> > > > Corsairs UNPLUG and PLAY sorgt für kabelloses Spielvergnügen (Update)

Corsairs UNPLUG and PLAY sorgt für kabelloses Spielvergnügen (Update)

Veröffentlicht am: von

corsair

Kabellose Mäuse und Tastaturen gibt es seit Jahren. Doch viele Spieler befürchten Verzögerungen, schnell erschöpfte Akkus oder Sicherheitsprobleme und schwören nach wie vor auf verkabelte Eingabegeräte. Mit den neuen UNPLUG and PLAY-Eingabegeräten möchte Corsair nun eine Lösung speziell für Spieler anbieten. UNPLUG and PLAY startet mit einer kabellose Variante der mechanischen Tastatur K63, der kabellosen DARK CORE RGB-Maus (bzw. der Qi-Variante DARK CORE RGB SE) und dem MM1000 Gaming-Mauspad mit Qi-Ladezone. 

Für die K63 Wireless Tastatur kommen wie schon bei der kabelgebundenen Variante Cherry MX Red zum Einsatz. Angebunden wird die Tenkeyless-Tastatur wahlweise über eine 1 ms/ 2,4 GHz-Funverbindung oder über Bluetooth mit geringer Latenz. Dazu kann auch nach wie vor ein USB-Kabel genutzt werden. Wirklich nötig wird das bei einer Akkulaufzeit von 75 Stunden aber kaum sein. Anders als bei der Variante mit Kabel werden die Tasten nicht rot, sondern blau beleuchtet. Die Beleuchtung kann über Corsairs Utility Engine-Software (CUE) genauso angepasst werden wie die Tastenbelegung. Und auch die Aufzeichnung von Makros ist darüber möglich. Damit Tasteneingaben nicht einfach ausspioniert werden können, kann wahlweise eine 128-Bit-AES-Verschlüsselung genutzt werden.Für den Wohnzimmereinsatz wird ein passendes Lapboard angeboten. Es kombiniert bequemen Memory-Schaumstoff mit einem austauschbaren Mauspad. 

Die passende Maus zur Drahtlos-Tastatur ist die DARK CORE RGB. Sie kann genauso auf drei verschiedenen Wegen mit dem PC kommunizieren. Herzstück der Maus ist ein optischer Sensor mit einer maximalen Auflösung von 16.000 DPI. Zur invidiuellen Anpassung dienen zwei austauschbare, magnetische Seitenteile und eine RGB-Beleuchtung mit drei Zonen. 

Die Akkulaufzeit fällt mit 24 Stunden deutlich niedriger als bei der Tastatur aus. Doch wer die Maus nonstop drahtlos nutzen möchte, greift zur Variante DARK CORE RGB SE (SE steht für Special Edition) und kombiniert sie einfach mit dem MM1000-Mauspad. Dieses 260 x 350 mm große Mauspad lädt die Maus über den Qi-Standard. Alternativ können damit aber auch Smartphones mit Qi-Unterstützung geladen werden. 

Der Verkaufsstart der UNPLUG and PLAY-Produkte ist noch für Januar geplant. Corsair nennt zumindest auch schon US-Preise. Die drahtlose K63 wird 109,99 Dollar (und nicht wie ursprünglich berichtet 199,99 Dollar) und das Lapboard 59,99 Dollar kosten. Bei Bundle-Kauf gibt es 10 Dollar Rabatt. Für die DARK CORE RGB setzt Corsair 79,99 Dollar an. Die DARK CORE RGB mit Qi-Unterstützung soll 89,99 Dollar kosten. Das passende MM1000-Mauspad schlägt schließlich mit 79,99 Dollar zu Buche. 

Update: Corsair hat mittlerweile noch die Euro-Preise nachgereicht. Hierzulande wird das K63 Wireless Keyboard für 129,99 Euro, das passende Lapboard für 59,99 Euro, die DARK CORE RGB für 99,99 Euro, die DARK CORE RGB SE für 109,99 Euro und das MM1000 Mauspad für 89,99 Euro in den Handel kommen.

Social Links

Kommentare (8)

#1
customavatars/avatar226085_1.gif
Registriert seit: 07.08.2015
Athen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1395
da Corsair selten über OEM hinausgeht oder auch weil kaum ein Profi mit deren Hardware spielt, wird es schwer die Behauptungen anhand eines "Kabelfanatikers" zu belegen.
#2
Registriert seit: 01.08.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 297
Zitat ProphetHito;26076030
da Corsair selten über OEM hinausgeht oder auch weil kaum ein Profi mit deren Hardware spielt, wird es schwer die Behauptungen anhand eines "Kabelfanatikers" zu belegen.


