> > > > Lesertest: Wir suchen drei Tester für die Toshiba N300 NAS-HDD mit jeweils 6 TB

Lesertest: Wir suchen drei Tester für die Toshiba N300 NAS-HDD mit jeweils 6 TB

Veröffentlicht am: von

NAS-Besitzer aufgepasst: In Zusammenarbeit mit Toshiba suchen wir ab sofort drei Leser und Community-Mitglieder, die ihren Netzwerkspeicher mit neuen, speziell für ihr System angepassten Festplattenspeicher aufrüsten wollen. Toshiba stellt hierfür dreimal jeweils zwei N300-Laufwerke mit je 6 TB an Speicher zur Verfügung. Die beiden 3,5-Zoll-Festplatten haben einen Gesamtwert in Höhe von fast 415 Euro und wurden erst zu Beginn des Jahres offiziell in die Läden geschickt.

Die Modelle der N300-Serie wurden speziell für NAS-Systeme entwickelt und werden seit Januar in drei verschiedenen Speicherkapazitäten von 4, 6 oder gar 8 TB angeboten. Die Laufwerke sind für NAS-Systeme mit bis zu acht Laufwerksschächten ausgelegt und eignen sich damit überwiegend für Multi-RAID-NAS-Designs. Neben den Plattern, welche sich mit 7.200 Umdrehungen pro Minute ans Werk machen, gibt es außerdem einen 128 MB großen Pufferspeicher. Bei diesem verwendet Toshiba eine dynamische Cache-Technologie, die ein eigenes Puffermanagement darstellt und Zugriffe auf die Festplatte verbessern soll.

Wie bei vielen NAS-Festplatten kommt auch bei der Toshiba N300 eine spezielle Steuerungs- und Sensortechnik zum Einsatz, die der Wirkung von Vibration, Schock und Hitze reduzieren und dadurch die Ausfallzeiten minimieren. Mehrere Sensoren ermitteln und analysieren dabei Schock- und Rotationsvibrationen, während die Fehlerkorrektursteuerung die Wiederherstellungszeit bei Datenfehlern minimieren soll. Die Toshiba-Stable-Platter-Technologie dämmt außerdem systembedingte Virbrationen und macht die NAS-HDD damit laufruhiger. Hier kommt ein gebundener Spindelmotor zum Einsatz, der die Motorantriebswelle an beiden Enden stabilisiert. Die Toshiba N300 ist für den 24/7-Betrieb ausgelegt.

Angebunden wird die 3,5-Zoll-Laufwerke natürlich per bis zu 6 GBit/s schnellem SATA III. Je nach Modell werden durchschnittliche Datenübertragungsraten von bis zu 240 MB/s versprochen. Die 6-TB-Modelle für unsere Leser sollen bis zu 210 MB/s erreichen können. Die MTBF-Zeit wird mit mindestens eine Million Stunden angegeben.

In unserem Preisvergleich sind die Laufwerke derzeit ab etwa 125 Euro zu haben. Die 6-TB-Variante kostet fast 206 Euro. Drei unserer Leser dürfen jeweils zwei der NAS-Festplatten in ihrem eigenen NAS ausführlich auf den Prüfstand stellen und nach einem umfangreichen Review bei uns im Storage-Forum als kleines Dankeschön natürlich auch behalten.

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 6. August ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich Eure Testkriterien sowie das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Toshiba teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden. Wichtig: Ein NAS mit mindestens zwei Laufwerksschächten muss dem Tester bereits zur Verfügung stehen.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet.

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Toshiba!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 6. August 2017
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 7. August 2017
  • Testzeitraum bis 10. September 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Toshiba sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (20)

#11
customavatars/avatar127622_1.gif
Registriert seit: 21.01.2010
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1651
Schade, gerade zwei neue WD Red verbaut...
#12
Registriert seit: 06.04.2013

Obergefreiter
Beiträge: 113
Hallo, mein Name ist Roberto (37 Jahre jung, Ing. f. Architektur, Fachinformatiker SI und aus München)

Ich habe interesse die Toshiba N300 NAS-HDDs mit jeweils 6 TB im Rahmen des Lesertests auf Herz und Nieren zu testen.

