> > > > Verschoben statt gestrichen: AMD soll weiterhin am X499-Chipsatz arbeiten

Verschoben statt gestrichen: AMD soll weiterhin am X499-Chipsatz arbeiten

Veröffentlicht am: von

amd threadripper 2950x

Anders als im Vorfeld erwartet schickte AMD seine zweite Threadripper-Generation Mitte August zusammen mit einem alten Chipsatz an den Start. Anstatt die neuen Prozessoren an X499-Mainboards zu binden oder eine solche Koppelung mit bestimmten Vorteilen zu verknüpfen, vertraute man auf die bestehende Lösung X399. Doch der neue Chipsatz soll nicht komplett gestrichen, sondern lediglich verschoben worden sein.

Offizielle Aussagen zum Chipsatz X499 gab es vor dem Start des Ryzen Threadripper 2990WX (Test) Mitte August nicht. Spätestens seit Anfang Juni stand aber fest, dass die neuen Prozessoren auch auf X399-Mainboards genutzt werden könnten - schließlich basierten auch die dort vorgestellten neuen Platinen auf dem alten Chipsatz. Das führte und führt zu der Situation, dass es große Unterschiede in Bezug auf die Spannungsversorgung und somit das Übertaktungsverhalten gibt. Beispielhaft sei hier das ROG Zenith Extreme genannt, dessen erste Revision ASUS per Upgrade-Kit fit machen muss. Ob der Chipsatz X499 in dieser Beziehung mit strengeren Vorgaben verbunden gewesen wäre, ist nicht bekannt. Auch über andere Abweichungen konnte nur spekuliert werden.

Eine Beantwortung aller Fragen könnte aber im Januar 2019 folgen. Denn wie HD Tecnologia erfahren haben will, wird AMD die Vorstellung unmittelbar vor der CES nachholen. Die Entwicklung sei seinerzeit nicht abgebrochen worden, stattdessen habe man sich für eine Verschiebung der Vorstellung entschieden, so die nicht näher genannte Quelle. Was genau sich mit X499 im Vergleich zum Vorgänger ändern soll, nennt sie aber nicht.

Sollten die Angaben stimmen, würde vor allem der vermutete Zeitpunkt der Vorstellung irritieren. Denn eine Ablösung der zweiten Threadripper-Generation dürfte erst im Sommer 2019 anstehen, was eine zeitliche Differenz von etwa einem halben Jahr bedeuten würde. Somit bliebe vor allem ein der Start eines zweiten Chipsatzes übrig, der dann parallel zum X399 angeboten würde und mit einem erweiterten Funktionsumfang neue Nutzer anlocken soll. Spekuliert wird diesbezüglich in erster Linie über mehr als die bisherigen vier Speicherkanäle sowie über eine Beschleunigung der Downstream-PCIe-Lanes; hier setzt AMD auf den nicht mehr zeitgemäßen Standard 2.0. Denkbar ist zudem eine Fertigung mit kleineren Strukturen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2971
Zitat SFVogt;26505368
Dem wage ich zu widersprechen: wer absichtlich das Chipsatz Namensschema der Konkurrenz kopiert, weil sie scheinbar selbst unfähig waren sich etwas eigenes auszudenken und somit vorsätzlich Verwechslungsgefahr in Kauf nehmen, bei dem sind mindestens ein paar Latten gebrochen und teilweise abgefallen :drool:


Das mag sein, aber es gibt schlimmeres: Bestechung z.B.
#11
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1160
Zitat
Spekuliert wird diesbezüglich in erster Linie über mehr als die bisherigen vier Speicherkanäle

Aboluter Schwachsinn, wo wird soetwas bitte spekuliert?
Das ist ja schon deswegen Schwachsinn, weil Threadripper ein SOC ist, mit integriertem Speichercontroller.
Der I-O-Hub hat damit nichts zu tun, rein garnichts!


Zitat
sowie über eine Beschleunigung der Downstream-PCIe-Lanes; hier setzt AMD auf den nicht mehr zeitgemäßen Standard 2.0.

Was genau sollen diese Downstream-PCIe-Lanes sein?
Der I-O-Hub (ich schreibe bewusst nicht Chipsatz, weil es keiner ist!) selbst wird aktuell doch mit PCIe-3.0 anbebunden.
Ich schätze ihr meint die Lanes, die der I-O-Hub bereitstellt?


Zitat
Denkbar ist zudem eine Fertigung mit kleineren Strukturen.