Corsair hatte schon einige Teams gesponsort, aber Kabellose Eingabegeräte werden wohl im Regelfall nie den Profispieler erreichen.

Die Tastatur auf den Bildern erinnert sehr an das ROCCAT Sova.
#3
Registriert seit: 19.05.2013
NRW
Kapitänleutnant
Beiträge: 1795
Kabellose Mäuse haben schon Profispieler erreicht.
#4
Registriert seit: 28.01.2004
Chemnitz
Oberbootsmann
Beiträge: 1012
Mehrere Overwatch League Spieler nutzen eine G900 bzw. G903.
#5
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Flottillenadmiral
Beiträge: 5805
Weil es kaum eine bedrahtete Maus gab, dir mir bei der Tastenanordnung, Anzahl, Größe und Gewicht, zu meinen Anforderungen gepasst hat, habe ich es mit der Logitech G602 probiert, die zwar schon etwas betagter ist, aber erstaunlich gut funktioniert. Anspruchsvoll FPS zu zocken ist mit Wireless definitiv kein Thema mehr!
#6
customavatars/avatar15872_1.gif
Registriert seit: 02.12.2004
Leipzig
[online]-Redakteur
Beiträge: 4012
Die ursprünglich angegebenen 199,99 Dollar für die drahtlose K63 wurden mittlerweile übrigens von Corsair korrigiert, es sind 109,99 Dollar. Dazu gab es auch die Euro-Preise - für die Tastatur sind es 129,99 Euro. Alles Weitere als Update in der News.
#7
customavatars/avatar143609_1.gif
Registriert seit: 16.11.2010
Bayern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1286
Warum nur an diesem einen Punkt laden?
Hat Logitech definitiv besser gelöst.
Ich liebe meine M65 pro, aber so wird sie definitiv nie abgelöst und ich hasse mein Kabel XD
#8
customavatars/avatar2985_1.gif
Registriert seit: 03.10.2002
DE
Flottillenadmiral
Beiträge: 4993
Wahrscheinlich musste zwischen "überall laden" oder "qi-Standard unterstützen und nur an einer Stelle laden" entschieden werden.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Razer Basilisk im Test - die fortschrittlichste FPS-Maus?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/RAZER_BASILISK_LOGO

Razer ist nicht gerade zurückhaltend, wenn es um kernige Aussagen zur neuen Gaming-Maus Basilik geht. Sie soll gleich die "fortschrittlichste FPS-Maus der Welt" sein. Im Test klären wir, was Razer damit meint - und ob der Hersteller vielleicht sogar Recht behält.  Geht es um... [mehr]

Die neue Microsoft Arc Mouse (Surface Arc Mouse) im Test - klappbare und...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/MICROSOFT_ARC_MOUSE_LOGO

Eine Reisemaus soll vor allem kompakt und unkompliziert nutzbar sein. Microsofts neue Arc Mouse verspricht zusätzlich auch noch einige Rafinessen. Wir haben die klappbare Bluetooth-Maus deshalb mit einem Surface Book gekoppelt und gründlich getestetet.   Microsofts Namensschema kann etwas... [mehr]

Kingston HyperX Alloy Elite im Test - mechanische Tastatur mit elitärer...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/KINGSTON_HYPERX_ALLOY_ELITE_LOGO2

Erst kürzlich haben wir mit der HyperX Alloy FPS die erste Tastatur von Kingston getestet. Doch der Speicherspezialist legt bereits nach. Auch die HyperX Alloy Elite wird mit Cherry MX-Switches angeboten, bietet aber eine deutlich umfangreichere Ausstattung. Doch wird sie dadurch zu einem... [mehr]

Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

Cooler Master MasterKeys MK750 im Test - das neue Tastatur-Flaggschiff

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/COOLER_MASTER_MASTERKEYS_MK750_LOGO

Cooler Master hat auf die Community gehört: Mit der MasterKeys MK750 kommt eine mechanische Tastatur auf den Markt, die massiv weiterentwickelt wurde. Doch reicht das aus, um sich auch gegenüber der starken Konkurrenz zu behaupten? Das klären wir im Test.  Schon die bisherigen... [mehr]

Microsoft Classic IntelliMouse - ein Klassiker wird neu aufgelegt (Update:...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsofts IntelliMouse-Familie hat teilweise regelrechten Kultstatus. So mancher Fan der Eingabegeräte soll sich sogar einen Vorrat gebunkert haben. Doch auch Microsoft hat sie nicht vergessen und kündigt nun ganz offiziell eine Neuauflage an - wenn auch zunächst nur in Form einer... [mehr]