> > > > Xigmateks Glasgehäuse hört auf den Namen Prosper

Xigmateks Glasgehäuse hört auf den Namen Prosper

Veröffentlicht am: von

xigmatek

Ein Glasseitenteil gehört mittlerweile schon fast zur Standardausstattung neuer PC-Gehäuse. So mancher Hersteller geht aber noch weiter und fertigt auch weitere Gehäuseseiten aus gehärtetem Glas. Dazu gehört jetzt auch Xigmatek mit dem neuen, gläsernen Midi-Tower Prosper.

Gleich vier Gehäuseseiten - beide Seitenteile, Front und Deckel - werden aus 4 mm starkem und gehärtetem Glas gefertigt. Dadurch kommen die vier vorinstallierten Xigmatek SC120 RGB-LED-Lüfter bestens zur Geltung. Und auch die verbaute Hardware kann angemessen präsentiert werden. Neben den 120-mm-Lüftern wird an der Front noch ein seitlicher Xigmatek-Schriftzug von RGB-LEDs beleuchtet. Dieses Logo sitzt genauso wie die Bedienelemente und das I/O-Panel in einem Steg, der sich rechts über Front und Deckel zieht. An Anschlüssen stehen vier USB 3.0-Ports und Audiobuchsen bereit. 

Im Inneren des Prosper findet ein ATX- oder auch E-ATX-System Platz. Es stehen zwei kombinierte 2,5- und 3,5-Zoll-Laufwerksplätze und vier reine 2,5-Zoll-Laufwerksplätze zur Verfügung. Für optische Laufwerke ist hingegen kein Platz. Bei der Auswahl des Prozessorkühlers ist Vorsicht angesagt. Denn laut Xigmatek sollte eine Höhe von 15,8 cm nicht überschritten werden. Damit bleibt nicht genug Platz für eine ganze Reihe von hohen Towerkühlern. Die maximale Grafikkartenlänge fällt da mit 33 cm schon deutlich großzügiger aus. 

Wer 120-mm-Gehäuselüfter nutzt, kann bis zu sieben Stück verbauen. Hinter der Front und im Deckel lassen sich alternativ auch 140-mm-Lüfter verbauen (dann aber jeweils nur zwei statt drei 120-mm-Lüftern). Analog dazu gibt Xigmatek auch an, dass hinter der Front und im Deckel 280- oder 360-mm-Radiatoren montiert werden können. Eine Lüfterplatine ist bereits inklusive. Das Prosper kommt auf eine Größe von 205 x 510 x 440 mm (B x H x T).

In Deutschland ist Xigmateks Glasgehäuse aktuell noch nicht verfügbar. Erste Listungen lassen aber zumindest erkennen, dass der US-Preis bei etwa 155 Dollar liegen wird.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar156883_1.gif
Registriert seit: 11.06.2011
Bremen
Korvettenkapitän
Beiträge: 2505
Sieht bisschen abgeschaut aus, das die RÜckseite auch Glas hat ist haben auch einige gemacht was völlig Panne ist. Ansonsten schick
#2
customavatars/avatar3406_1.gif
Registriert seit: 19.11.2002

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1449
Gefällt mir auch ganz gut, aber ich finde es schade das auf einen USB Typ C Anschluss verzichtet wurde
#3
customavatars/avatar4438_1.gif
Registriert seit: 05.02.2003
Tangermünde
BadBoy
Beiträge: 16345
Also schick sieht das Gehäuse aus, finde ich jedenfalls.

Mir stellt sich allerdings (mal wieder) die Frage, wie stark der Luftstrom durch die Glasfront und den Deckel behindert wird, da die Lüfter ja nur seitlich Luft ansaugen/herausdrücken können.

Falls das Gehäuse mal hier getestet werden sollte, könnt ihr die Temperaturmessungen einmal mit und einmal ohne die Glasfront und den Glasdeckel durchführen?
#4
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6412
Die Temps dürften durch die Glasplatte sehr sehr deutlich steigen, da bin ich mir sicher.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!