1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Auto
  8. >
  9. Daimler und Uber arbeiten beim autonomen Fahren zusammen

Daimler und Uber arbeiten beim autonomen Fahren zusammen

Veröffentlicht am: von

mercedes benz w213Die Zukunft der Mobilität liegt nach Ansicht von vielen Experten im Teilen und autonomen Fahren. Doch eine allumfassende Lösung hat bislang kein Unternehmen in petto oder in Aussicht gestellt. Mobilitätsdienstleistern fehlen die eigenen, entsprechend ausgestatteten Fahrzeuge, Automobilhersteller konnten mir ihren Sharing-Ansätzen bislang nicht überzeugen. Kein Wunder also, dass sich mit Daimler und Uber nun zwei Schwergewichte zusammentun.

Mehr als eine Absichtserklärung ist das, was am gestrigen Abend verkündet wurde, aber noch nicht. Geplant ist den beiden Unternehmen zufolge, dass jede Seite ihre Stärke ins Spiel bringt – ab wann, das lässt man offen.

Geplant sei, dass Daimler in Form seiner Marke Mercedes-Benz autonome Fahrzeuge bereitstellt, die Uber über seine Service-Plattform für Fahrten nutzt. Dem Dienstleister zufolge wird Daimler diese Flotte selbst betreiben.

Eine exklusive Partnerschaft dürfte es aber nicht sein, die Stuttgarter seien lediglich der erste Automobilhersteller, der die Plattform nutzen will. Um eine Art Liebesheirat dürfte es sich dabei nicht handeln. In einer eigenen Stellungnahme erklärte Uber-CEO Travis Kalanick, dass Autohersteller ein essentieller Bestandteil der eigenen Strategie seien. Er habe erkannt, dass es schwer sei, eigene Fahrzeuge zu bauen.

Das wurde mir klar, nachdem ich eine Autofabrik besucht und dort gesehen habe, wie viel Aufwand das Designen, Testen und Herstellen von Fahrzeugen bedeutet", so Kalanick.

Tatsächlich soll Uber über die Entwicklung eines eigenen Modells oder zumindest einer Plattform für autonomes Fahren nachgedacht haben, darauf deuten auch Verpflichtungen diverser Experten hin. Zudem wurden Fahrzeuge verschiedener Hersteller wie Ford und Volvo im Praxiseinsatz erprobt – auch, um Daten für eigenes Kartenmaterial und anderes zu sammeln. Ob man dieses Vorhaben nun ad acta legt oder weiterverfolgt, lässt man offen.

Bislang operiert Uber vor allem in den USA als Alternative zum klassischen Taxi, stieß vielerorts aber auf viel Kritik – vor allem in Deutschland. Über Ecken ist Daimler ebenfalls im Taxi-Geschäft aktiv. Denn seit 2014 gehört myTaxi zur Finanztochter Daimler Financial Services – ebenso wie der Carsharing-Dienst car2go. Ob die Stuttgarter dies in Zukunft für einen eigenen autonomen Mobilitätsdienst nutzen wollen, ist noch nicht bekannt.

Weltweit gilt Daimler als einer der führenden Entwickler von (teil-)automatisierten Fahrzeugen, das aktuelle Aushängeschild ist die E-Klasse W213 mit ihrem Drive Pilot, der ab Sommer auch in der S-Klasse zum Einsatz kommen soll.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tesla Semi Prototyp an Pixars Hauptquartier gesichtet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    In der Hauptzentrale des CGI-Spezialisten Pixar wurde jetzt ein Prototyp des neuen Tesla Semi gesichtet. Der LKW der Klasse 8 soll laut Aussagen von Tesla eine Kapazität von 80.000 Pfund besitzen und in zwei Versionen angeboten werden. Zum einen mit einer Reichweite von 300 Meilen und zum anderen... [mehr]

  • Volkswagen hat massive Softwareproblemen beim ID.3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VOLKSWAGEN

    Mit dem ID.3 möchte VW im Bereich der Elektromobilität richtig durchstarten. Die Produktion des Wagens ist auch bereits seit dem vergangenen Monat angelaufen, doch noch scheint nicht alles ohne Probleme zu funktionierten. Zwar laufen die Autos schon von den Bändern, doch die Software des ID.3... [mehr]

  • Tesla gelingt Durchbruch in der Akkuentwicklung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Aktuell sorgt der Tesla-CEO Elon Musk nicht mit technischen Innovationen für Aufsehen, sondern mit seinem Umgang mit der Corona-Pandemie. Mit einer Werkseröffnung trotz Verbots durch den Bundesstaat Kalifornien oder der Drohung gegenüber Tesla-Mitarbeitern, das Arbeitslosengeld teilweise zu... [mehr]

  • Cybertruck erhält in seiner jetzigen Form keine Zulassung in Deutschland

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nachdem der US-amerikanische Elektroautobauer Tesla den Cybertruck der Öffentlichkeit vorgestellt hat, war direkt klar, dass solch ein Vehikel niemals auf deutschen Straßen eine Zulassung erhalten würde. Dies bestätigte jetzt auch Stefan Teller, Experte der SGS-TÜV Saar GmbH. Das Problem des... [mehr]

  • Tesla: Softwareupdate reduziert den Funktionsumfang des Model 3

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Allem Anschein nach erhalten alle Tesla-Entry-Level-Model-3-Fahrzeuge, die aktuell noch über einen vollen Funktionsumfang des Range Plus verfügen, ein Downgrade der Systemsoftware. Dies geht aus einer E-Mail hervor, die der US-amerikanische Elektroautobauer an seine Kunden verschickt hat. In... [mehr]

  • Tesla präsentiert seinen futuristischen Cybertruck der Öffentlichkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TESLA_MOTORS

    Nachdem Elon Musk bereits in der Vergangenheit diverse Anspielungen bezüglich des neuen Tesla Cybertruck gemacht hat, wurde der futuristische Pickup-Truck nun der Öffentlichkeit vorgestellt. Das Fahrzeug ähnelt allerdings eher einem Militärfahrzeug als einem Pickup. Ob die Designer sich vom... [mehr]