> > > > Crucial stellt BX300 mit 3D-MLC-Flash vor

Crucial stellt BX300 mit 3D-MLC-Flash vor

Veröffentlicht am: von

crucialCrucial bringt mit der BX300 den Nachfolger der BX200 auf den Markt. Die SSD ist bereits während der vergangenen Computex erstmals aufgetaucht und nun ist der offizielle Startschuss für das Laufwerk gefallen. Die SSD wird mit 3D-NAND aus dem Hause Micron bestückt und greift damit auf die aktuelle Technik zurück. Die Speicherbausteine arbeiten mit der TLC-Technik, womit pro Speicherzelle drei Bits gespeichert werden können. Jeder Speicherchip besitzt eine Kapazität von 256 Gbit. Gegenüber der BX200 soll damit ein deutlicher Leistungszuwachs möglich sein.

Als Controller verlötet Crucial bei der BX300 den Silicon Motions SM2258. Dieser ist mit vier Speicherkanälen ausgestattet und bietet einen SATA-Anschluss mit bis zu 6 Gb/s. Die maximale Schreibgeschwindigkeit wird vom Hersteller mit 510 MB/s angegeben. Gelesen wird mit maximal 555 MB/s. Um die Transferraten auch länger aufrecht erhalten zu können, setzt Crucial auf einen Pseudo-SLC-Puffer. Dieser fällt je nach Kapazität des Laufwerks zwischen 4 bis 16 GB groß aus.

Der Käufer wird bei der BX300 die Wahl zwischen verschiedenen Varianten haben. Starten wird die Serie mit 120, gefolgt von 240 und 480 GB. Eine 1-TB-Variante ist derzeit nicht angekündigt, könnte allerdings noch zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

Die kleinste Variante mit 120 GB soll für rund 60 Euro verkauft werden. Die BX300 mit 240 GB wird auf rund 90 Euro beziffert, die 480-GB-Version erhält der Kunde für rund 150 Euro. Die Auslieferung hat bereits begonnen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (16)

#7
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14466
Die BX300 sollte man EU weit suchen, zumindest aber die UK einschließen, da Crucial die von dort aus verkauft und zwar derzeit ab 87,96€. Ansonsten hat sie noch Amazon UK, nur diese beiden Quellen nennt auch die Crucial Homepage und eben eBay, aber wirklich im Handel scheint sie nicht anzukommen. Die scheint wohl eher dazu zu dienen das Image aufzupolieren als wirklich Umsatz zu machen.
#8
Registriert seit: 22.07.2017

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
sorry, hatte nur D und Ösi drin.
#9
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Schade wird die BX300 noch richtig bei den Deutschen Händlern ankommen ?

Bevorzuge ehr 'Standard' SSD da ich mit meiner M500 mit 240 GB so zufrieden bin und grössere Modele unverhältnismässig teuer sind,
muss ich wohl ehr mit einer MX300 mit 275 GB oder lieber noch mit einer BX300 mit 240 GB ergänzen.

klein
#10
Registriert seit: 22.07.2017

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 502
Ist die denn qualitätsmäßig besser als die Samsung?
#11
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002

Flottillenadmiral
Beiträge: 5292
Samsung ist was SSDs angeht Marktführer, und es gibt keine wirklichen Alternativen wenn man sich die 850 Evo oder 960 Evo/Pro anschaut.

Wenn man sich bisherige Reviews anschaut, ist ja selbst meine gammelige MX 200 teilweise schneller, als auch die MX 300.

Vielleicht liegt auch am Controller, aber warum man nicht wieder auf Marvell gesetzt hat weiß Crucial wohl nur selbst.
#12
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14466
OSL, erstens wüsste ich nicht was an der Qualität der Samsung 850 Evo auszusetzen wäre und zweitens dürfte sich dies erst in einigen Jahren zeigen, wenn diese SSDs längst nicht mehr zu haben sein werden.
#13
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002

Flottillenadmiral
Beiträge: 5292
Das man erst eine 950 Pro mit 9.1PB totgeschrieben, und selbst ne 750er es auf 2.1PB geschafft hat lässt darauf schließen das die EVO sicher so dazwischen liegt. Die Crucial wenngleich keine aktuellen Modelle dabei waren haben nicht so lange gehalten.

Und die meisten werden hier sicher die SSD schon längst verkauft haben, bevor man sich quasi kaputt geschrieben hat.
#14
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14466
Wo wurden denn eine 950 Pro totgeschrieben? Kann es sein, dass Du die 850 Pro meinst und die 750er eine Samsung 750 Evo und keine Intel 750 war?
#15
Registriert seit: 06.04.2003
Bremen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1377
Zitat OSL;25853766
Ist die denn qualitätsmäßig besser als die Samsung?


Nein,
das ist so wie bei den normalen Festplatten der eine bevorzugt Seagate der andere Western Digital !

---

Ich mag lieber die sehr guten Crucial SSD :) bei den Preisen muss man das wohl wieder wie früher machen,
darmals habe ich auch mit zwei 250 GB Seagate Barracuda System/Daten-Festplatten gearbeitet.

klein
#16
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002

Flottillenadmiral
Beiträge: 5292
Zitat Holt;25854486
Wo wurden denn eine 950 Pro totgeschrieben? Kann es sein, dass Du die 850 Pro meinst und die 750er eine Samsung 750 Evo und keine Intel 750 war?


Korrekterweise -> Samsung 850 Pro und und die Samsung 750 Evo
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

M.2-SSD Corsair MP500 mit NVMe und Phison-Controller im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/CORSAIR-MP500/TEASER

Die MP500 SSD ist das neue Flaggschiff von Corsair und soll laut Hersteller Übertragungsraten von bis zu 3.000 MB/s beim Lesen und 2.400 MB/s beim Schreiben erreichen. Damit würde das Laufwerk in der High-End-Klasse spielen und das bisherige Spitzenfeld angreifen. Mit Phison-Controller und... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]