1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. Patriot veröffentlicht neue Viper Steel RGB-Speichermodule

Patriot veröffentlicht neue Viper Steel RGB-Speichermodule

Veröffentlicht am: von

patriot

Unter der Marke Viper Gaming hat das US-amerikanische Unternehmen Patriot, die neue Viper Steel DDR4-RGB-Serie der Öffentlichkeit vorgestellt. Besagte RGB-Serie entstammt der Viper Steel-Serie und ist in den Geschwindigkeiten 3200 MHz sowie 3600 MHz erhältlich. Bei der Kapazität werden unterschiedliche Module angeboten. Der neue Arbeitsspeicher aus dem Hause Patriot kann sowohl als 8, 16 und 32 GB großer Baustein erworben werden. Zudem werden Dual-Channel-Kits mit einer maximalen Kapazität von 64 GB (2 x 32 GB) angeboten. Alle Module werden laut dem Hersteller von Hand getestet. Außerdem soll die neue Serie sowohl für Intel- als auch AMD-Ryzen-Plattformen optimiert worden sein. Somit eignet sich der neue Viper-RAM laut eigenen Angaben auch aufgrund der XMP-2.0-Unterstützung für Enthusiasten.

Viper Steel DDR4-RGB-Serie
Viper Steel DDR4-RGB-Serie
Viper Steel DDR4-RGB-Serie

Zudem wurde das Design der Heatspreader überarbeitet. Diese sind aus Aluminium gefertigt und schwarz beschichtet worden. Die auf der Oberseite des Heaspreaders eingebettete RGB-Lichtleiste hat 5 RGB-Zonen und unterstützt die neuesten Anwendungen von ASUS Aura Sync, GIGABYTE RGB Fusion 2.0, MSI Mystic Light Sync sowie ASROCK Polychrome Sync RGB. 

Alle Module kommen mit einer eingeschränkten, lebenslangen Garantie und sind laut Patriot ab sofort erhältlich. Aktuell findet man diese jedoch noch nicht im Sortiment der bekannten Einzelhändler. Angaben zur unverbindlichen Preisempfehlung machte Patriot nicht. Der Hersteller spricht lediglich von marktkonformen Preisen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • ASUS arbeitet offenbar an DDR5-zu-DDR4-Adapter

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DDR4-DDR5

    Wer sich für einen Alder-Lake-Prozessoren von Intel entscheidet, der muss auch eine Entscheidung zwischen DDR4 und DDR5 fällen, denn es gibt Mainboards für beide Speicherstandards, aber keines, welches beide Speicherstandards aufnimmt. Die Vor- und Nachteile von DDR4 und DDR5 wollen wir nun... [mehr]

  • Corsair spricht über die Vorteile von DDR5 (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM

    Ende des Jahres werden die ersten Desktop- und Server-Plattformen auf den neuen DDR5-Arbeitsspeicher wechseln. Intel dürfte in dieser Generation den ersten Schritt machen – vor AMD, denn sowohl mit Alder Lake als auch Sapphire Rapids dürfte man früher dran sein als der Konkurrent mit... [mehr]

  • Angebot von 4.800 bis 7.200 MHz: ZADAK zeigt DDR5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZADAK

    Nachdem zahlreiche Hersteller entsprechende Ankündigungen gemacht haben und Teamgroup seinen ersten DDR5 sogar schon im Handel hat, hat nun auch ZADAK seinen ersten DDR5-Speicher vorgestellt. ZADAK ist ein Gaming-Ableger von Apacer und will ab Ende 2021 mit der SPARK-Serie neuen... [mehr]

  • ADATA will DDR5 mit bis zu 12.600 MT/s bei 1,6 V anbieten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ADATA

    Unter dem Motto "XPG XTREME INNOVATION" hat ADATA zahlreiche Neuankündigungen aus den verschiedensten Produktbereichen gemacht. Auch hier will man in Kürze den ersten DDR5-Speicher anbieten, der mit 8.400 MT/s und 1,1 V loslegt, was den Einstieg in diesen neuen Speicherstandard darstellt.... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum DDR5-5200 im Kurztest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR-DOMINATOR-RGB

    Die Alder-Lake-Prozessoren sind der Startpunkt für den neuen DDR5-Speicher. In den ersten Tests haben wir den DDR5 mit den JEDEC-Vorgaben oder zumindest mit dem entsprechenden Takt getestet. Transferraten von 4.800 bis 5.200 MT/s sind auch der Startpunkt für viele Hersteller und dementsprechend... [mehr]

  • XPG übertaktet DDR5-Speicher auf 8.118 MT/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GDDR5X

    Es wird nur noch wenige Wochen dauern und dann werden wir die Einführung von DDR5 sehen. Derzeit sieht alles danach aus, als müssen sich Käufer eines Alder-Lake-Prozessors entscheiden müssen: Entweder kaufen sie ein Mainboard für DDR4- oder DDR5-Speicher. Damit muss zu Beginn auch die... [mehr]