> > > > Lesertest mit Patriot: Das sind die Teilnehmer

Lesertest mit Patriot: Das sind die Teilnehmer

Veröffentlicht am: von

Vor etwa zwei Wochen riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder dazu auf, sich für unseren neusten Lesertest in Zusammenarbeit mit Patriot zu bewerben. Gesucht wurden fünf fleißige Tester für die rund 120 Euro teure Viper V760, eine Gamer-Tastatur mit mechanischen Switches. Wir haben uns nun an die Auswahl der Teilnehmer gemacht.

Zur Verfügung gestellt werden fünf Testgeräte der Patriot Viper V760. Die 51,0 x 20,0 x 7,2 mm große und etwa 1.675 g schwere Tastatur wird erst in den nächsten Tagen nach Deutschland kommen und dann für etwa 120 Euro ihren Besitzer wechseln. Das vergleichsweise hohe Gewicht seinen Grund: Während viele Hersteller auf ein leichtes, aber eher günstiges Kunststoff-Gehäuse setzen, setzt Patriot bei seinem Sprössling auf hochwertiges Aluminium. Obendrein lässt sich für besseren Komfort eine Handballenauflage per Magnetverbindung andocken.

Die Viper V760 verfügt über 104 mechanische Tasten, die sich dank Makro-Funktion nicht nur einzeln programmieren lassen, sondern deren Hintergrundbeleuchtung auch einzeln eingestellt werden kann. Dank RGB-LEDs sind über 16,8 Millionen unterschiedliche Farben möglich. Bei den Switches vertraut man auf die über 25-jährige Expertise des chinesischen Herstellers Kailh. Konkret setzt man hier auf die Kailh-Brown-Switches, welche nicht nur unter Gamern sehr beliebt sind, sondern sich zweifellos auch für das Schreiben längerer Texte eignen. Die Switches haben ein taktiles Feedback, sind aber deutlich leiser als die blauen Switches von Kalih oder Cherry. Sie stellen insgesamt einen guten Mix für Gaming und Schreiben dar.

Dazu gibt es sechs Multimedia-Tasten, um beispielsweise die Musiklautstärke zu regeln oder den nächsten Song abspielen zu lassen. Alle Tasten versprechen natürlich 100 % Anti-Ghosting und ein volles Rollover – auch bei mehr als zehn Fingern. Angeschlossen wird die Viper V760 von Patriot natürlich per USB. Lobenswert: Das Kabel ist austauschbar. Über die Software lässt sich unter anderem der RGB-Beleuchtung konfigurieren, ein Game-Mode bei dem die Windows-Taste deaktiviert wird, kann gestartet, oder aber die Response-Time verändert werden. Abspeichern lassen sich die Einstellungen in fünf Profilen.

Die Patriot Viper V760 wird voraussichtlich ab Anfang Mai zu einem Preis ab etwa 120 Euro in Deutschland erhältlich sein – inklusive einer zweijährigen Garantie.

Das sind die Teilnehmer

Wir haben uns nun an die Auswahl der fünf Tester gemacht. Am Lesertest teilnehmer dürfen unsere Forenmitglieder "Green_Horn", "Mustis", "hester-", "BurningPeanut" und "canni". Sie werden in Kürze per privater Forennachricht benachrichtigt und über den weiteren Verlauf informiert. Nach Erhalt der Muster haben sie vier Wochen für Ihre Reviews Zeit.

Wir freuen uns auf ausführliche User-Reviews!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 23. April 2017
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 24. April 2017
  • Testzeitraum bis 4. Juni 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Patriot sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar121653_1.gif
Registriert seit: 19.10.2009
127.0.0.1
Lesertest-Fluraufsicht
Beiträge: 6310
Viel Spaß an die Tester! :)
#2
Registriert seit: 31.01.2010

Leutnant zur See
Beiträge: 1025
Danke, ich freue mich schon sehr
:)
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
sieht sehr nach meiner corsair K70 aus das teil. selber OEM?
#4
customavatars/avatar269060_1.gif
Registriert seit: 13.04.2017
NRW
Stabsgefreiter
Beiträge: 298
Glückwunsch an die Tester und viel Spaß mit den Tastaturen! :)
#5
customavatars/avatar39883_1.gif
Registriert seit: 08.05.2006
Oberbayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6338
Glückwunsch, dann haut mal in die Tasten.
Ich alte Petze habe mir schonmal die Namen notiert, falls nicht von jedem ein entsprechender Test folgt, wird reported ;) versteht sich.
Kritik, wo Kritik gebührt, bekommt ihr natürlich dann auch von mir.
#6
customavatars/avatar84597_1.gif
Registriert seit: 08.02.2008
Hamm (Westfalen)
Oberbootsmann
Beiträge: 1003
Besten Dank Leute, werde mich bemühen ein umfangreiches und stichhaltiges Review zu verfassen. Außerdem viel Spaß an die anderen Tester :banana:
#7
customavatars/avatar217620_1.gif
Registriert seit: 25.02.2015
Bottrop
Leutnant zur See
Beiträge: 1142
Glückwunsch auch von mir :), bin auch mal gespannt was so zu der Verarbeitung gesagt wird das edle Design aus Aluminium finde ich echt interessant.

