> > > > Kickstarter-Kampagne zum passiv gekühlten High-End-Gehäuse Calyos NSG S0

Kickstarter-Kampagne zum passiv gekühlten High-End-Gehäuse Calyos NSG S0

Veröffentlicht am: von

Eines der heimlichen CES-Highlights war in diesem Jahr das lüfterlose Gehäuse Calyos NSG S0. Mit zwei Loop-Heat-Pipes soll es selbst leistungsstarke Prozessoren und Grafikkarten passiv und damit lautlos kühlen können. Zur Finanzierung hat Calyos jetzt eine Kickstarter-Kampagne gestartet.

Während Fanless-Gehäuse wie das Streacom DB4 typischerweise für Hardware mit höchstens moderater Abwärme geeignet sind, verfolgt das belgische Unternehmen Calyos ein ehrgeizigeres Ziel. Das NSG S0 soll ein leistungsstarkes Gaming-System ausreichend und vor allem lautlos kühlen. Dazu werden die Loop-Heat-Pipes mit großflächigen Kühlrippen kombiniert. Das gesamte Gehäuse wurde sehr offen gestaltet, damit ein Wärmeaustausch mit der Umgebung überhaupt möglich wird. Dadurch dürfte das Thema Staubschutz allerdings zu einem Problem werden.

Gegenüber dem Prototypen nimmt Calyos noch eine Reihe von Anpassungen vor. Das gilt vor allem für die Wärmetauscher. Im Serienprodukt sollen CPU- und Kühlleistung noch einmal deutlich höher ausfallen. Dadurch wird angeblich selbst eine GeForce GTX 1080 Ti problemlos nutzbar sein.

Das Gehäuse wurde in Kooperation mit Watermod designt. Es besteht vor allem aus 4 mm starkem Aluminium und bietet genug Platz für ein ATX- oder E-ATX-Mainboard, ein ATX-Netzteil und eine leistungsstarke Grafikkarte. Zusätzlich können bis zu vier Laufwerke montiert werden. Wer die Kühlleistung noch steigern will, kann in den Montageeinschüben für die Laufwerke aber alternativ auch Lüfter installieren. Dadurch wird laut Calyos die Kühlleistung selbst einer leistungsstarken Wasserkühlung getoppt. Das I/O-Panel des NSG S0 in der Front stellt einen Kartenleser bereit.

Zu den Neuerungen des Serienmodells gehören neben mehr Kühlfläche und dem I/O-Panel unter anderem auch eine Scheibe aus gehärtetem Glas, Kabelmanagement und die verbesserte Festplattenunterstützung.

Die Kickstarter-Kampagne läuft noch bis zum 28. April 2017. Bereits jetzt wurden über 100.000 US-Dollar eingesammelt – und das bei einem Finanzierungsziel von 150.000 US-Dollar. Das Projekt kann wie üblich in verschiedenen Stufen unterstützt werden. Für einen US-Dollar wird man auf der Calyos-Homepage verewigt. Bei einem Mindestbeitrag von 549 Euro erhält man das NSG S0 als "Early Bird" voraussichtlich im August 2017. Wer sein eigenes NSG S0 designen möchte, muss hingegen deutlich tiefer in die Tasche greifen – diese teuerste Stufe kostet 7.999 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8376
Die armen Spannungswandler... lange wird das nicht leben, wenn man wirklich High End Hardware verbaut.
#2
customavatars/avatar15481_1.gif
Registriert seit: 22.11.2004
FFM
Kapitän zur See
Beiträge: 3174
Ich verstehe diesen Passiv-Hype irgendwie nicht. Hochwertige langsam laufende 140mm Lüfter machen doch kaum Lärm...
#3
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2835
Ich war von diesem Hype auch schon betroffen und muss sagen, dass das schon genial ist, wenn man gar nichts hört. Mittlerweile lasse ich zur Sicherheit aber auch wieder Luft über die Hardware wehen ;)

Im Forum zeigt BenniBo im übrigen ein ähnliches Konzept als Eigenbau-Lösung, welche mir insgesamt noch besser gefällt.
#4
Registriert seit: 14.09.2006

Hauptgefreiter
Beiträge: 156
Zitat L0rd_Helmchen;25436691
Die armen Spannungswandler... lange wird das nicht leben, wenn man wirklich High End Hardware verbaut.


