkte synchronisiert werden. Den Verkauf plant Razer für das vierte Quartal 2018, ein Preis wird noch nicht genannt.

Dazu stellt Lian Li dem PC-O11 Dynamic mit dem PC-O11 Air aber auch ein Schwestermodell zur Seite, das eine höhere Luftkühlleistung bieten soll. Dafür muss allerdings die schicke Glasfront weichen. Sie wird durch weniger ansehnliche Luftschlitze ersetzt. Zusätzlich zum regulären PC-O11 Air wird es noch das PC-O11 Air RGB mit integriertem Beleuchtungssystem geben. Während das unbeleuchtete O11-Air 129 Dollar kosten soll, setzt Razer für das O11-Air RGB 149 Dollar an. Zumindest Vorbestellungen sollen schon Ende Juni möglich werden. 

Das Lancool One ist keineswegs das erste Lancool-Gehäuse, aber ein Versuch, die Budget-Serie wiederzubeleben und neu auszurichten. Lian Li beschreibt es selbst als originales, aber modernes Design. Dafür kombiniert der Midi-Tower eine Front mit gebürstetem Alumium-Finish und eine zentrale RGB-Beleuchtung. Mit dem Verkauf des Lancool One ist ab Ende Juli zu rechnen. Das Lancool One soll dann 89 Dollar, bzw. als Lancool One Digital 99 Dollar kosten. Nicht wiederbelebt, aber weitergeführt werden die Tischgehäuse der DK-Serie. Zum Jahresende hin soll das stattliche DK-06 für 999 Dollar angeboten werden.

Mit dem Strimer-LED-Kabel konnte Lian Li schließlich noch eine auffällige Neuheit außerhalb des Gehäusesegments präsentieren. Nach Aussage des Herstellers ist es das erste 24-Pin-Stromkabel der Welt. Letztlich ist es eine Verlängerung für das vorhandene 24-Pin-Kabel - aber eine Verlängerung, die effektvoll beleuchtet wird. Lian Li geht damit eine der letzten PC-Komponenten an, die bisher unbeleuchtet blieben. Die RGB-Beleuchtung des 24-Pin-Kabels kann über Mainboards mit RGB-Unterstützung synchronisiert werden. Alternativ bietet es auch eine eigene Beleuchtungssteuerung mit zehn verschiedenen Beleuchtungseffekten. Das RGB-Stromkabel soll ab Mitte Juli für 45 Dollar verkauft werden. 

Social Links

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2404
Das PC-O11 Air könnte mir gefallen.
Ich find diese Glasfronten nämlich ehrlich gesagt ziemlich unschön.
#3
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7299
Das O11 wird so langsam echt albern. Dynamic, Air, Razer.....
#4
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4063
@ilovepancakes: Das ist offizielles Bildmaterial aus der Pressemeldung von Lian Li.
#5
customavatars/avatar10572_1.gif
Registriert seit: 24.04.2004
Bremen
Hauptgefreiter
Beiträge: 223
Razer ist auch nicht gerade für seine hochwertigen Produkte bekannt, dass muss ich leider, aus eigener Erfahrung, bestätigen. Die Kooperation passt schon irgendwie.
Allerdings hätte ich die Kooperation mit Roccat noch gruseliger gefunden.
#6
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 16288
Das ist nun wirklich übertrieben ! 3 Lüfter im Boden, 3 Lüfter in der Front, 3 Lüfter in der Seite und 3 Lüfter im Deckel ? :hmm:
Im Prinzip reichen doch 3 unten und 3 oben weil die Luft von den 3 Front wird ja direkt wieder von 3 Seite rausgesaugt! :fresse:
#7
Registriert seit: 26.09.2007
Kärnten/Österreich
Fregattenkapitän
Beiträge: 3020
naja irgendwo muss man ja auftrumpfen wenn man schon keine Kühler höher als 15,5 cm verbauen kann :fresse:
#8
Registriert seit: 29.04.2018

Oberbootsmann
Beiträge: 884
... uind noch auf 80mm im Heck setzt. :D

#9
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2066
Zitat Performer;26359075
Das ist nun wirklich übertrieben ! 3 Lüfter im Boden, 3 Lüfter in der Front, 3 Lüfter in der Seite und 3 Lüfter im Deckel ? :hmm:
Im Prinzip reichen doch 3 unten und 3 oben weil die Luft von den 3 Front wird ja direkt wieder von 3 Seite rausgesaugt! :fresse:



@Performer das ist halt für Radiatoren gedacht.


Die 3 Lüfter in der Front ziehen Luft rein bzw. wenn man rechts neben den Mainboard bzw. Senkrecht den Radiator und die 3 Lüfter hinpackt, haben die Lüfter für den Radiator , direkt Firschluft. Also ich könnte mir vorstellen, das es evtl nen paar Grad beim Radiator ausmacht. Wenn man nen Radiator im Deckel hätte bzw. die Lüfter unten nach Oben rausziehen lässt, kriegen die natürlich nur etwas aufgewärmte luft bzw. der Radiator bleibt etwas wärmer als inne front.


Ich werd mir für meinen 2ten PC das Air kaufen. 2 x 360mm Radiatoren vlt 1 x 360 und 1 x 280 mm bzw. im deckel soll beim air auch 280 angeblich gehen. 1 im Deckel 1x Rechts neben den board. Sowie die Front und unten für die Frischtluftlüfter benutzen.
#10
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 16288
Dann macht es natürlich Sinn und man könnte sogar innen eine Blende anbringen damit gar keine Luft von den 3 Frontlüftern weiter in das Gehäuse geblasen wird
sondern im vorderen Bereich quai eine eigene Airflow Kammer für den Radiator ist. Meine Idee war schon immer, daß man die Luft auf einer Gehäuseseite einsaugt
und auf der anderen Seite wieder rausbläst damit gar keine warme Abluft vom Radiator zu den anderen Komponenten gelangen kann. Etwas vereinfacht dargestellt:

[ATTACH=CONFIG]436569[/ATTACH]
#11
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Korvettenkapitän
Beiträge: 2066
Aber es gibt so nen Prinzip bei nen Hässlichen Thermaltake Gehäuse bzw. unten beim Netzteil das Thermaltake COre X71 TG . Die Netzteilabdeckung bzw ist weitgehend abgedeckt mal abgeshene von Kabeldurchführungen fürs Netzteil ggf. für Schläuche . Der Radiator bzw. die Lüfter ziehen dan Luft von unten Links ein bzw. transportieren die , rechts unten raus. Durch die Kabelführungen , wird nen teil der Abwärme sicherlich durchgehen, weil heiße luft immer nach aufsteigt. Aber Prinzipiel ne Gute idee.

Link zum case : https://www.caseking.de/thermaltake-core-x71-tg-tempered-glass-big-tower-schwarz-gexa-245.html

Sowie das Phanteks elite für <900 euro verfügt über sowas auch bzw. das netzteil und 2 lüfter die man in der kammer einbauen kann , saugen luft an>
https://www.caseking.de/phanteks-enthoo-elite-big-tower-schwarz-window-geph-063.html
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!