> > > > Seagate stellte seine neuen 12 TB Helium-Festplatten für Unternehmen vor

Seagate stellte seine neuen 12 TB Helium-Festplatten für Unternehmen vor

Veröffentlicht am: von

Seagate stellte auf dem OCP Summit seine neuen 12 TB Helium-Festplatten für Unternehmen vor. Damit sollen die potenziellen Kunden auf das weitere Wachstum beim Datenaufkommen in Rechenzentren vorbereitet sein.

Die neue 12-TB-Enterprise-HDD wurde laut Hersteller speziell dazu entwickelt, um 550 TB an Workloads im Jahr zu verarbeiten. Die Festplatte besitzt eine mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen von 2,5 Millionen Stunden und kann fünf Jahre lang durchgehend eingesetzt werden.

Die neue Serie weist eine um 50 % höhere Kapazität auf und ermöglicht es damit über 10 PB an Speicher in einem einzigen 42U-Rack unterzubringen – Fläche, Gewicht und Stromverbrauch bleiben unverändert. Neben der höheren Kapazität will Seagate auch die IOPS um 21 % gesteigert haben. Auf unstrukturierte Daten können die Festplatten dank größerem und schnellerem Cache um 20 % schneller zugreifen.

Die dazugehörigen Produkte mit SATA-Interface sollen in Kürze im Handel verfügbar sein bzw. werden bereits an die ersten Kunden ausgeliefert.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar99554_1.gif
Registriert seit: 28.09.2008

Flottillenadmiral
Beiträge: 4937
Perfekt für die Videostreamseiten, if you know what I mean ;)
#2
customavatars/avatar121197_1.gif
Registriert seit: 11.10.2009
Franken
Oberbootsmann
Beiträge: 854
Zitat Olaf16;25391950
Perfekt für die Videostreamseiten, if you know what I mean ;)


i know what you mean und das ist so was von 2008.
#3
Registriert seit: 14.08.2013

Bootsmann
Beiträge: 620
Also ich denke da eher an Filehoster ;)

Schöne Sache mit den großen Festplatten. Hoffentlich werden die nicht noch teurer als die 10 TB, die kosten ja schon ca. 450€ :-D
#4
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 8938
550TB pro Jahr sind aber nicht besonders viel. Bedeutet 45x die Festplatte füllen. Gerade im Videoschnittbereich mit 4K und höheren Material kommt man im Jahr schnell auf ein paar PB welche Geschrieben/geladen werden.
#5
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14859
550TB/Jahr ist das höchste Worload Rating bei 3.5" HDDs, mehr gibt es nicht und dies wird als Dauerlastfähigkeit angesehen. Nur die 2.5" Enterprise HDDs bieten noch mehr bzw. die mit 15krpm haben bisher kein Workload Rating, aber auch nur 600GB, eben weil die Köpfe dort nicht im Teilkontaktberieb arbeiten.
#6
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1635
Darf man dann jetzt endlich 8 TB HDDs für 150 Euro oder weniger sehen?
Es wird langsam lächerlich...
#7
Registriert seit: 02.02.2010
Braunschweig
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 388
Ein Traum, mit 4 stück davon könnte ich meine komplette nas/san Armee abschaffen! was sollen die denn kosten weis man das schon?
#8
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2415
Zitat Cool Hand;25393192
Darf man dann jetzt endlich 8 TB HDDs für 150 Euro oder weniger sehen?
Es wird langsam lächerlich...


Kein Problem.. wählt die korrupte Politik ab, und sorgt für eine Entmachtung der EZB-Mafia. Bei einem Eurokurs von 1,60$ wären sie dann bei 150€.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Seagate IronWolf 10 TB und BarraCuda Pro 10 TB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SEAGATE_10TB_TEASER

Auch wenn HGST vor kurzem noch größere Laufwerke vorgestellt hat, so hat Seagate mit seinen bereits seit einigen Monaten erhältlichen 10-TB-Modellen momentan die Nase vorn, wenn es um den größtmöglichen Speicherplatz bei 3,5-Zoll-Festplatten geht. Dabei hat es Seagate durch die Verwendung... [mehr]

Western Digital Blue SSD im 2,5-Zoll- und M.2-Format im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLUE-SSD/TEASER

Ungefähr ein Jahr ist es her, dass Western Digital die Übernahme von SanDisk bestätigt hat. Die Früchte dieser Übernahme sind für Endverbraucher gedachte SATA-SSDs, die sich in das bekannte, farblich sortierte Namensschema von Western Digital einfügen. Den Anfang machen dabei eine Green-... [mehr]

ADATA XPG SX8000 SSD mit 256 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/ADATA-SX8000/TEASER

Mit der ADATA SX8000 haben wir heute eine weitere SSD aus der Klasse der NVMe-Laufwerke im M.2-Format im Test. ADATA setzt dabei auf einen Controller von Silicon Motion, wie wir ihn schon bei der Intel SSD 600p gesehen haben. Beim Speicher verbaut ADATA aktuellste Technik in Form von... [mehr]

Western Digital Black SSD mit 512 GB und NVMe im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/WD-BLACK-SSD-NVME/TEASER

Die auf Farben bezogene Namensgebung von Western Digital unterscheidet im Wesentlichen zwischen drei Varianten: Grün für besonders sparsame, günstige und meistens auch etwas langsamere Laufwerke, blau für den Mainstream-Markt und schwarz für die schnellsten Laufwerke, die Western Digital... [mehr]

Samsung Evo Plus (2017) MicroSD-Speicherkarten im Kurztest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_SD_EVO-05

Samsung sortiert sein Line-up an Speicherkarten um und bietet künftig nur noch microSD-Karten an, die mit einem entsprechenden Adapter ausgestattet sind. Wie gut das Konzept funktioniert, klären wir in diesem Kurztest. Im letzten Herbst hatten wir bereits die Samsung Evo+ mit 256 GB im Test,... [mehr]

Toshiba TR200 SSD mit 3D-BiCS-Speicher im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/TOSHIBA-OCZ-TR200/TEASER

Die Toshiba TR200 verzichtet erstmals auf den OCZ-Namenszusatz und soll ein attraktives Paket für den Einstiegsmarkt sein. Dazu setzt Toshiba auf den neusten 3D-TLC-Speicher, der den Namen "BiCS Flash" trägt. Als Produkt für den Einstiegsmarkt steht bei der Toshiba TR200 das... [mehr]