Kurz zu meiner Person: Ein nicht unerheblicher Teil meiner aktuell noch andauernden Ausbildung ist die Architekturfotografie, aber auch privat bin ich leidenschaftlicher Bildersammler, archiviere meine verstaubte CD-Sammlung oder hüte und erweitere meine Softwarepakete seit Jahren.

Ich werde neben den im Ausschreibungstext genannten Informationen auch eine Fotoserie zum Unpacking und zur Einrichtung der Platten in meiner neuen Synologie Diskstation machen. Neben der Konfiguration, der Bereitstellung von Medien übers Netz und der Sicherung(-geschwindigkeit) zwischen den NAS-Systemen könnte ich zudem einen Leistungsvergleich zu einer vorhandenen Synology DS210j mit WD Red Platten aufstellen, sowie ein How-To für Interessierte Wechsler und Upgrader für die Sicherung der Daten von der "alten" zur "neuen" Diskstation.
Dazu noch subjektive Eindrücke zu Lautstärke, der Qualität der Verarbeitung, Verhalten unter andauernder Last und damit Verbunden die Wärmeentwicklung.

Vorgehen wird sein die Erstellung eines Forumsthread mit Beschreibung der oben genannten Vorgänge, gern auch mit Wünschen zu Tesszenarien durch die HWLuxxer. Informationen zu meiner Testhardware bekommt ihr über mein Profil, also schaut mal rein ;)

Allen wie immer viel Spaß bei der Aktion und viel Erfolg!
RNB
#13
Registriert seit: 29.03.2017

Matrose
Beiträge: 7
Hallo Hardwareluxx-Team,
Ich will mich hiermit auch für den Lesertest der Toshiba N300 NAS-HDD's bewerben.

Kurz zu mir: Ich bin Carl 28 Jahre alt und mache gerade meinen Doktor in Chemie. Daher sind Hardware bzw. Computer eher Hobby als Beruf :-).

Warum mein Interrese:
Ich plane zur Zeit mein NAS / Homeserver System daheim umzustellen / zu erneuern und da sind neue Festplatten natürlich eh auf der "Einkaufsliste".
Zudem Teste ich auch gerne mal neue Produkte statt der "üblichen Verdächtigen" WD bzw. Seagate. Und bisher bin ich mit der einen P300 Toshiba HDD im Desktop sehr zufreiden.

NAS Umgebung / Nutzung:
WD - EX2Ultra: ( Debian) 3TB
- TV und Film Streaming
- Cloud-Plattform (Nextcloud)
- Netzwerk Laufwerk / Backup für 4 Computer + Medienplayer
- VPN Server

"Backupserver": 8 TB
- Automatische Backups der EX2 Ultra via SSH

Testkriterien:

- Optik / Verarbeitung / Äußeres / "Spezifikationen" / P/L
- Geschwindigkeit: Sowohl in NAS / Server als auch im Desktop ( um die komplette Leistung zu sehen)
- Lautstärke (Subjektiv & mit Handyapp gemessen)
- Temperatur
- Softwareunterstützung (SpinDown, Linux hdparm)
- Sonstiges

Alle Test würden hier im Vergleich mit vorhanden HDD's erfolgen und natürlich bebildert.

Testumgebung:

-Gigabit-LAN
- Western Digital EX2 Ultra - NAS 2Bay sowohl mit MyCloud OS als auch Debian
- "Backupserver" 4 BayITX - Pentium G850, 2GB, 60G SSD (OS), Debian
- Desktop - Xeon 1231v3, 8GB, Intel 600p SSD (OS), Windows 10, Diverse Linux VM's

Vorhanden Festplatten zu Vergleich:
Toshiba P300 1 TB
Seagate Barracuda 2 TB
SAMSUNG HD204UI 2 TB
#14
customavatars/avatar5798_1.gif
Registriert seit: 17.05.2003
Augsburg
Admiral
Beiträge: 11408
Hallo liebes Hardwareluxx Team,

hiermit möchte ich mich für den Toshiba N300 Lesertest bewerben. Mein Name ist Thomas und ich komme aus Augsburg. Ich bin 29 Jahre alt und arbeite als Fachinformatiker (Systemintegration) für ein
größeres deutsches Spedition- und Logistikunternehmen.

