> > > > ASUS FX HDD: Externes Laufwerk mit Typ-C und Aura Sync

ASUS FX HDD: Externes Laufwerk mit Typ-C und Aura Sync

Veröffentlicht am: von

asus logoASUS bietet bereits zahlreiche Produkte mit RGB-Beleuchtung an. Mit der FX HDD kommt nun noch ein weiteres Produkt hinzu, um das eigene System erstrahlen zu lassen. Wie der Name bereits vermuten lässt, handelt es sich dabei um eine externe Festplatte. Auf die RGB-Beleuchtung muss damit auch hier zukünftig nicht mehr verzichtet werden.

Die Beleuchtung des externen Gehäuses wird dabei über das ASUS Aura-Sync-System gesteuert. Damit kann einerseits die Farbe der LEDs eingestellt oder auch verschiedene Beleuchtungsmodi ausgewählt werden. Das Gehäuse kommt im klassischen 2,5-Zoll-Format daher.

Im Inneren verbaut ASUS eine Festplatte mit wahlweise 1 oder 2 TB Speicherkapazität und einem SATA-III-Anschluss. Welcher Hersteller hinter der verbauten Festplatte steckt, lässt ASUS dabei offen. Angeschlossen wird die externe Festplatte über USB 3.1 Gen 1 Typ-C. Um den SATA-Anschluss der Festplatte mit USB kompatibel zu machen, setzt ASUS auf den ASMedia ASM1153E-Controller. Dieser bietet eine theoretische Datenrate von 5 GBit/s.

Ebenfalls zur Ausstattung zählt eine AES-256-Verschlüsselung. Über die mitgelieferte Software kann die Festplatte damit vor fremden Zugriffen geschützt werden. Auch die Möglichkeit eines automatischen Backups kann direkt über die Software von ASUS realisiert werden. 

ASUS hat den Preis für die FX HDD aktuell noch nicht verraten. Auch einen Termin nannte der Hersteller nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
Registriert seit: 08.12.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2565
Endlich! Auf das habe ich gewartet, eine RGB HDD, SSD's sind überbewertet.
Freut mich dass man endlich Wert auf Wichtiges legt! :eek:
#2
Registriert seit: 20.02.2014

Bootsmann
Beiträge: 570
Ich habe noch ein externes Slim DVD Laufwerk von ASUS.
Ich warte ja fast auf die neue Generation davon mit RGB...
#3
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2490
Wird Zeit, dass Intel und AMD die Heatspreader ihrer CPUs zum Leuchten bringen.
Die sind doch vollkommen "uncool" geworden, so ganz ohne BlingBling. ;)

Es wird wirklich nicht mehr lange dauern, dann kostet Hardware ohne diesen RGB Krempel garantiert einen Aufpreis.
#4
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1626
Unnötig wie ein eingewachsener Zehennagel, aber ganz schick, zumindest auf den Renderbildern.
#5
customavatars/avatar194955_1.gif
Registriert seit: 30.07.2013

Bootsmann
Beiträge: 729
200% vom Preis einer "uncoolen" HDD?


Oder direkt zu den Kosten einer SSD?

#6
customavatars/avatar286360_1.gif
Registriert seit: 10.08.2018

Banned
Beiträge: 7
Also ich find's cool.
#7
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Da wirds langsam unnötig. Da nehme ich lieber eine 5 TB von Seagate die sicher genauso viel kostet.

Die externen Laufwerke von ASUS sind aber echt super, man sieht es kaum, muss aber nicht auf optisches Laufwerk verzichten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]