1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. Solidigm P41 Plus: Eine erste Client-SSD aus Intels früherer SSD-Sparte

Solidigm P41 Plus: Eine erste Client-SSD aus Intels früherer SSD-Sparte

Veröffentlicht am: von

solidigmEnde des vergangenen Jahres verkaufte Intel seine SSD-Abteilung an die Sk-hynix-Tochter Solidigm. Bisher gab es hier nur Produktankündigungen zu Server-SSDs, nun folgt mit der P41 Plus das erste Client-Produkt.

Die Solidigm P41 Plus ist eine eine klassische M.2-2280-SSD mit PCIe-4.0-Controller, die in Kapazitäten von 512 GB, 1 TB und 2 TB verfügbar sein wird. An Speicherchips verbaut sind die bekannten QLC-NAND-Chips mit 144 Layern. Für OEMs wird man auch SSDs in den Größen M.2-2230 und 2242 anbieten.

Technische Details lässt die Pressemitteilung komplett vermissen. Die Kollegen von ComputerBase führen immerhin eine "sequentiellen Lesegeschwindigkeit von bis zu 4.125 MB/s" auf, die wohl im Rahmen eines Briefings genant wurden. Ein PCIe 4.0 x4 würde somit bei weitem nicht ausgenutzt.

Solidigm P41 Plus

Bisher ist nicht bekannt, wann die Solidigm P41 Plus in den verschiedenen Kapazitäten auf den Markt kommen wird. Auch einen Preis nennt der Hersteller nicht.

Update:

Per Twitter lieferte der Kollege Patrick Kenedy von ServeTheHome die technischen Daten der P41-Plus-Serie:

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Demnach kommen die SSDs auf sequentielle Lese- und Schreibraten von 4.125, bzw. 3.325 MB/s, während zufällige Zugriffe mit 390.000, bzw. 540.000 IOPS erledigt werden.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Crucial MX500 im Test: Evolution eines Klassikers

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BIMG_4060

    In den letzten knapp vier Jahren hat sich eine bestimmte SSD zu einem immerwährenden Tipp im Forum gemausert, auch wenn wir sie nie im Test hatten: Die Crucial MX500. Doch wer nun denkt, dass wir bei Hardwareluxx heute einen Oldie testen, liegt falsch: Unser Testexemplar kommt mit... [mehr]

  • Kingston KC3000 im Test: Schneller und moderner HighEnd-Speicher mit bis zu 4 TB

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VORSCHAUBILD_KC3000

    Mit der neuen KC3000 will nun auch Kingston nach der Spitzenklasse greifen: Als Nachfolgerin der schnellen KC2000 setzt die neue SSD auf einen aktuellen Controller und modernen NAND, der dank 176 Schichten bis zu vier Terabyte auf dem 2280-Format ermöglicht. Ob mit der KC3000 dem... [mehr]

  • Seagate FireCuda 530 im Test: Seagate greift nach der Leistungsspitze

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA_100

    Mit der FireCuda 520 gehörte Speicherspezialist Seagate zu den ersten Anbietern von NVMe-SSDs, die die neue PCIe4-Schnittstelle nutzten und damit in neue Geschwindigkeitssphären vordringen konnten. Doch restlos überzeugen konnte uns die PCIe4-Premiere nur bedingt, waren die Vorteile doch eher... [mehr]

  • Patriot Viper VPN110 im Test: Ist die Budget-NVMe mit PCIe3 konkurrenzfähig?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_VPN110_100

    Dass wir Ende 2021 noch eine NVMe-SSD mit PCIe3 testen dürfen, liegt nicht etwa daran, dass wir den Test vergessen haben. Tatsächlich stellt Patriot mit der neuen Viper VPN110 eine neue Budget-NVMe vor, die zwar durch den Verzicht von PCIe4 günstiger sein soll, dabei aber dennoch anspruchsvolle... [mehr]

  • Seagate IronWolf Pro im Test: 20 TB durch 10 Platter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_IRONWOLF_PRO_20TB_BEITRAGSBILD

    Als erste 20-TB-Festplatte in unserem Testfeld geht es in diesem Artikel um die Seagate IronWolf Pro, 20 TB, ST20000NE000. Dank der technischen Umsetzung mit 10 Plattern und 20 Schreib- /Leseköpfen kommt die IronWolf Pro weiterhin ohne Energie-unterstützte Aufnahmeverfahren aus. Mit fünf... [mehr]

  • Speichererweiterung für die Konsole: Die WD_BLACK SN850 für die PS5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_SN850_100

    Advertorial / Anzeige: Während sich die Nintendo Switch vor allem wegen ihres hybriden Bedienkonzepts großer Beliebtheit erfreut, ist unter den modernen Spielekonsolen mit deutlich mehr Rechenpower vor allem die Sony PlayStation 5 erfolgreich. Doch auch bei ihr kann die Speichererweiterung am... [mehr]