1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Festplatten und SSDs
  8. >
  9. Special-Edition: Seagate veröffentlicht externe Camouflage-SSDs

Special-Edition: Seagate veröffentlicht externe Camouflage-SSDs

Veröffentlicht am: von

seagate logo 2017

Nachdem der US-amerikanische Hersteller Western Digital auf der diesjährigen internationalen Funkausstellung in Berlin neue externe Festplatten vorgestellt hat, zieht jetzt das kalifornische Unternehmen Seagate nach. Mit den neuen 2,5-Zoll großen One Touch SSDs veröffentlicht der Konzern externe Festplatten, die mit Stoff (Schwarz bzw. Weiß) bezogen wurden und insgesamt 65 Gramm wiegen. Außerdem wird es von den Platten eine Special-Edition geben, bei der die SSD mit Camouflage-Muster bestückt wurde. 

Allerdings brechen die neuen externen SSDs aus dem Hause Seagate keine Geschwindigkeitsrekorde. Die sequentielle Lese- wie auch die Schreibgeschwindigkeit der Platten liegt bei gerade einmal 400 MB/s. Auch bei der USB-Schnittstelle setzt das Unternehmen nicht auf USB-C sondern auf einen USB-3.0-Anschluss. Somit lassen sich die One Touch SSDs zwar für Backups und als Datenspeicher nutzen, jedoch sind die Festplatten eher ungeeignet für die das tägliche Arbeiten. Die SSDs bieten allerdings das Seagate Premium-Toolkit. Besagtes Toolkit beinhaltet unter anderem die Backup-Software Sync Plus von Seagate. Außerdem erhalten alle Käufer ein zweimonatiges Abonnement des Adobe Creative Cloud Photography Plan und ein einjähriges Abonnement von Mylio Create. 

Preislich gibt es zudem keine Überraschung. Die Seagate One Touch SSD mit 500 GB und drei Jahren Garantie liegt bei einer unverbindlichen Preisempfehlung von 99,99 Euro. Die 1-TB-Variante, ebenfalls mit drei Jahren Garantie, liegt bei 169,99 Euro. Die Seagate One Touch SSD in der Special-Edition mit Camouflage-Design gibt es lediglich mit 500 GB und soll laut Aussagen des Herstellers 104,99 Euro kosten. Erhältlich sind die Platten ab Oktober des aktuellen Kalenderjahres. Ob die Special-Edition zeitlich oder auf eine Stückzahl begrenzt ist, ist bis dato nicht bekannt.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Western Digital WD_Black SN850 im Test: Back in Black

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WD_SN850_100

    Zwar konnte uns die WD_Black AN1500 zuletzt noch etwas besänftigen, doch seit der gemeinsamen Ankündigung einer vollwertigen PCIe4-SSD aus dem Hause Western Digital war natürlich vor allem die SN850 das Objekt der Begierde. Nachdem die ebenfalls lang ersehnte Samsung SSD 980 PRO nicht unbedingt... [mehr]

  • Synology DSM 7.0: Ein erster Überblick

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-DS1621+

    Advertorial / Anzeige: Ein NAS ist nur so gut wie sein Betriebssystem - das mussten wir in Tests schon oftmals feststellen. Vorreiter der Integration von Funktionen und Optimierung seines Betriebssystems ist Synology. Längere Zeit musste auf eine Aktualisierung des DiskStation Manager (DSM)... [mehr]

  • Synology ändert die Richtlinie zur Verwendung von Festplatten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY

    Mit der Markteinführung eigener Festplatten, unter der Artikelbezeichnung HAT5300, hat Synology eine Änderung ihrer Richtlinien zum Betrieb der größeren Enterprise-Produkte bekannt gegeben. Bisher war es bekanntermaßen so, dass Synology – ähnlich wie andere Hersteller – eine... [mehr]

  • Samsung SSD 870 EVO im Test: Der neue SATA-Standard

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VORSCHAU_SAMSUNG_SSD_870_EVO_02

    Ob zuletzt mit der SATA 870 QVO oder der NVMe 980 PRO - auch wenn Samsungs Solid State Drives der jüngeren Vergangenheit stets im Gesamtpaket überzeugen konnten, die immense Erwartungshaltung an den Branchenprimus war meist deutlich höher. Nun schickt sich Samsung an, mit der SSD 870 EVO eine... [mehr]

  • Corsair MP400 im Test: Die bislang beste QLC-SSD

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_MP400_07_E4CC92C7529B4EB186318FB5BB286A54

    Mit den beiden Modellen der Force Series MP510 und MP600 hat Corsair sicherlich zwei der aktuell beliebtesten Solid State Drives im Sortiment. Nun wird diese Serie erweitert, wenn auch ohne den Zusatz der Force Series - mit der MP400. Als erste QLC-SSD soll sie das bisherige Line-up nach unten... [mehr]

  • Seagate Exos X18 im Test: 18 TB ungezügelte Enterprise-Power

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_EXOS_X18_18TB_ST18000NM000J_6_703B97DA0997414FBB6EEFF2ED1BBA80

    Mit der Seagate Exos X18, 18 TB, bringt Seagate die nächste Kapazitätsgröße mit der bereits bekannten Technologie heraus. Beim Test der Exos X16 gingen wir eigentlich davon aus, dass Seagate zur nächsten Größe bereits HAMR, das lange erwartete, neue Aufnahmeverfahren einsetzen würde, jedoch... [mehr]