Das wäre durchaus denkbar, da würde sich 22FDX von GF anbieten.
Schätze mal ganz wird AMD aus dem WSA nicht raus kommen, das wären auch wieder einige Wafer die man GF damit abnimmt.
22FDX wäre eigentlich der ideale Prozess für einen I/O-Hub!
#12
customavatars/avatar281911_1.gif
Registriert seit: 13.02.2018

Fregattenkapitän
Beiträge: 2800
Mich würde nicht wundern wenn es dann 6 oder 8 Kanäle gäbe oder man gar TR nochmals aufteilt. CPUs mit 48, 64, 96 oder gar 128 Kernen liegen in Griffweite, da ist klar dass diese auch genug Bandbreite brauchen werden. Die kommenden Ryzens werden vermutlich bis zu 16 Kernen haben, dann wären 32 Kerne schon ein "kleiner" Threadripper.
#13
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1160
CPUs mit 128 Kernen sind für uns Privatleute schon noch viele viele Jahre entfernt.
#14
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17291
Das AMD den Chipsätzen endlich auch PCIe 3.0 Lanes spendiert, wäre schon bei den 400er AM4 Chipsätze überfällig gewesen, die scheinen aber eben nicht mehr umgelabelte 300er zu sein (das macht wenn sich die Spezifikationen z.B. bzgl. der Spannungsversorgung ändern um die Boards besser unterscheiden zu können), denn außer bei ein paar Boards wo ein fest verlöteter Controller an den beiden PCIe 3.0 Lanes hängt, kann man die ja nur die PCIe 2.0 Lanes nutzen. Nur haben die TR mit 60 PCIe Lanes doch genug, die AM4 CPUs brauchen dringend mehr/schnellere PCIe Lane, TR hat doch schon reichlich davon. Aber in dem Sinne könnte der X499 ja dann der ersten Chipsatz der wirklich zweiten Generation werden und damit dürften dann hoffentlich auch 500er Chipsätze für AM4 mit PCIe 3.0 Lanes kommen.
#15
Registriert seit: 03.07.2007

Obergefreiter
Beiträge: 89
Zitat Holt;26505984
Das AMD den Chipsätzen endlich auch PCIe 3.0 Lanes spendiert, wäre schon bei den 400er AM4 Chipsätze überfällig gewesen, die scheinen aber eben nicht mehr umgelabelte 300er zu sein (das macht wenn sich die Spezifikationen z.B. bzgl. der Spannungsversorgung ändern um die Boards besser unterscheiden zu können), denn außer bei ein paar Boards wo ein fest verlöteter Controller an den beiden PCIe 3.0 Lanes hängt, kann man die ja nur die PCIe 2.0 Lanes nutzen.


Was soll das bringen? Der Chipsatz ist mit 4 PCIe 3.0 Lanes angebunden, da kann ich dann nicht einfach 6x3.0 Lanes bereitstellen, weil dafür einfach nicht die Bandbreite zum SoC da ist. Also klar, das kann man schon machen, aber es wird halt dadurch nicht unbedingt schneller, ist halt dann nur blingbling... sieht toll aus, läuft aber dann bei der Anbindung an's SoC in's Limit. Nur weil Intel das so macht, muss man das nicht zwingend nachmachen. Aber für GBit LAN und co reicht PCIe 2.0 durchaus noch aus.
#16
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17291
Die Anbindung ist doch ausreichend, die ganze Geräte an den Lanes des Chipsatzes werden kaum alle zusammen mit voller Geschwindigkeit Daten in die Richtung übertragen (PCIe ist vollduplex und kann in beide Richtung gleichzeitig Daten übertragen). Auch bei den Intel Chipsätzen mit ihren bis zu 24 PCIe 3.0 Lanes ist die DMI3 Anbindung (technisch PCie 3.0 x4) nur bei einem RAID 0 mit schnellen PCIe SSDs am Chipsatz ein Flaschenhals und da auch vor allem lesend.

Wenn man immer alles so anbinden müsste das immer alle Ports gleichzeitig ihre volle Bandbreite nutzen können, dann wären z.B. USB Hubs oder auch Netzwerk Switches ja totaler Blödsinn den kein Mensch braucht, dem ist aber nicht so. Die nimmt man weil man eben damit mehr Geräte anbinden kann also ohne und sie sind sinnvoll, obwohl sich die Geräte daran dann die Bandbreite des Uplinks teilen müssen.

