NEWS

5-nm-Controller und V-NAND

Samsung stellt die PM9C1a NVMe-SSD vor

Portrait des Authors


Samsung stellt die PM9C1a NVMe-SSD vor
8

Werbung

Samsung hat die PM9C1a als Nachfolger der PM9B1 offiziell vorgestellt. Die PM9C1a wurde bereits auf dem Samsung Tech Day im Herbst 2022 angekündigt, soll nun aber auf den Markt kommen und durch ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis punkten.

Di PM9C1a verwendet einen von Samsung entwickelten Controller, der in einem 5-nm-Prozess gefertigt wird. Außerdem kommt die siebte Generation des hauseigenen V-NAND zum Einsatz. Dieser stapelt 176 Lagen übereinander. Einen DRAM-Cache gibt es bei der PM9C1a nicht.

Die von Samsung veröffentlichten Leistungsdaten sprechen von 6 GB/s für das Lesen von sequentiellen Daten und 5,6 GB/s für das Schreiben. Die zufälligen Zugriffe sollen bei 900.000, bzw. 1.000.000 IOPS liegen. Gegenüber ihrem Vorgänger soll die SSD um 70 % effizienter sein, was vermutlich vor allem mit dem fehlenden DRAM-Cache zusammenhängt. Die Idle-Leistungsaufnahme soll um 10 % geringer ausfallen. Weitere technischen Daten nennt Samsung nicht.

Die PM9C1a soll in Kapazitäten von 256 GB, 512 GB und 1 TB auf den Markt kommen. Entsprechend der Kapazität verbaut Samsung die SSDs als M.2 2230-, M.2 2242- oder M.2 2280-Modul. Einen Termin für die Verfügbarkeit oder Preis nennt Samsung nicht.

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (8)