> > > > Seagate-Umfrage: Teilnehmen und Festplatten gewinnen!

Seagate-Umfrage: Teilnehmen und Festplatten gewinnen!

Veröffentlicht am: von

Direktes Kundenfeedback ist für die Hersteller wichtig. Aus diesem Grund bittet Seagate unsere Leser und Community-Mitglieder nun im Rahmen einer Umfrage um die Beantwortung einiger Fragen. In insgesamt 16 Fragen sollen nicht nur die Festplatten des Herstellers in verschiedenen Kategorien wie Preis, Qualität, Performance oder Lautstärke bewertet werden, abgefragt werden außerdem die wichtigsten Eigenschaften, die eine Festplatte unserer Leser nach haben sollte, oder welche Anschaffungen in diesem Jahr noch anstehen.

Die Teilnahme an der Umfrage wird natürlich belohnt, denn wer am Ende seinen Namen inklusive seiner E-Mail-Adresse mit angibt, kann mit etwas Glück massig Festplattenspeicher gewinnen. Unter allen Teilnehmern werden insgesamt sechs Festplatten der FireCuda- und IronWolf-Reihe verlostet.

Seagate hat uns hierfür drei FireCuda-Modelle im 2,5-Zoll-Format speziell für das Notebook oder die Spielekonsole zur Verfügung gestellt, welche von unseren Lesern erst kürzlich auf den Prüfstand gestellt werden durften. Die ST2000LX001 besitzt eine Bauhöhe von nur 7 mm und bringt auf ihrem Magnetspeicher 2 TB Speicher unter, während ein zusätzlicher Flashspeicher 8 GB an Daten fassen kann und welcher als Cache-Speicher dient. Auf ihm werden überwiegend Daten automatisiert abgelegt, welche häufig benötigt werden. Das soll vor allem den Windows-Start aber auch den von Programmen beschleunigen. Die Leistungsaufnahme gibt Seagate mit sparsamen 1,7 bis 1,8 W, im Leerlauf soll das 2,5-Zoll-Laufwerk sogar nur rund 0,5 W aus dem Netzteil oder Notebook-Akku ziehen. In unserem Preisvergleich wird die Seagate IronWolf mit 2 TB derzeit ab etwa 92 Euro gehandelt.

Die Modelle der IronWolf-Reihe richten sich hingegen überwiegend an Besitzer eines NAS-Systems und sind auf lange Laufzeiten sowie eine niedrige Leistungsaufnahme und eine geringe Lautstärke hin optimiert worden. Die 3,5-Zoll-Laufwerke arbeiten je nach Modell mit 5.900 bis 7.200 RPM und können auf einen bis zu 256 MB großen Cache-Speicher zurückgreifen. Dabei genehmigen sie sich etwa 4 bis 9 W bei Zugriffen, zeigen sich im Leerlauf mit meist unter 2 W aber sehr genügsam. Die Umfrage-Teilnehmer können hier jeweils ein Modell mit 2, 4 oder gar 6 TB Speicher gewinnen. In unserem Preisvergleich werden die IronWolf-Festplatten derzeit zu Preisen von etwa 74 über 126 bis hin zu 177 Euro gelistet.

Wer welche Festplatte am Ende gewinnen kann, entscheidet das Los. An der Umfrage kann bis zum 20. August unter diesem Link teilgenommen werden.

Das Gewinnspiel

Sechs unserer Leser können die Festplatten nun mit etwas Glück gewinnen. Alles, was man dafür tun muss, ist an der Seagate-Umfrage teilzunehmen und am Ende seinen Namen samt E-Mail-Adresse mit anzugeben – schon nimmt man automatisch teil und wird mit in den Lostopf geworfen.

Das Team von Hardwareluxx wünscht viel Spaß bei der Teilnahme!

Kleingedrucktes

Die Teilnahme von Mitarbeitern der veranstaltenden Firmen und der Hardwareluxx Media GmbH ist nicht erlaubt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Das gewonnene Produkt kann nicht ausgezahlt werden. Der Gewinner wird per Email benachrichtigt und erhält die Ware im Anschluss zugesendet. Das Los entscheidet. Die Angaben werden zu keinem weiteren Zweck als der Kontaktaufnahme für dieses Gewinnspiel genutzt und im Anschluss gelöscht. Teilnahmeschluss ist der 20. August 2017 23:59 Uhr.

