1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. Special-Edition: Seagate veröffentlicht externe Camouflage-SSDs

Special-Edition: Seagate veröffentlicht externe Camouflage-SSDs

Veröffentlicht am: von

seagate logo 2017

Nachdem der US-amerikanische Hersteller Western Digital auf der diesjährigen internationalen Funkausstellung in Berlin neue externe Festplatten vorgestellt hat, zieht jetzt das kalifornische Unternehmen Seagate nach. Mit den neuen 2,5-Zoll großen One Touch SSDs veröffentlicht der Konzern externe Festplatten, die mit Stoff (Schwarz bzw. Weiß) bezogen wurden und insgesamt 65 Gramm wiegen. Außerdem wird es von den Platten eine Special-Edition geben, bei der die SSD mit Camouflage-Muster bestückt wurde. 

Allerdings brechen die neuen externen SSDs aus dem Hause Seagate keine Geschwindigkeitsrekorde. Die sequentielle Lese- wie auch die Schreibgeschwindigkeit der Platten liegt bei gerade einmal 400 MB/s. Auch bei der USB-Schnittstelle setzt das Unternehmen nicht auf USB-C sondern auf einen USB-3.0-Anschluss. Somit lassen sich die One Touch SSDs zwar für Backups und als Datenspeicher nutzen, jedoch sind die Festplatten eher ungeeignet für die das tägliche Arbeiten. Die SSDs bieten allerdings das Seagate Premium-Toolkit. Besagtes Toolkit beinhaltet unter anderem die Backup-Software Sync Plus von Seagate. Außerdem erhalten alle Käufer ein zweimonatiges Abonnement des Adobe Creative Cloud Photography Plan und ein einjähriges Abonnement von Mylio Create. 

Preislich gibt es zudem keine Überraschung. Die Seagate One Touch SSD mit 500 GB und drei Jahren Garantie liegt bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,99 Euro. Die 1-TB-Variante, ebenfalls mit drei Jahren Garantie, liegt bei 169,99 Euro. Die Seagate One Touch SSD in der Special-Edition mit Camouflage-Design gibt es lediglich mit 500 GB und soll laut Aussagen des Herstellers 104,99 Euro kosten. Erhältlich sind die Platten ab Oktober des aktuellen Kalenderjahres. Ob die Special-Edition zeitlich oder auf eine Stückzahl begrenzt ist, ist bis dato nicht bekannt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • CMR/SMR: Der HDD-Guide zu den verschiedenen Aufnahmemethoden

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CMR_SMR_TEASER

    SMR? CMR? PMR? Seit Mitte 2019 berichteten wir in unseren Artikeln zu Festplatten immer wieder von SMR-artigem Verhalten, ohne, dass die Festplatten als SMR gekennzeichnet sind. Letztes Beispiel war die WD Red 6 TB WD60EFAX, eine NAS-Festplatte mit SMR-Schreibcharakteristik. Mittlerweile hat... [mehr]

  • Western Digital Red 12 TB und Red Pro 12 TB im Test: Ein ungleiches Paar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_RED_12TB_TEASER_2

    Western Digital hat seine Red- und Red-Pro-Reihe aktualisiert und schickt nun zwei neue Modelle mit 12 TB ins heimische oder geschäftliche NAS. Erstmals haben wir mit der normalen Red 12 TB auch eine Helium-Festplatte mit 5.400 rpm im Test. Wie sich die beiden Red-Modelle gegen die kürzlich von... [mehr]

  • Toshiba RC500 im Test: Ist das noch Mittelklasse?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_RC500_TEASER_100

    Toshiba? Kioxia? OCZ? Wenn sich ein Produkt mit gleich drei bekannten Herstellernamen ankündigt, sorgt das zunächst für Verwirrung. Dabei verweist die Modellbezeichnung RC500 eigentlich gleich auf den Vorgänger RC100, dem wir letztes Jahr einen Preis-Leistungs-Award verliehen haben. Dass also... [mehr]

  • Western Digital WD Blue SN550 im Test: Modellpflege mit BiCS4 und mehr Lanes

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_BLUE_SN550_02_709F0019FC424C08AE22A1282AC7B358_2

    Mit der WD Blue SN550 schickt Western Digital ein deutliches Upgrade seiner Mittelklasse-SSD ins Rennen und setzt sowohl auf neue NANDs wie auch auf mehr Bandbreite. Letzteres war bereits bei der Vorgängerin der Fall, die in unserem Review dennoch nur bedingt überzeugen konnte. Ob sich das nun... [mehr]

  • Gigabyte Aorus RAID SSD im Test: die extreme Alternative

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_RAID_11_65B5112BE41C4B0EB3A24B91D9E064CA

    8x3 statt 4x4: So oder so ähnlich dürfte die Rechnung der Gigabyte-Ingenieure gewesen sein, als sie die Aorus RAID SSD entworfen haben. Statt einer einzelnen SSD mit möglichst hoher Performance und PCIe 4.0 setzt Gigabyte direkt vier SSDs mit je zwei PCIe-3.0-Lanes wahlweise im RAID 1 oder... [mehr]

  • Western Digital WD Blue SN500 im Test - NVMe alleine genügt nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VORSCHAU

    Der Speicherspezialist Western Digital ist bekannt dafür, seine Produkte gerne nach Farben zu kategorisieren. Nachdem wir also bereits die Consumer-HighEnd-SSD WD Black im Testparcours überprüfen durften, ist nun die günstigere blaue Mittelklasse dran. Größte Änderung im Vergleich zum... [mehr]