> > > > Lian Li PC-O11 Dynamic richtet sich an Enthusiasten - und ist trotzdem günstig (Update: ausgepackt & angefasst-Video)

Lian Li PC-O11 Dynamic richtet sich an Enthusiasten - und ist trotzdem günstig (Update: ausgepackt & angefasst-Video)

Veröffentlicht am: von

lian liMit dem PC-011 Dynamic bringt Lian Li ein bemerkenswertes Gehäuse auf den Markt. Gegenüber den typischen Vollaluminium-Gehäuse des Herstellers wirkt es regelrecht günstig. Trotzdem soll es Enthusiasten ansprechen und bietet dafür unter anderem Montageplätze für drei 360-mm-Radiatoren und für zwei Netzteile. Für die Entwicklung hat Lian Li mit Roman "der8auer" Hartung zusammengearbeitet.

Dabei tritt das PC-O11 Dynamic in die Fußstapfen des bekannten PC-O11. Gegenüber dem Vorgänger fällt es mit 272 x 446 x 445 mm (B x H x T) etwas kompakter aus. Dank eines anpassbaren Hardware-Layouts lässt sich der Innenraum aber trotzdem individuell nutzen. Das Zwei-Kammer-Design soll dabei genug Platz für leistungsstarke Gaming-Hardware und üppige Kühllösungen bieten. Zumindest bei Luftkühlern muss allerdings auf die etwas knappe Maximalhöhe von 15,5 cm geachtet werden. Dazu sind sämtliche neun Lüfterplätze auf 120-mm-Lüfter beschränkt. Richtig spannend ist das Gehäuse deshalb vor allem dann, wenn eine Wasserkühlung genutzt wird. Denn dann lassen sich sowohl unter dem Deckel, am Boden und am rechten Seitenteil stattliche 360-mm-Radiatoren unterbringen. 

Im PC-O11 Dynamic können maximal Mainboards im E-ATX-Format montiert werden. Dazu finden bis zu vier 3,5-Zoll-Festplatten und zwei 2,5-Zoll-Laufwerke Platz. Hinter dem Mainboardtray können bei Bedarf gleich zwei Netzteile installiert werden. Dafür muss allerdings der Laufwerkskäfig ausgebaut werden. 

Als PC-O-Modell zeigt das PC-O11 Dynamic äußerlich viel Glas. Neben dem rechten Seitenteil wird auch der größere Teil der Front verglast. Den restlichen Teil ziert ein Aluminium-Panel, in dem Powertaste und I/O-Panel eingelassen werden. Das I/O-Panel bietet nicht nur zwei USB 3.0 Typ-A-Ports und zwei Audiobuchsen, sondern auch schon einmal USB 3.1 Typ-C. Aus Kostengründen wird die Grundkonstruktion des Gehäuses allerdings nicht aus Aluminium, sondern aus 0,8 mm starkem Stahl gefertigt. Die Panele am Gehäuse lassen sich einfach werkzeuglos abnehmen. Das gilt selbst für das Glasseitenteil.

Trotz der Auslegung als Enthusiasten- und Showgehäuse kostet das Lian Li PC-O11 Dynamic nur 129,90 Euro. Caseking.de bietet den ersten 100 Vorbestellern die schwarze Version sogar für 99,90 Euro an. Alternativ gibt es das Gehäuse auch in einer weißen Version. Die Auslieferung ist aktuell für den 16. Mai geplant. 

Update: Nachdem unser Testsample eingetroffen ist, stellen wir das PC-O11 Dynamic gleich im ausgepackt & angefasst-Video vor. Der ausführliche Test wird bald folgen.

Eckdaten: 
Bezeichnung: Lian Li PC-O11 Dynamic
Material: Stahl (0,8 mm), gehärtetes Glas, Aluminium
Maße: 272 x 446 x 445 mm (B x H x T)
Formfaktor: E-ATX, ATX, Micro-ATX
Laufwerke: 2x 3,5/2,5 Zoll (intern), 4x 2,5 Zoll (intern)
Lüfter: 3x 120/2x 140 mm (Deckel, optional), 3x 120 mm (Seite, optional), 3x 120 mm (Boden, optional)
Radiatoren (maximal laut Hersteller): Deckel: 360 mm, Seite: 360 mm, Boden: 360 mm
CPU-Kühlerhöhe: bis 15,5 cm
Grafikkartenlänge: bis 42 cm
Gewicht: etwa 10,1 kg
Preis: 129,85 Euro

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.2

Tags

Kommentare (370)

#361
Registriert seit: 22.04.2017
Augsburg
Bootsmann
Beiträge: 708
Zitat Performer;26422381
Kann man die Grafikkarte mit so einer PCI-Express "Verlängerung" auch auf den Gehäuseboden "legen" ?
Am besten noch das sinnlose Lüftergitter entfernen und dann könnte die Karte direkt Frischluft ansaugen.


