> > > > Samsung zeigt SATA-SSD mit 4 TB und QLC

Samsung zeigt SATA-SSD mit 4 TB und QLC

Veröffentlicht am: von

samsungSamsung wird sein Sortiment rund um SSDs weiter ausbauen. Wie der Hersteller mitteilt, wird ab sofort eine Consumer-SSD im 2,5-Zoll-Gehäuse mit einer Speicherkapazität von 4 TB produziert. Erreicht wird die hohe Speicherkapazität über QLC-Speicher, bei dem pro Speicherzelle 4 Bits gespeichert werden können. Diesen Speicher setzt Samsung erstmals in einer Consumer-SSD ein.

Bei den bisherigen Modellen setzt Samsung noch auf TLC-Speicher mit 3 Bits pro Speicherzelle. Durch den Einsatz des QLC-Speichers steigt nun jedoch die Speicherdichte, bei gleichzeitiger Verringerung der Herstellungskosten. Zudem setzt man auf das gestapelte Produktionsverfahren, bei dem mehrere Speicherlagen übereinander gelegt werden. Bei der nun angekündigten SSD setzt der Hersteller bei den Speicherchips 64 Layern ein. Daraus ergibt sich gleichzeitig, dass für das 4-TB-Modell insgesamt 32 Chips verlötet werden müssen. 

Bei den technischen Daten gibt Samsung an, dass die SSD die Daten mit bis zu 540 MB/s lesen kann. Geschrieben wird hingegen mit maximal 520 MB/s. Die Transferraten sind auf den eingesetzten SATA-III-Anschluss zurückzuführen, da dieser keine höheren Brutto-Übertragungsraten zulässt.

Zukünftig möchte Samsung seine QLC-SSD noch in weiteren Größen anbieten. Es seien auch Modelle mit 1 und 2 TB geplant. Diese sollen allerdings erst im Laufe des Jahres in den Handel kommen. Auch schnelle M.2-SSDs mit dem NVMe-Protokoll auf Basis des QLC-NANDs plant man zukünftig. Hier hat der Hersteller allerdings noch keinerlei technische Daten bekanntgegeben. Vermutlich wird die Geschwindigkeit bei der M.2-Variante deutlich über den Leistungsdaten der SATA-SSD liegen.

Einen Preis hat Samsung bei der Ankündigung der QLC-SSD noch nicht verraten. Da allerdings die Massenproduktion nun angelaufen ist, dürfte der Startschuss und damit die Veröffentlichung der Preise nicht mehr lange auf sich warten lassen. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar129629_1.gif
Registriert seit: 15.02.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3506
was sind denn die 850/860 EVO ?

weil wegen es kommen jetzt 4TB in Consumer-SSDs


aber wäre schön wenn die deutlich günstiger würde als die 8xx Serie, ich suchen noch ein Datengrab für meine Spiele Sammlung
#2
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2477
So gehts mir auch, 4TB würden mir reichen und ich könnte mir endlich eine kleine 10gbit NAS bauen, schön wäre nur noch wenn die Lese und Schreibrate etwas besser wäre, aber man kann nicht alles haben :fresse:
#3
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7498
Jetzt müssen nur noch die Preise ordentlich fallen...

Aber dann dürften bald (in 1-2 Jahre) lüfterlose und sehr kompakte NAS Geräte kommen
#4
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2375
Die letzten paar Monate sind die SSD-Preise eh ziemlich runtergegangen.
Mir persönlich reicht 1TB locker, da ich die Spiele meistens wieder deinstalliere, wenn ich sie nicht mehr spiele, aber für manche sind die 4TB SSDs sicher ganz brauchbar. Und wenn die Entwicklung der Spielegrößen so weitergeht, werde ich auch bald mehr als 1TB brauchen. 100GB sind für ein Spiel heute ja nichts besonderes mehr (Forza Horizon 3, Forza 7, GTA, Battlefield mit Erweiterungen usw.).

Mein NAS könnte ich auch heute schon recht kostengünstig auf SSDs umstellen, da ich den Datenbestand auf unter 1TB reduziert hab, ich brauch es aber so selten, dass ich aktuell keinen Grund für den Umstieg sehe.
#5
customavatars/avatar44198_1.gif
Registriert seit: 04.08.2006
Wien
Kapitänleutnant
Beiträge: 1625
Zitat NasaGTR;26449960
Jetzt müssen nur noch die Preise ordentlich fallen...

Aber dann dürften bald (in 1-2 Jahre) lüfterlose und sehr kompakte NAS Geräte kommen


Darauf freue ich mich auch schon, die letzte Magnetplatte wäre dann die externe Backup-HDD :bigok:
#6
customavatars/avatar135030_1.gif
Registriert seit: 22.05.2010
Wendland
Oberbootsmann
Beiträge: 819
Dito. So ein kleines komplett lautloses NAS hätte schon was.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate IronWolf Pro 12 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/SEAGATE_ST12000NE0007_02_F1222626A871414297BA0B028877CA71

Seagate hat kürzlich sein Festplattenportfolio im Consumerbereich um eine weitere Kapazitätstufe nach oben erweitert. Die Serien IronWolf, IronWolf Pro und BarraCuda Pro umfassen nun neue Modelle mit einem Fassungsvermögen von 12 TB. Die neuen 12-TB-Modelle kombinieren ebenso wie die letztes... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]