Meine Netzwerkumgebung:
In meinem Netzwerk zuhause befinden sich 2 genutzte Dekstop PCs, 2 Server, 1 Notebook und 1 Windowstablett. Weitere Geräte im Netzwerk sind Smartphones, Spielekonsolen und Fernseher.

Als NAS habe ich zurzeit einen normalen PC aka "Server01". Dort läuft ein Pentium G3220 in einem ASRock B85M-ITX mit 2x 4GB Kingston HyperX Arbeitspeicher.
Als Gehäuse dient ein Bitfenix Prodigy, welches Platz für 5x 3,5 Zoll Laufwerke bietet.
Laufwerkstechnisch befindet sich dort eine Samsung 840 SSD für das Betriebssystem Windows Server Standard 2012 R2 und eine 4TB Seagate NAS Festplatte (ST4000VN000).
Auf dem Server laufen neben der Bereitstellung des Speicherplatze auch weitere Dienste, z.B. Medienserver für Filme und Musik, Hyper-V Server für 1 Onlinebanking VM, Windows Deployment Server.

Wöchentlich wird von der Windows Maschinen ein automatisiertes Backup auf den Server gespielt.
Nachdem im Server01 keine Redundanz vorhanden ist wird von diesem wöchentlich ein Backup auf meinen Backup Server aka "Server02" gemacht.

Der Backup Server hat einen Core i5-3550 auf einem ASRock B75M-ITX mit 2x 4GB Kingston HyperX Arbeitsspecher. Auch hier dient ein Bitfenix Prodigy als Gehäuse. Dort befinden sich eine OCZ Vertex 3 SSD für das Bertiebssystem Windows Server Standard 2012 R2 und 2x 2TB Seagate Consumer Festplatten (ST2000DM001) im Software Raid 1.

Was mein Userreview behandeln wird:
Für den Test würde ich ein NAS in meinem zurzeit nicht genutzten PC in meinem 3ten Bitfenix Prodigy aufbauen. CPU ist ein Core i3-3220T auf einem ASRock H77M-ITX mit 2x 8GB Kingston HyperX RAM. Speicherplatz gibt es zurzeit nur über eine Samsung 840 SSd.
Mein Test würde 2 große Bereiche und mehrere kleinere befassen.

kleine Bereiche:[LIST]
[*]Unboxing der Festplatten
[*]Benchmarks der Platten. Raid 0, Raid 1 (Hard- und Software) und einzeln. Mit Gegenüberstellung der Bestandsplatten.
[*]Stromverbrauch im Idle und unter Last. Mit Gegenüberstellung der Bestandsplatten.
[*]Subjektiver Lautstärkentest.
[*]Temperatur bei längeren Kopiervorgängen über das Netzwerk.
[*]Raid Rebuild mit Intel Chipsatz Raid[/LIST]

große zeitintensive Bereiche:[LIST]
[*]Server als Hauptserver konfigurieren.
[*]Server als Backup Server konfigurieren.[/LIST]

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich für den Toshiba N300 Lesertest ausgewählt werde. Ich wünsche aber natürlich auch allen anderen
Bewerben viel Glück.