Nein weil wie du ja schon selbst festgestellt hast:
Zitat Performer;26422362
Hat man mit 6 Lüftern raus eigentlich Schwerelosigkeit im Case ? :eek:


Die Grafikkarte dann schwebt. Musst sie nicht nur legen sondern auch fest schrauben!
#362
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Kapitän zur See
Beiträge: 3362
Hallo, hat jemand eine Gigabyte Aorus 1080Ti (Abmessungen: 293x142x55mm) im Dynamic verbaut?
Natürlich vertikal meinte ich, wie sieht es da mit den Stromkabeln aus?
Die sind ja nicht an der breitesten Stelle der Karte, aber echte Erfahrungen zählen mehr als meine bisherige Messerei. ��
#363
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Kackbratze
Beiträge: 30205
was genau meinst du? die stromkabel gehen nach oben dann
#364
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Kapitän zur See
Beiträge: 3362
Herrgott, ich meinte natürlich [U]horizontal[/U]... muss wohl die Wärme sein. ;)
Da hat die Aorus nur ein paar mm weniger als die FTW3, deshalb bin ich ja skeptisch.
#365
customavatars/avatar3406_1.gif
Registriert seit: 19.11.2002

Kapitänleutnant
Beiträge: 1549
Hast Du schon einmal hier PC-O11 DYNAMIC LIAN LI nachgeschaut? Ganz unten auf der Produktseite sind Zeichnungen und eine Kompatibilitätliste aufgeführt. Vielleicht hilft Dir das weiter?

Edit: die Höhe von Grakas ist dort mit 159mm angegeben

[ATTACH=CONFIG]439974[/ATTACH]
#366
customavatars/avatar21841_1.gif
Registriert seit: 13.04.2005
Saarland
Leutnant zur See
Beiträge: 1098
Ich bin nun wieder zu Hause und kann mal Bilder von meinem Setup einstellen. In "echt" wirkt die Beleuchtung übrigens deutlich dezenter und bei weitem nicht so grell / störend wie auf den Bildern.



Meiner Meinung nach sieht es auch trotz 3 verbauter Radiatoren und 19/13 Schläuchen relativ "clean" aus.
Meine 10 Jahren alte 19/13er Schläuche würde ich im Nachhinein betrachtet aber nicht mehr verbauen.
Nicht, weil diese auch nach bestimmt 5 oder noch mehr Systemwechseln irgendwelche Probleme machen, die sind immer noch top, aber weil es vor allem im Bereich der Anschlüsse des Seitenradiators extrem eng zugeht, da zählt wirklich jeder mm.
Einen kleinen Knick oder eher gesagt "Delle" in der Verbindung Deckenradiator -> Seitenradiator konnte ich daher nicht vermeiden. Aber dies scheint auf den Durchfluss kaum Auswirkungen zu haben. Ich konnte jedenfalls bisher noch keine Durchflussprobleme feststellen, trotz 2x 45° Winkel, 4x 90° Winkel (+1 90° Winkel am Ablasshahn) und den Schottdurchführungen mit Barrow Schnelltrennern.
Genaueres kann ich sagen, wenn ich bald eine "richtige" Grafikkarte einbauen kann, denn dann werde ich daran wieder mein BarrowCH OLED Flowmeter befestigen.
Festzuhalten bleibt, mit 16/10 oder 13/10 mm Schlauch ist man auf jeden Fall deutlich besser dran, falls man plant 3 Radiatoren zu verbauen.

Übrigens: Nicht über die Grafikkarte wundern, das ist natürlich keine 1080 Ti, wie in meiner Systeminfo steht, sondern eine Zotac 1050 Ti OC aus dem 2. PC. Die 1080 Ti ist nicht mehr in meinen Händen und der PC wartet jetzt eigentlich nur noch auf die hoffentlich noch diesen Monat verfügbaren 1180 oder 2080 Karten.
#367
customavatars/avatar1651_1.gif
Registriert seit: 01.04.2002

Frischluftfanatiker
Beiträge: 16049
Clever, bei der Hitze wird nicht gezockt und man verkauft wenn am wertvollsten. :bigok:
#368
customavatars/avatar210523_1.gif
Registriert seit: 23.09.2014
Earth
Hauptgefreiter
Beiträge: 227
Wie ist denn dein Airflow Konzept? Alles raus?
Mich würden mal deine Temperaturen interssieren. Ich hatte leider doch recht hohe Drops der Wassertemperatur, wenn ich die Seitenscheibe rasugenommen habe.