Wenn Gigabit Ethernet ausreicht, dann reicht auch eine PCIe 2.0 Lane dafür, aber ich bin zuhause schon im 10GbE Zeitalter angekommen.
#17
Registriert seit: 01.09.2017

Matrose
Beiträge: 21
Zitat Gamerkind;26505804
CPUs mit 128 Kernen sind für uns Privatleute schon noch viele viele Jahre entfernt.


Wieso? Es gibt schon heute 72x Core CPUs (4 Threads pro Kern).
Die Frage ist nicht wie lange es noch dauern wird bis solche CPUs auf dem Markt sind. Die Frage ist eher braucht mal als Privatmensch, oder besser "Gamer", überhaupt so viele Kerne.
In der Industrie jedefalls hätte man solche CPUs lieber heute als Morgen.
#18
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Leutnant zur See
Beiträge: 1160
Zitat
Wieso?

Weil es so ist!

Zitat
Es gibt schon heute 72x Core CPUs (4 Threads pro Kern).

Weis ich, aber das ist eigentlich egal.
Der Xeon Phi ist nicht mit einer normalen CPU vergleichbar und ausserdem sicher nicht für Privatleute gedacht.
Dir wäre so ein Phi übrigens viel zu langsam...

Zitat
Die Frage ist nicht wie lange es noch dauern wird bis solche CPUs auf dem Markt sind.

Eh nicht, weil schon die Frage unnötig ist;)
#19
Registriert seit: 26.12.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 132
Bei dem Preis, was die Mainboards kosten, wäre 10Gbit Netzwerk eigendlich eine Selbstverständlichkeit. Beim neuen Chipsatz dann noch PCIe 4.0 und ich wäre einem Kauf nicht abgeneigt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Z390 soll den Z370 einfach ersetzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Erst sollte der Z390 exklusiv die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen beherbergen, dann sollte er komplett eingestampft werden. In den vergangenen Tagen wurde aber deutlich, dass auch die Coffee-Lake-Prozessoren mit acht Kernen auf Mainboards mit Z370-Chipsatz funktionieren sollen, was die... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000 soll mit neuem X570-Chipset mit PCIe 4.0 zur Computex 2019...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    AMD steckt bekanntlich bereits in den Vorbereitungen der kommenden Prozessoren-Generation aus der Ryzen-3000-Series. Die CPUs werden erstmals auf die neue Architektur "Zen 2" setzen, womit der Hersteller noch mehr Leistung bei weniger Verbrauch aus den Chips kitzeln möchte. Neben den neuen CPUs... [mehr]

  • AMDs Z490-Chipsatz soll über vier weitere PCIe-Lanes verfügen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Derzeit macht ein fragwürdiges Gerücht die Runde, welches von einem weiteren Chipsatz für AMDs Ryzen-Prozessoren spricht. Dieser soll auf den Namen Z490 hören – ist demnach hinsichtlich der Namensgebung bereits schwierig einzuordnen. Das Gerücht basiert auf einer Präsentationsfolie,... [mehr]

  • Intel soll ursprüngliche Planung für den Chipsatz Z390 aufgegeben haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Derzeit vergeht kaum eine Woche, in der nicht über Intels kommenden Achtkerner auf Basis von Coffee Lake-S oder den neuen Chipsatz Z390 spekuliert wird. Die Gründe dafür liefert das Unternehmen selbst, hat man doch selbst zahlreiche Informationen freiwillig oder unfreiwillig... [mehr]

  • Hersteller-Roadmap bestätigt neue Chipsätze Z390, Z490 und X399 Refresh

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_X470_TAICHI_003_LOGO

    Bereits mehrfach sind Verweise zu weiteren Chipsätzen für AMD- und Intel-Prozessoren aufgetaucht. Nun gibt es weitere Hinweise auf bereits erwähnte Modelle wie den Z390 von Intel und Z490 von AMD, aber auch einen X399R für die Ryzen-Threadripper-Prozessoren der zweiten... [mehr]

  • Intel nimmt den Z390 offiziell in die 300-Serie der Chipsätze auf

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Nachdem Intel bereits erste offizielle Informationen zum Z390-Chipsatz veröffentlicht hat, unter anderem das Blockdiagramm, folgt nun die Aufnahme in das Datenblatt zum Intel 300 Series Chipset Family Platform Controller Hub (PDF). Offenbar wird der Z390-Chipsatz größere Änderungen mit sich... [mehr]