Social Links

Kommentare (23)

#14
Registriert seit: 11.04.2011

Bootsmann
Beiträge: 523
Totaler Müll, das letzte mal als ich Seagate nochmal eine Chance geben wollte, war der Kauf einer externen 2,5". Die hatte direkt nach dem Auspacken Sektorfehler. OK, Reklamiert und was bekomme ich zurück? Ein refurbischtes Modell voller Kratzer.
#15
Registriert seit: 19.01.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1652
Konnte ich ja mal meine negativen Erfahrungen mit Seagate teilen. Sehr gut. Kauf mir nie wieder Seagate, deren Qualität ist unter aller Sau. Zumindest war es das in der Barracuda Serie aber wenn man einmal gebrandmarkt ist....
#16
customavatars/avatar17354_1.gif
Registriert seit: 05.01.2005
Nähe Köln/Bonn
Admiral
Beiträge: 9184
Ich verwende seit jahren Only Seagate in allen rechnern, auch jene die ich für freunde und bekannte gebaut hab. Nie gab es auch nur ein problem, mein zufriedenheitsgrad mit seagate ist ausgesprochen hoch.
#17
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Kapitän zur See
Beiträge: 3236
Dass mein NAS kein kleines, überteuertes und leistungsarmes Kästchen ist, sondern ein Server mit viel besserem P/L, kann ich leider nicht angeben.
#18
customavatars/avatar273161_1.gif
Registriert seit: 13.08.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 228
Ich geb denen mal ne Chance. Früher waren Sie Standard als HDD. cu
#19
Registriert seit: 20.06.2011
Magdeburg
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 403
Ich glaube ich werde mit meinen Antworten auch nicht gewinnen.
Für eine HDD hätte ich aktuell auch gar keine Verwendung.
Seagate verwende ich schon länger nicht mehr. Laptop und Desktop laufen seit mehreren Jahren nur noch mit SSDs.

Ich hab noch eine 1 TB WD Red im Schrank, falls das NAS mal down geht.
Aber eigentlich will ich dort längerfristig auch auf eine externe SSD am Router wechseln und mir das lahme HDD-NAS komplett klemmen.
#20
customavatars/avatar24154_1.gif
Registriert seit: 22.06.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5743
Wer hat jetzt eigentlich gewonnen ??
#21
customavatars/avatar17201_1.gif
Registriert seit: 02.01.2005

Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Das wird ein ewiges Geheimnis bleiben ;)
#22
customavatars/avatar268749_1.gif
Registriert seit: 31.03.2017

Stabsgefreiter
Beiträge: 270
Zitat drunken.panda;25759461
Konnte ich ja mal meine negativen Erfahrungen mit Seagate teilen. Sehr gut. Kauf mir nie wieder Seagate, deren Qualität ist unter aller Sau. Zumindest war es das in der Barracuda Serie aber wenn man einmal gebrandmarkt ist....


Zitat xXx-Eagleone-xXx;25760170
Ich verwende seit jahren Only Seagate in allen rechnern, auch jene die ich für freunde und bekannte gebaut hab. Nie gab es auch nur ein problem, mein zufriedenheitsgrad mit seagate ist ausgesprochen hoch.


Etwas off-topic aber direkt untereinander stehend dokumentiert das perfekt einen Klassiker auf den wir gerne antworten möchten:

Jeder große Hersteller physikalischer Festplatten hat natürlich vor allem im Online-Zeitalter damit zu kämpfen, dass sich bei einzelnen Ausfällen diese Personen -berechtigterweise- beschweren und sich Negatives meist rasend schnell verbreitet, viele viele positive Erfahrungen aber in den wenigsten Fällen erwähnt werden.

Das führt dazu, dass natürlich für jeden Hersteller eine große Gefahr darin besteht schwächere Produkte abzuliefern, da nichts schwieriger zu reparieren ist als ein angeschlagenes Image! All das ist positiv und wünschenswert, da es nicht nur die Konkurrenz belebt sondern Qualität, Kundennähe und Kundenservice mehr im Vordergrund stehen als je zuvor!