Habe jetzt einmal den oberen Radiator rausgenommen und 3 Lüfter einblasend verbaut.
#369
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Kackbratze
Beiträge: 30205
aktuell kann man die temps ja eh vergessen.

habe nur beim rocket league spielen bei 144fps wassertemps von 40-42Grad in der AIO

gpu temp ist selbst bei 70-80% load schon bei über 60grad. regle hier mit temp limit bei 64 Grad ab
#370
customavatars/avatar21841_1.gif
Registriert seit: 13.04.2005
Saarland
Leutnant zur See
Beiträge: 1098
Zitat InkognitoGER;26448524
Wie ist denn dein Airflow Konzept? Alles raus?
Mich würden mal deine Temperaturen interssieren. Ich hatte leider doch recht hohe Drops der Wassertemperatur, wenn ich die Seitenscheibe rasugenommen habe.

Habe jetzt einmal den oberen Radiator rausgenommen und 3 Lüfter einblasend verbaut.


Das "Konzept" steht eigentlich schon einige Tage lang in deinem Thread als letzter Post.
Aber hier nochmal: Die Lüfter des Boden- und Deckenradiators (2x EKWB CS PE 360) sind als Push Intake verbaut und sitzen zwischen Gehäuse und Radiator, sodass diese die Frischluft direkt vom Boden bzw. über dem Gehäuse ansaugen und durch den Radiator ins innere pusten.
Dies ist eine Scheiß Arbeit beim montieren, da man ja die Lüfterlöcher auf die Radiatorlöchern und auch die Gehäuselöcher ausrichten muss (größtenteils sogar "über Kopf" wenn man wie ich alleine daran gebaut hat) damit man die Schrauben durch alle Komponenten drehen kann.
Aber ich hatte das in meinem alten Lian Li J60WRX schon so und ich mag einfach die Optik vom "nackten" Radiator lieber als ein Gehäuse mit 10 Lüftern. Zumal eben "Push Intake" in aller Regel die besten Resultate bei Radiatoren liefert.
Eigentlich wollte ich dann in der Seite im Inneren des Gehäuses (Kammer 1) auch einen EKWB PE 360 verbauen, allerdings wurde das mit den Anschlüssen dann etwas zu eng, weshalb der Seitenradiator in die 2. Kammer wandern musste.
Da ich in der 2. Kammer aufgrund der Breite keinen EKWB PE 360 unterbringen konnte ohne entweder am Radiator oder Gehäuse erhebliche Anpassungen vorzunehmen, musste ich einen noch rumliegenden EKWB CS XT 360 verbauen, der "nur" 123 mm breit ist und ohne irgendwelche Probleme super hinten in die Kammer passt.
Auch die 47 mm Dicke dieses Radiators passen nahezu wie die Faust aufs Auge, da ist nur wenige mm Spiel zwischen Radiator und Seitenwand.
Der Optik wegen (ich wollte keine Lüfterstege sehen) habe ich die Lüfter im inneren dann auch als Push verbaut, was bedeutet, dass die Lüfter in der Seite die Luft aus dem innern nehmen und durch den Radiator nach außen pusten.
Des weiteren habe ich noch 4x 4 mm Löcher neben dem ATX Ausschnitt gebohrt, um einen 92 mm Lüfter zu befestigen, der die warme Luft des Deckenradiators nach außen befördert.

Also grob gesagt:

Boden- und Deckenradiator: 2x EK Water Blocks EK-CoolStream PE 360 mit Lüftern als "Push-Intake" MIT Staubfilter vor den Lüftern
Seitenradiator: 1x EK Water Blocks EK-CoolStream XT 360 mit Lüftern als "Push-Exhaust" OHNE Staubfilter hinter dem Radiator
Lüfter: 9x be quiet! Silent Wings 3 PWM High-Speed 120mm BL070 für die Radiatoren (mit ~ 800 RPM) + 1x be quiet! Silent Wings 2 PWM 92mm BL029 im Heck als "Push-Exhaust" (~ 750 RPM)
Zusätzlich sind auf den "Seitenlüftern" noch 3x Phanteks Halos Lux Digital adressable RGB LED Lüfterrahmen montiert. Wenn ich mich nicht täusche müssten das diese hier sein: Phanteks Halos Lux Digital RGB LED 120mm Rahmen, schwarz ab Preisvergleich Geizhals Deutschland

Temperaturen meines Skylake-X bei Prime95 29.4 mit AVX2 AN sind bei 25-26 °C Raumtemperatur etwa 38 °C Wassertemperatur bei 4,4 GHz AVX2 Takt und 1,13V unter Last.
Bedenken sollte man allerdings, dass ich einen Monoblock habe, der die VRMs mitkühlt, welche bei einer X299 Plattform ja durchaus auch einiges an Abwärme produzieren. Diese werden bei Prime mit AVX2 auch fast 70 °C warm, trotz Wasserkühlung.
Die CPU wird dabei, je nach FFT Größe zwischen 85 und 90°C warm (ungeköpft). Bei 4,7 GHz OHNE AVX2 aber ~ 1,2V sind die Temperaturen ähnlich, evtl. 1-2 °C Unterschied.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!