> > > > Patriot mit neuen SSDs, DDR4-Speicher und der RGB-Tastatur V76X

Patriot mit neuen SSDs, DDR4-Speicher und der RGB-Tastatur V76X

Veröffentlicht am: von

patriotPatriot nutzt die aktuell laufende CES 2018, um gleich mehrere Neuheiten vorzustellen. Im Bereich der SSDs hat der Hersteller gleich zwei neue Baureihen mit im Gepäck. Für den High-End-Markt ist dabei die Viper m.2 bestimmt. Wie der Name bereits verrät, handelt es sich hierbei um eine NVMe-SSD mit PCI-Express-x4-Anbindung im M.2-Format. Das Laufwerk wird auf dem SSD-Controller Phison E12 basieren und ist mit MLC-NAND von Toshiba bestückt. Laut Datenblatt soll die SSD beim Lesen bis zu 3.200 MB/s erreichen können. Geschrieben wird mit maximal 3.000 MB/s. Zufällige 4K-Zugriffe erledigt das Laufwerk mit 600.000 IOPS lesend und schreibend. Der Käufer wird Kapazitäten zwischen 240 GB und 2 TB zur Auswahl haben. Durch den installierten Kühlkörper soll die SSD ihre Leistung auch über einen längeren Zeitraum abrufen können. 

Zusätzlich geht die Viper-Serie als SATA-SSD im 2,5-Zoll-Format an den Start. Hier kommt ebenfalls der Phison-E12-Controller zum Einsatz. Aufgrund der Schnittstelle sind die Transferraten allerdings auf 550 MB/s lesend und 530 MB/s schreibend begrenzt. Bei zufälligen 4K-Zugriffen werden 100.000 IOPS beim Lesen und 90.000 IOPS beim Schreiben erreicht.

Als Budget-Variante hat Patriot zusätzlich die Scorch vorgestellt. Diese SSD-Baureihe setzt ebenfalls auf das M.2-Format, ist jedoch mit dem Phison 5008 ausgestattet. Zudem kommt TLC-NAND zum Einsatz, womit pro Speicherzelle drei Bits gespeichert werden. Bei den Transferraten werden bis zu 1.700 MB/s beim Lesen und maximal 950 MB/s beim Schreiben angegeben.

Beim Arbeitsspeicher hat Patriot den ViperLED mitgebracht. Der DDR4-Speicher ist mit RGB-LEDs ausgestattet und kann damit individuell vom Nutzer im Design verändert werden. Der Heatspreader kommt in der Farbe Weiß und Schwarz daher. Laut Patriot sollen die Module eine Geschwindigkeit von bis zu 4.133 MHz erreichen können und damit genügend Performance für aktuelle Systeme bieten. 

Als letztes konnten wir die neue Tastatur V76X anschauen. Diese ist mit Kaihl-RED-Switches  und einer RGB-Beleuchtung ausgestattet. Der Hub der Switches fällt bei der Tastatur geringer als gewohnt aus, womit die Eingaben auch schneller erledigt sein sollen. Die Farbe der Beleuchtung kann vom Nutzer jederzeit angepasst werden. Zusätzlich ist die V76X nach IP56 zertifiziert, womit geringe Mengen an Flüssigkeiten und Staub der Tastatur nichts anhaben sollen. Angaben zum Preis oder Termin konnte man uns noch nicht nennen.  

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14865
MLC NAND als 2D oder 3D? Außerdem muss man beachten das Phison Controller mit Datenkompression arbeiten, die beworbenen Werte also längst nicht immer mit realen, also nicht extrem komprimierbaren Daten erreicht werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]

Seagate-Umfrage: Teilnehmen und Festplatten gewinnen!

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SEAGATE_FIRECUDA

Direktes Kundenfeedback ist für die Hersteller wichtig. Aus diesem Grund bittet Seagate unsere Leser und Community-Mitglieder nun im Rahmen einer Umfrage um die Beantwortung einiger Fragen. In insgesamt 16 Fragen sollen nicht nur die Festplatten des Herstellers in verschiedenen Kategorien wie... [mehr]