> > > > Toyota investiert in Start-Ups für KI, Cloud und autonomes Fahren

Toyota investiert in Start-Ups für KI, Cloud und autonomes Fahren

Veröffentlicht am: von

Dem globalen Automobilmarkt stehen gewaltige Veränderungen bevor, bedingt durch Systeme für autonomes und vernetztes Fahren. Toyota will nun in Start-Ups investieren. Das Toyota Research Institute (TRI) will in einem mit zunächst 100 Millionen US-Dollar ausgestatteten Fonds Gründern weltweit auf die Sprünge helfen.

Der getrennt von TRI agierende Fonds wird Geld in Start-Ups in den Feldern KI (künstliche Intelligenz), Robotik, autonome Mobilität und Daten- und Cloud-Technologie investieren. Laut TRI soll der Fonds zudem Schlüsselfragen identifizieren und neue Firmen kreieren, die hierfür Lösungen entwickeln.

Drei Firmen profitieren bereits von dem Unternehmensfonds, nämlich Intuition Robotics, SLAMcore und Nauto.

Intuition Robotics aus Israel erhielt im Mai diesen Jahres 14 Millionen US-Dollar. Die Firma entwickelt den sogenannten "Active Aging Companion" ElliQ, ein kleiner sprachgesteuerter Roboterassistenten für ältere Mitbürger.

TRI investierte bereits im März in SLAMcore, mit Sitz in Großbritannien. SLAMcore ist auf Algorithmen spezialisiert, die autonomen Fahrzeugen es ermöglichen, in Echtzeit die Umgebung zu kartographieren und die eigene Position darin zu bestimmen. Ein besonderes Augenmerk legt das Start-Up dabei auf Energieeffizienz.

Nauto, behimatet in Silicon Valley, bietet dagegen eine Lösung für professionelle Fahrer und das Flottenmanagement an. Die Lösung überwacht Fahrer und die Straßenumgebung, um Zusammenstöße zu vermeiden. Daten werden über Sensoren gewonnen, die in einem Gerät an der Frontscheibe gesammelt und über die Cloud vernetzt werden. Nauto erhielt schon im August letzten Jahres 12 Millionen US-Dollar.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Statt Yeti: Der Skoda Karoq ist ein Ateca mit mehr Infotainment

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Lieferzeiten von mehr als einem halben Jahr scheinen Skoda und Seat Recht zu geben: Kodiaq und Ateca sind beliebt. Deshalb war es nur eine Frage der Zeit, bis das nächste SUV aus dem VW-Konzern vorgestellt wird. Bereits am 18. Mai soll das der Fall sein, Name und erste Details sind bereits... [mehr]

Skoda Karoq: Der Ateca-Zwilling verzichtet auf Experimente

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SKODA_KAROQ

Rendite-Hoffnung statt Blick in die Zukunft: Mit dem Karoq hat Skoda ein Dreivierteljahr nach dem Kodiaq in Stockholm sein zweites neues SUV vorgestellt. Ein Risiko dürfte die VW-Tochter damit nicht eingehen. Denn wie vermutet, und durch erste verratene Details bereits im Vorfeld bestätigt, ist... [mehr]

Porsche PCM und Panamera 4S im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PORSCHE_PANAMERA_4S

Sich nur auf die sportlichen Attribute zu konzentrieren, reicht selbst traditionsreichen Sportwagenherstellern nicht mehr, um die Ansprüche der Zielgruppe zu befriedigen. Kein Wunder also, dass selbst Porsche ein breites Spektrum an Assistenten anbietet und darüber hinaus auch an die... [mehr]

Care by Volvo: Mit dem XC40 startet die Auto-Flatrate

Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLVO_XC40

Nicht auf der IAA in Frankfurt, sondern in Mailand hat Volvo sein neues Kompakt-SUV vorgestellt. Doch nicht nur die Tatsache, dass der XC40 das erste, auf einer neuen und sehr flexiblen Plattform basierende Modell ist, soll Verbraucher locken. Auch ein neues Vertriebsmodell haben die Schweden mit... [mehr]

Modifiziertes Tesla Model S P100D braucht 2,1 s für 0 - 100 km/h

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/TESLA_MOTORS

Aufgrund des Elektroantriebes haben Fahrzeuge wie die Model S und Model X von Tesla sowie der i3 und i8 von BMW oder der FF91 von Faraday Future enorme Beschleunigungswerte. Alles unter drei Sekunden sind sehr gute Werte in diesem Bereich. Im Rahmen einer neuen Rennserie, der Electric GT... [mehr]

Tesla Roadster: Das schnellste Auto der Welt schafft 1000 km

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_ROADSTER

Angekündigt hatte Tesla die Vorstellung des Semi Truck, doch der Star war ein anderer: der anschließend angekündigte Tesla Roadster der zweiten Generation. Das allein hätte vermutlich nur Fans der Marke begeistert. Doch die in Aussicht gestellten Eckdaten dürften auch Kritiker mit... [mehr]