> > > > Seagate bringt erste lauffähige HDD mit 16 TB und HAMR-Technik (Update)

Seagate bringt erste lauffähige HDD mit 16 TB und HAMR-Technik (Update)

Veröffentlicht am: von

seagate logo 2017Seagate hat nach eigenen Angaben inzwischen lauffähige Festplatten mit der HAMR-Technik produzieren können und im Einsatz. Durch die neue Technik können höhere Kapazitäten erreicht werden als bisher. Der Hersteller plant zum Start der Technik eine Festplatte mit einer Kapazität von 16 TB auf den Markt zu bringen. 

Bei der HAMR-Technik wird jeder Schreibkopf mit einem winzigen Laser ausgestattet. Dieser ist laut Hersteller lediglich so lang wie ein Salzkorn. Zusammen mit einem Near Field Transducer wird beim Schreiben der Daten das Magnetmaterial in kurzer Zeit auf mehrere hundert Grad erhitzt, um die Feldstärke sinken zu lassen und damit den Schreibprozess zu ermöglichen. Somit ist es letztendlich möglich, auf einer Magnetscheibe mehr Daten zu speichern und damit die Speicherdichte einer Festplatte weiter zu erhöhen.

Die ersten Festplatten mit dieser Technik seien bereits an ausgewählte Partner ausgeliefert worden. Zukünftig soll die Technik in der Festplattenserie Exos zum Einsatz kommen. Diese Serie ist vorerst für Server und nicht für den heimischen Einsatz gedacht. Zukünftig möchte man neben dem bereits lauffähigen 16-TB-Modell auch eine 20-TB-Festplatte anbieten. Auch höhere Kapazitäten seien laut Seagate auf Basis der HAMR-Technik geplant. Unklar bleiben hingegen noch der Preis und auch der Termin für den offiziellen Startschuss der neuen Festplattentechnik.

Im Consumer-Bereich ist bereits bei einer Kapazität von 14 TB Schluss. Hier bietet Seagate aktuelle seinen Kunden verschiedene Modelle an. Seagate setzt dabei auf eine Füllung aus Helium, um die hohe Speicherdichte zu erreichen.

Update:

Im Rahmen des Seagate Experience Day 2018 haben wir ein Interview zum Thema HAMR und Mach2 geführt:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar127530_1.gif
Registriert seit: 19.01.2010
NRW
Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Finde die Überschrift etwas irreführend. Wo "bringt" Seagate die Platte denn? Bisher gibt es offenbar nur Behauptungen, sie hätten sowas im Einsatz.
#2
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16676
Eben, bei Computerbase liest sich die News dazu ganz anders, dort ist davon die Rede das die erste HAMR-Festplatte „Standardtests“ besteht und die Roadmap 2020 für die Massenfertigung nennt. Dies hat nicht mit "bringt" zu tun, dafür ist 2020 noch viel zu weit weg.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3787
Aber bringt bringt mehr Klicks!.
#4
customavatars/avatar33234_1.gif
Registriert seit: 11.01.2006
Hochheim am Main
Oberbootsmann
Beiträge: 874
Die 16TB kommen warscheinlich Mitte 2019. AUch schon als BarraCudaPro und IronWolf. So habe ich zumindestens Seagate auf besagtem Event verstanden.

Für 2020 wollte man eigentlich bei 20TB sein. Wobei das noch Zukunftsmusik ist.
#5
customavatars/avatar119706_1.gif
Registriert seit: 13.09.2009

Bootsmann
Beiträge: 768
Zitat Firebl;26674178
Die 16TB kommen warscheinlich Mitte 2019. AUch schon als BarraCudaPro und IronWolf. So habe ich zumindestens Seagate auf besagtem Event verstanden.

Für 2020 wollte man eigentlich bei 20TB sein. Wobei das noch Zukunftsmusik ist.


HAMR wurde von 2018 auf 2019 auf 2020 verschoben. Da kommt nie was.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]