Daher gilt nicht nur für uns sondern für die gesamte Konkurrenz, dass mit jeder neuen Serie an Festplatten versucht wird, Zuverlässigkeit und Performance zu verbessern, sowie den Energieverbrauch teilweise drastisch zu senken; diese Anstrengungen spiegeln sich auch insbesondere in den Testergebnissen aller neueren Modelle wider!
Die Analysen dieser (internen und unabhängigen externen) Tests weisen bezüglich der Zuverlässigkeit und Ausfallraten nur noch minimale Unterschiede auf, so dass wir Endusern empfehlen, sich bei immer spezielleren Anwendungsfeldern zunächst auf die Auswahl des korrekten Platten-Typs (PC/Backup, NAS, Surveillance) zu konzentrieren; in vielen Fällen werden z.B. Desktop-HDDs im NAS-Umfeld eingesetzt, was zu deutlich mehr Problemen führt als die Auswahl eines bestimmten Herstellers.
Wir sind uns dieser Tatsache deutlich bewusst und werden versuchen, in Zukunft noch deutlicher als bisher auf die Unterschiede der einzelnen Festplatten-Typen hinzuweisen!
#23
customavatars/avatar24154_1.gif
Registriert seit: 22.06.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5743
Zitat mika2004;25781036
Das wird ein ewiges Geheimnis bleiben ;)


Dummenfang...... :bigok:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung SSD 970 PRO im Test: Hält länger und arbeitet schneller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_PRO

    Eineinhalb Jahre nach dem Start löst Samsung die SSD 960 PRO ab und schickt den Nachfolger ins Rennen. Der soll nicht nur ein noch höheres Tempo bieten, sondern auch langlebiger sein. Dabei halten sich die technischen Neuerungen in Grenzen, in den Mittelpunkt wird vor allem der neue... [mehr]

  • Samsung SSD 970 EVO im Test: Neue Mittelklasse kommt der PRO nahe

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_970_EVO

    Nicht nur zahlungskräftigen Enthusiasten will Samsung locken, auch ein Segment weiter unten will man keine Käufer an die Konkurrenz verlieren. Entsprechend wird nicht nur die PRO-Linie aufgefrischt, sondern mit der SSD 970 EVO auch die Mittelklasse. Die soll nicht nur höhere Transferraten... [mehr]

  • Samsung SSD 860 EVO und PRO mit 4 TB im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/SAMSUNG-860-EVO-PRO/TEASER

    Die perfekte SSD ist groß, schnell und preisgünstig. Doch wie immer kann man nicht alles haben, zumindest nicht gleichzeitig: Für maximale Performance muss man zu einer PCI-Express-SSD greifen, die inzwischen zwar auch mit relativ großen Speicherkapazitäten verfügbar, jedoch nicht günstig... [mehr]

  • Intel Optane SSD 900P 280 GB mit 3D-XPoint-Speicher im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/INTEL-OPTANE-SSD-900P/TEASER

    Bei Halbleiterlaufwerken, kurz SSDs, war in den vergangenen Jahren eine konstante Evolution zu beobachten – im Wesentlichen wurde die Speicherdichte erhöht, wozu 3D-NAND einen zentralen Beitrag geleistet hat. Auch die Geschwindigkeit hat mit der breiten Verfügbarkeit von PCI-Express-SSDs und... [mehr]

  • Intel SSD 760p 512 GB im Test: Dem Vorgänger klar überlegen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_SSD_760P

    Intel und SSD bedeutete zuletzt in erster Linie hohe Preise in Verbindung mit fragwürdigem Nutzen für Privatanwender. Mit der SSD 760p richtet man sich aber endlich auch wieder dem Massenmarkt zu, der rund eineinhalb Jahre vom Vorgänger SSD 600p bedient worden ist. Die konnte seinerzeit im... [mehr]

  • Toshiba OCZ RC100 im Test: Kleine SSD mit klaren Vorzügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TOSHIBA_OCZ_RC100_02

    Kompakt, nicht zu teuer, aber auch nicht zu langsam: Mit der OCZ RC100 bringt Toshiba eine NVMe-SSD in den Handel, die in vielerlei Hinsicht bewusst anders sein soll. Das ermöglicht dem Unternehmen zufolge das Ansprechen einer ganz bestimmten Zielgruppe. Denn so mancher wird nach wie vor von den... [mehr]