Ich denke das "aufpassen" damit alle Reviews da sind können die Admin's schon alleine :drool:
#8
customavatars/avatar31874_1.gif
Registriert seit: 22.12.2005

Admiral
Quietsche-Entchen
Beiträge: 13626
Zitat HWluxx
Die 51,0 x 20,0 x 7,2 mm große und etwa 1.675 g schwere Tastatur


Das sind Maße und Gewicht der Verpackung. Die tatsächlich angegebenen 1,2 kG sind wohl außerdem mit Handballenauflage und Kabel gewogen, also auch noch optimistisch². Millimeter können außerdem nicht stimmen.

Zitat HWluxx
Das vergleichsweise hohe Gewicht seinen Grund: Während viele Hersteller auf ein leichtes, aber eher günstiges Kunststoff-Gehäuse setzen, setzt Patriot bei seinem Sprössling auf hochwertiges Aluminium.


Das ist nicht der Grund für das eigentlich ziemlich normale Gewicht. Plate mounted sind die Tastaturen in der Preisklasse immer, die Metallplatte wird lediglich als Oberseite des Gehäuses genutzt. 1.000 bis 1.200 Gramm schafft eine mechanische Tastatur auch mit Kunststoff-Gehäuse.
#9
customavatars/avatar203876_1.gif
Registriert seit: 06.03.2014
Münchner Süden
Stabsgefreiter
Beiträge: 306
Viel Spass beim Testen :)

Aber bitte kein Hardcore- Test :lol:
(Sorry, aber des musste jetzt sein.)

Mich würde insbesondere die Lautstärke interressieren und die Makromöglichkeiten. Profil A für Game 1-5, Profil B für Game 6-10 und Profil C für den normalen Alltag. Und ob man dem jeweiligen Profil dann auch eine angepasste Beleuchtung zuordnen kann. Wie einfach kann zwischen den Profilen hin und her geschaltet werden.
#10
Registriert seit: 18.08.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 868
Hi,

möchte mich auch noch mal Bedanken und bin schon ganz gespannt. Bis jetzt ist aber leider noch nichts eingegangen. Das lange WE hätte ich gleich mal genutzt, nun ja. ^^

PS: Warum kein Hardcore Test? :p Manchen interessiert das bestimmt brennend ob er seinen Peripherieverschleiß reduzieren kann. ^^
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Corsair UNPLUG and PLAY-Eingabegeräte im Test - weniger Kabel, mehr Spielspaß

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/CORSAIR_UNPLUG_AND_PLAY_LOGO

    Anspruchsvolle Gaming-Eingabegeräte werden in aller Regel kabelgebunden angeschlossen. Mit der neuen UNPLUG and PLAY-Serie rückt Corsair den Kabeln nun aber so konsequent wie bisher noch kein anderer Hersteller zu Leibe. Sowohl am PC als auch auf der heimischen Couch soll so der freie Spielspaß... [mehr]

  • ASUS ROG Strix Flare im Test - mach sie zu deiner Tastatur

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_FLARE_LOGO

    Mit der ASUS ROG Strix Flare kann man sein eigenes Logo nutzen und stimmungsvoll beleuchten lassen. Wir zeigen im Test, wie diese mechanische Tastatur zur Hardwareluxx-Tastatur wird. Und natürlich wollen wir auch herausfinden, ob sie als Gaming-Keyboard überzeugen kann. Die... [mehr]

  • Razer Naga Trinity im Test - eine Maus für alle Fälle

    Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2018/RAZER_NAGA_TRINITY_LOGO

    Eine Maus für alle Fälle - das soll Razers neue Naga Trinity sein. Dafür wird sie mit gleich drei austauschbaren Seitenteilen mit unterschiedlichen Tastenkonfigurationen ausgeliefert. Im Test klären wir, wie vielseitig die Naga Trinity wirklich ist.  Razers Naga war ursprünglich als... [mehr]

  • Sharkoon Skiller SGK4 im Test - was taugt eine Gaming-Tastatur für 30 Euro?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SHARKOON_SKILLER_SGK4_LOGO

    Nur rund 30 Euro kostet Sharkoons neue Gaming-Tastatur Skiller SGK4. Und trotzdem bietet das Rubberdome-Modell auch noch eine RGB-Beleuchtung, eine Handballenauflage und die Möglichkeit, verschiedene Spiel-Profile zu nutzen. Im Test klären wir, ob die günstige Skiller SGK4 wirklich eine... [mehr]

  • Corsair Strafe RGB MK.2 und K70 RGB MK.2 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_STRAFE_RGB_MK2_LOGO

    Nur ein kleines MK.2 macht deutlich, dass Corsairs Strafe RGB MK.2 und K70 RGB zwei komplett neue Tastaturen sind. Im Test klären wir, was für Veränderungen es gegenüber den ersten Versionen gibt und vergleichen auch die beiden (überraschend ähnlichen) MK.2-Modelle... [mehr]

  • Microsoft Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_MODERN_KEYBOARD_LOGO

    Einfachen und blitzschnellen Zugang per Fingerabdruck - das verspricht Microsofts Modern Keyboard mit Fingerabdruck-ID dem Windows 10-Nutzer. Dazu lässt die Premiumtastatur dem Nutzer auch die Wahl zwischen USB- und drahtloser Bluetooth-Anbindung. Wir haben ausprobiert, wie sich das Moder... [mehr]