Mit freundlichen Grüßen
Thomas Kaiser
#15
Registriert seit: 29.07.2016

Matrose
Beiträge: 2
Hallo liebes HardwareLuxx-Team,

mit großem Interesse bewerbe ich mich hiermit zum Lesertest der Toshiba N300 NAS-HDD.
Damit ihr euch ein Bild über meine Person, mein System und meine angedachten Testfälle machen könnt, habe ich den Beitrag entsprechend aufgeteilt

- Zu meiner Person -
Ich heiße Manuel, bin 24 Jahre alt, komme aus dem Ortenaukreis in Baden-Württemberg und studiere zur Zeit Wirtschaftsinformatik im 6. Semester an einer dualen Hochschule (Berufsakademie). Vor dem Studium habe ich bereits eine Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration abgeschlossen und eine Zeit lang in einem Unternehmen als Systemadministrator gearbeitet.
Das größte Hobby ist tatsächlich das Beschäftigten mit Computer und allem was dazu gehört. Das sind also Themen wie Gaming, Betriebssysteme generell (auch gerne Linux), hardwarenahe Tätigkeiten (RaspberryPi & Arduino), neue Trends wie IoT und auch das Betrachten des PC-Markts bezüglich neuer Hardware.
Beschäftigten tue ich mich mit diesen Punkten bereits seit über 10 Jahren und nach wie vor täglich (auch durch das Studium und den Beruf).

- Testumgebung -
Alle Geräte sind über ein Gigabit-LAN miteinander verbunden.
Das verwendete NAS ist ein Zyxel NSA325v2. Ist zwar schon älter, verrichtet seinen Dienst bisher aber sehr zuverlässig. Es steht in kurzer Zeit aber ein Upgrade zu einem Synology-NAS an. Die Festplatten würden in beiden NAS getestet werden.
Zusätzlich werden die Festplatten auch direkt in einem Desktop-PC unter Linux getestet. Dadurch kann die volle Geschwindigkeit auch in Raid0 (Software-RAID) überprüft werden. Zudem kann die Zugriffszeit und weitere Parameter überprüft werden.

- Testfälle -
* Einleitung
* Lieferumfang und äußeres der Festplatten
* Beschreibung der Funktionen
* Performance im Desktop
** Lesen/Schreiben sequenziell
** Lesen/Schreiben zufällig
** Mittlere Zugriffszeiten
** Real-World-Test: Kopieren von kleinen/großen Dateien (SSD -> HDD)
* Performance im NAS
** RAID0 und RAID1 Performance (übers Netzwerk)
* Subjektive Lautstärke und Temperaturen
* Fazit

Als Vergleich dienen zwei ältere 1TB Festplatten von Seagate, die aktuell in dem NAS verbaut sind.

Die Bilder würde ich mit einer Spiegelreflexkamera von Nikon erstellen, sodass deren Qualität auch gegeben ist.

Ich würde die Festplatten sehr gerne testen und mich deshalb über eine positive Rückmeldung freuen.

Viele Grüße,
Manuel
#16
Registriert seit: 08.07.2015

Matrose
Beiträge: 15
Hallo, mein Name ist Sebastian,22,ich bin Student und möchte mich gerne auf diesen Lesertest bewerben.
In meiner Freizeit bastel ich viel an meinen PCs, reise gerne & spiele wann immer es mir möglich ist Golf.

Ich besitze derzeit einen Asustor AS3102T sowie QNAP TS251C Dualbay NAS samt Festplatten. Einer der beiden NAS würde zum testen verwendet werden.

Zunächst würde ich ein Unboxing machen und kurz&knapp die Leistungsdaten der Festplatten erläutern.

Als Vergleichsfestplatten würden 2 Seagate Ironwolf 4TB zur Verfügung stehen.
Zum Vergleich einer Festplatte allein in einem PC würde ich eine 6TB HGST NAS Festplatte nutzen.

Bei den Toshiba NAS Festplatten würden die u.a Lesen/Schreiben Geschwindigkeit,Raid 0/1 Performance,Temperatur & Festplattengeräusche untersuchen.

Im PC verbaut würde ich eine der Toshiba Festplatten mit der HGST Festplatte auf Ladezeiten/Bootzeit, Temperatur und Geschwindigkeit beim kopieren/schreiben untersuchen.

Die erhobenen Daten würden allesamt in diversen Graphen festgehalten werden.
Zuletzt würde noch ein Preis-Leistungsverhältnis der Festplatten von Toshiba bestimmt werden.

Für Fotos steht eine Canon EOS 350D zur Verfügung.