Jo, die Mosfets von der Graka werden auch nicht gekuehlt. Da kann man das gesparte geld für Lüfter direkt in neue Grafikkarten investieren die man dann alle 3 Tage braucht.
#5
customavatars/avatar197302_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Bootsmann
Beiträge: 587
@ h!dden Passive System sind halt nice wenn du zb. nen Home Studio hast für zb. Gesangsaufnahmen /Podcast oder was auch immer . Bzw. mit nen Anstendigen Kondensator Mikrofon hörste wenne den regler des Mikros sagen wir mal auf 80-90% drehst auch noch Bequiet Silent wings 3 Wenn die auf Silentmode bzw <16 db laut sind . Ist zwar nicht laut dan aber man hörts etwas raus. Passiv ist in dem Fall besser, aber fürs Gaming würd ichs niemanden empfehlen.
#6
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Leutnant zur See
Beiträge: 1221
100% lautlos ist auch so eine Kiste nicht. Man wird immer irgendwelche Spulen singen hören.

Einen Vorteil hätte diese Kiste im Gegensatz zu einer Wasserkühlung: sie ist wartungsarm und es gibt keine Verschleißteile.

Man wird hin und wieder die Wärmeleitpaste ersetzen müssen und etwas Staub wischen.
#7
customavatars/avatar70132_1.gif
Registriert seit: 09.08.2007
Karlsruhe
Stabsgefreiter
Beiträge: 373
Zitat GorgTech;25437135
100% lautlos ist auch so eine Kiste nicht. Man wird immer irgendwelche Spulen singen hören.

Einen Vorteil hätte diese Kiste im Gegensatz zu einer Wasserkühlung: sie ist wartungsarm und es gibt keine Verschleißteile.

Man wird hin und wieder die Wärmeleitpaste ersetzen müssen und etwas Staub wischen.


Eine Wasserkühlung ist auch wartungsarm. Ich befülle meine nur neu, wenn die zu kühlende Hardware ausgewechselt wird und fahre damit seit Jahren gut.
Bei der passiven Kiste musst du vermutlich um so mehr auf Staub aufpassen und regelmäßig saugen.
#8
customavatars/avatar102895_1.gif
Registriert seit: 21.11.2008
Bingen
Fregattenkapitän
Beiträge: 3072
Zitat GenFox;25437165
Eine Wasserkühlung ist auch wartungsarm. Ich befülle meine nur neu, wenn die zu kühlende Hardware ausgewechselt wird und fahre damit seit Jahren gut.
Bei der passiven Kiste musst du vermutlich um so mehr auf Staub aufpassen und regelmäßig saugen.


Dito. Seit 09/2014 läuft meine passiv Wakü bzw. der komplette Rechner ohne Wartung. Es ist kein Lüfter im System. Die MosFETs werden unter Volllast gerade mal 60° warm. Im Normalbetrieb 45°-50° und das mit nem [email protected] .
Da ich nun aber ne M2 PCI-E SSD einbaue, werde ich mal das ganze System absaugen und den Wakü Filter säubern. Da hat sich schon einiges angesammelt :P

Hatte ja auch schon zu Core2Duo Zeiten mit passiven Heatpipes rumhantiert. Ist nicht mein Fall. Mir sind oft die Heatpipes abgeknickt und im Falle eines Systemumbaus, passen die ganzen gebogenen Heatpipes nicht mehr und müssen neu ausgerichtet werden. Bin eher der Wassermensch.

Finde solche Projekte trotzdem immer wieder toll :)
#9
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3950
Zitat h!dden;25436805
Ich verstehe diesen Passiv-Hype irgendwie nicht. Hochwertige langsam laufende 140mm Lüfter machen doch kaum Lärm...


Kaum != kein Lärm
Die Reviews sprechen ja für die Lösung. Das Gehäuse schlägt sämtliche Luftkühler und die meisten Wasserkühlungen mit Tripple-Quad-Radiatoren bei der Kühlleistung.

Und 600€ für eine lautlose Workstation sind nicht wirklich viel Geld. Nicht jeder arbeitet mit Musik im Hintergrund/Kopfhörern.
Wer Panik wegen den Spannungswandeln und Co hat, kann ja immer noch 1 sehr langsam drehenden 140mm Lüfter einbauen. Die Lösung ist dann immer noch um Welten leiser als jeder GPU Kühler unter Volllast.

Und wer behauptet, dass irgendeine Highend-GPU ohne Full-Cover-Wakü-Block leise ist, sollte seine Ohren bitte prüfen gehen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!