> > > > Cooler Master MasterBox MB500 und MasterBox TD500L: neue Midi-Tower mit unterschiedlichem Design

Cooler Master MasterBox MB500 und MasterBox TD500L: neue Midi-Tower mit unterschiedlichem Design

Veröffentlicht am: von

coolermasterMit zwei neuen ATX-Gehäusen bietet Cooler Master ganz unterschiedliche Designs an. Sowohl MasterBox MB500 als auch MasterBox TD500L versprechen aber ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis.

Besonders beachtlich ist, was Cooler Master mit dem MasterBox MB500 anbietet. Der Midi-Tower wird gleich mit drei vormontierten RGB-LED-Lüftern ausgeliefert. Die beiden 120-mm-Lüfter kommen durch die Semi-Mesh-Front optisch gut zur Geltung. Gleichzeitig sollte das Mesh vor den Lüftern dafür sorgen, dass die Frontlüfter auch wirklich für einen ordentlichen Luftstrom sorgen können. Die RGB-Lüfter werden über ein Splitter-Kabel mit einer mitgelieferten RGB-Steuerung verbunden. Über die Steuerung können Beleuchtungsfarbe und -effekt ausgewählt werden. Noch flexibler ist aber die Steuerung über ein Mainboard mit RGB-Header. Die RGB-Lüfter sind dabei mit den RGB-Mainboards von ASRock, ASUS, Gigabyte und MSI kompatibel. 

Der Innenraum des MasterBox MB500 kann durch ein 4 mm starkes Glasseitenteil präsentiert werden. Die Trennung in Mainboard- und Netzteilkammer sorgt zusammen mit dem Kabelmanagement für Ordnung. Das 211 x 494 x 475 mm (B x H x T) große Gehäuse nimmt bis zu 16 cm hohe CPU-Kühler und bis zu 40 cm lange Grafikkarten auf. Wer eine Wasserkühlung nutzt, kann hinter der Front einen 360-mm-Radiator verbauen.

Das MasterBoxTD500L zeigt äußerlich ein Diamantschliff-Design an Front und Seitenteil. Die Ausstattung fällt allerdings etwas einfacher aus. So besteht das Seitenteil aus Acryl und auf RGB-Lüfter und RGB-Steuerung muss verzichtet werden. Ab Werk wird das MasterBoxTD500L nur mit einem unbeleuchteten 120-mm-Rückwandlüfter ausgeliefert. Insgesamt kann es aber bis zu sechs Lüfter aufnehmen. Für Wasserkühlungen steht zusätzlich zum 360-mm-Frontradiatorenplatz ein 240-mm-Deckelradiatorenplatz zur Verfügung. Der CPU-Kühler darf bis zu 16,6 cm hoch und die Grafikkarte bis zu 40,7 cm lang sein. Beide Gehäuse bieten je zwei Montageplätze für 3,5- und zwei für 2,5-Zoll-Laufwerke. Identisch bestückt ist zudem das I/O-Panel (zweimal USB 3.0, Audiobuchsen).

Das MasterBox MB500 wird ab sofort für 69,99 Euro angeboten. Der Verkaufsstart für das MasterBoxTD500L ist hingegen für Mitte Mai geplant. Der etwas einfacher ausgestattete Midi-Tower wird dann mit 54,99 Euro noch günstiger. 

Social Links

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2320
Welche Drogen nehmen diese Designer bloß?

#2
Registriert seit: 07.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 194
Mein englischer Nachbar sagt, die wären ugly.
#3
customavatars/avatar25322_1.gif
Registriert seit: 24.07.2005
DE
Kapitän zur See
Beiträge: 3315
... womit er recht hat.:D
Wohingegen mir das MasterCase MC600P aus dem Hause Coolermaster optisch sehr zusagt.
Aber es kann ja nicht nur den einen Einheitsgeschmack auf der Welt geben. ;)
#4
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3184
Das passiert, wenn man zu sehr versucht sich vom Markt Durchschnitt zu differenzieren. Diese Cases gehen einfach gar nicht...

#5
Registriert seit: 07.04.2018

Matrose
Beiträge: 3
warum sparen die hersteller nur im deckel ist doch ein lechtes da 360 radiator option zu machen 240 aio naja ist eigendlich ds min
#6
customavatars/avatar272375_1.gif
Registriert seit: 22.07.2017
Fockbek / Kiel / Neumünster
Matrose
Beiträge: 34
oh man...
das sind bestimmt die selben Designer wie vom
Fiat Multipla :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!