Ich würde mich freuen für den Lesertest ausgewählt zu werden und verbleibe

MfG

Sebastian
#17
Registriert seit: 23.12.2013

Matrose
Beiträge: 10
Hallo,

auch ich würde gerne bei dem Lesertest mitmachen. Ich bin 36 Jahre alt, selbständig und betreibe unter anderem ein Internetportal, in dem ich über regionale Veranstaltungen und Ausflugsziele berichte.

Ich habe eine Synology DS216+II NAS (Lesertest), mit der ich sehr zufrieden bin. Lediglich der Speicherplatz (2x 2TB) wird langsam knapp.

Deshalb interessiere ich mich für NAS-Festplatten mit einer größeren Kapazität und würde gerne das Toshiba N300 Festplatten-Set mit 2x 6 TB testen.
Meine Synology DS216+II NAS besitzt zwei Laufwerksschächte, die mit jeweils max. 10 TB bestückt werden können. Einem Test der Toshiba N300 - Festplatten steht also nichts im Wege.

Auf meiner NAS liegen momentan ca. 60.000 Fotos, Backups meiner PCs sowie Teile meiner Musik- und Filmesammlung.

Gerne würde ich – im Vergleich zu meinen aktuellen Seagate Ironwolf-Festplatten – folgendes testen:
- Verpackung / Lieferumfang der Festplatten
- max. Übertragungsgeschwindigkeit in verschiedenen Konfigurationen (Raid 1, Raid 0, Verschlüsselt und Unverschlüsselt)
- Lautstärke
- Wärmeentwicklung der Festplatten
- Stromverbrauch

Meine Infrastruktur:
- Wired Gigabit LAN über einen 24 Port Managed Switch von TP-Link
- Synology DS216+II NAS
- 2 selbstgebaute PCs (PC1: 8TB Festplattenspeicher, 16 GB RAM, Windows 10, 2x 32" Monitore / PC2: 5 TB Festplattenspeicher, 8 GB RAM, Windows 10, 1x 24" Monitor)
- 2 Notebooks von Acer und Dell
- Smartphones von Samsung und HTC
- Diascanner, Fotodrucker und HP Officejet Pro Multifunktionsgerät
- mehrere Fernseher, Blu-Ray Player, IP Überwachungskameras und IP Telefone im Netzwerk
- Zum Fotografieren sind Canon-Spiegelreflex-Kameras vorhanden

Grüße,

Matthias
#18
Registriert seit: 18.12.2014
Wolfsburg
Gefreiter
Beiträge: 39
Hallo HardwareLuxx Community!

Name: Patrick
Alter: 32
Wohnsitz: Wolfsburg

Privat beschäftige ich mich sehr viel mit PCs, was nicht wirklich verwunderlich ist durch meinen Beruf. Meine Aufgaben sind dort ganz unterschiedlich von Beratung der Kunden bei Hardwarekauf, bis hin zum Maßgeschneiderten Systemaufbau. Auch gehört der Bereich der Werkstatt dazu.

Auch freue ich mich immer wenn Freunde mit Ihren PC-Problemen zuerst mich Fragen, anstatt ihren PC direkt zu einer PC-Werkstatt bringen. Ob Hardware oder Software spielt für mich dabei keine Rolle. Auch stelle ich Freunden gerne neue Systeme zusammen, und sollten Sie sich entscheiden das System so zu übernehmen, baue ich dieses System dann auch Komplett zusammen.

Warum möchte ich unbedingt am Toshiba N300 NAS-HDD Lesertest teilnehmen?
- Aktuelle NAS Festplatten auf Herz und Nieren testen
- Einen Vergleich zu meinen Festplatten ziehen.
- Benchmarks gerne auch im Gamingsystem
- Syntetische Benchmarks
- Da ich denke dass ich das nötige Know-how für solch einen Test mitbringe
- Nähere Information weiter unten bei den Testprioritäten
- Hauptverwendung im Medien-PC NAS Ersatz (3GHZ Dual Core, 8GB RAM)

Mein Testsystem [Gaming]

CASE: Thermaltake Core X71
CPU: Intel Core [email protected],5GHZ
FAN: Raijintek Triton 360 @NB-eLoop B12-PS Black Edition
MOB: MSI Z170A Gaming Pro Carbon
RAM: G.Skill RipJaws V 32GB DDR4-3000
GPU: KFA2 GTX 1080 Ti EXOC @2088Mhz
SSD: Plextor M8Se 512GB @System
SSD: Samsung 850 EVO 1TB @Gamez
HDD: WD Black 6TB @Filez
PSU: bequiet! Dark Power Pro 11 750W
Audio: Creative Sound Blaster ZxR

Meine Testprioritäten in der Übersicht:

- Unboxing (HDD's, Zubehör etc. pp) (mit Video)
- Bedienungsanleitung (Hilfreich oder nicht für ungeübte)
- Präsentation der HDD's
- Verarbeitungskontrolle
- Einbau der Platten
- Ersteinrichtung
- Lautstärkencheck
- Lautstärkenvergleich zu meinen Seagate Platten
- Temperaturen bei recht passiver Kühlung und aktiver
- Benchmarks
- Fazit

Ich wünsche allen Teilnehmern viel Glück!
#19
Registriert seit: 16.09.2012

Matrose
Beiträge: 4
Hallo Hardwareluxx Community,

Ich möchte gerne System testen mit mein Thecus N2310 weil ich momentan nur eine 3TB WD-RED Festplatte verbaut habe. Gigabit LAN ist vorhanden mit zwei Fritzboxen 7490 und 7390, Devolo 500 DLAN, zwei Laptops, ein Desktop PC mit ASUS Formula Board und i7-7700K Prozessor, ein Android Tablet und Windows Tablet.

Zur meiner Person, ich bin letzes WE 50 jahre jung geworden und arbeite als Projektingenieur Automotive für einen bekannten Hersteller.

Gruß

Richard
#20
Registriert seit: 03.07.2008

Matrose
Beiträge: 3
Ist die Auswahl bereits erfolgt? Kann nirgends ein Update entdecken.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate Ironwolf 8 TB, WD Red 8 TB und Toshiba Enterprise Cloud 6 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HDD_ROUNDUP_08-2016_TEASER

Auch wenn in den allermeisten Rechnern heutzutage statt einer Festplatte eine SSD als Systemlaufwerk zum Einsatz kommt, so sind die klassischen Magnetspeicher für das Speichern größerer Datenmengen weiterhin gefragt, zumal die beliebten NAS-Systeme als Cloud für Zuhause ein neues Absatzgebiet... [mehr]

Preiswerte M.2-SSD Intel 600p mit NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-600P/TEASER

Mit der Intel X25-M war Intel einst eine feste Größe im Markt für Consumer-SSD, bis sich der Chipriese in den letzten Jahren fast ausschließlich auf den Enterprise-Markt konzentriert hat. Mit der SSD 750 hat Intel inzwischen zwar auch wieder ein Laufwerk für Heimanwender im Angebot, doch ist... [mehr]

NVMe-SSD Samsung 960 PRO mit 512 GB und 2 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960-PRO/TEASER

Die Samsung SSD 950 PRO hat bis heute unsere Benchmark-Tabelle als schnellste SSD angeführt. Konkurrenz bekommt sie jetzt aus eigenem Haus in Form des Nachfolgers 960 PRO. Dabei handelt es sich um mehr als ein kosmetisches Update, denn Samsungs neuste M.2-SSD mit NVMe-Interface ist insbesondere... [mehr]

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Mittelklasse mit NVMe: Samsung SSD 960 EVO 1 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-960EVO/TEASER

Mit der Samsung SSD 960 PRO hat der koreanische Hersteller die zurzeit schnellste Consumer-SSD mit NVMe-Interface im Angebot. Dies lässt man sich allerdings auch entsprechend bezahlen, sodass das hochpreisige Laufwerk nicht für alle Bedürfnisse die richtige Wahl ist. Etwas günstiger, dafür... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]