1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Arbeitsspeicher
  8. >
  9. China beginnt mit der Massenproduktion von selbst entwickeltem Arbeitsspeicher

China beginnt mit der Massenproduktion von selbst entwickeltem Arbeitsspeicher

Veröffentlicht am: von

chinesischer staatsrat logo 100Da China in Zukunft beim Thema Computer-Hardware nicht mehr so stark vom Ausland abhängig sein möchte, begann die Volksrepublik bereits in der Vergangenheit mit der Entwicklung eines eigenen Prozessors und eines Grafikchips. Jetzt hat das im Jahr 2016 in China gegründete und staatlich unterstützte Halbleiter-Startup Changxin Memory Technology mit der Massenproduktion des ersten lokal entwickelten dynamischen DRAM-Chips (Dynamic Random Access Memory) des Landes begonnen.

Somit bewegen sich die Chinesen einen Schritt weiter in Richtung völlige Eigenständigkeit bei Halbleitern. Aufgrund des andauernden Handelskrieges zwischen den Vereinigten Staaten und China sind Experten aktuell skeptisch, ob China es mit Speicherchip-Giganten wie Samsung und Micron aufnehmen kann. Der globale DRAM-Markt hatte im Jahr 2018 ein Volumen von rund 99,65 Milliarden US-Dollar und wird von dem südkoreanischen Mischkonzern Samsung dominiert. Im ersten Quartal konnte sich Samsung insgesamt 42,7 % des Marktes sichern. SK Hynix hielt hingegen 29,9 % und das US-Unternehmen Micron 23,0 % an Marktanteilen.

Stewart Randall, Leiter der Elektronik- und Embedded-Software des Shanghaier Beratungsunternehmens Intralink, gab zu Protokoll, dass die chinesische Regierung einheimische Unternehmen ermutigt, die lokal entwickelten DRAM-Chips zu nutzen um so die Halbleiterindustrie des Landes zu stärken. Somit verkaufen sich die lokal entwickelten und produzierten DRAM-Chips auf dem chinesischen Markt zwar gut, stehen aber auf anderen Märkten vor Hindernissen. Ausländische Konkurrenten sind den Chinesen bei der Technologie weiterhin überlegen.

Changxin Memory Technology hat laut eigenen Angaben rund 150 Milliarden RMB (rund 21,1 Milliarden US-Dollar) in das RAM-Projekt investiert. 2,5 Milliarden US-Dollar sind dabei in Forschung und Entwicklung sowie Kapitalanlagen geflossen. Das chinesische Startup gab zudem bekannt, dass es in der Anfangsphase eine Produktionskapazität von 120.000 Wafer pro Monat prognostiziert.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 3000 trifft Samsung, Micron und Hynix

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ACED5F2EF6A940BB85CF3A603D90D5F9

    Seit dem Launch der Ryzen-3000-Prozessoren sind nun schon einige Wochen vergangen und die neuen Prozessoren erfreuen sich einer sehr großen Beliebtheit auch hier im Forum. Einige Hersteller haben seitdem neue Arbeitsspeicher Modelle speziell für die neuen Ryzen-Prozessoren und X570-Mainboards... [mehr]

  • Inklusive Samsung A-Die: Erste Eindrücke der 16 Gbit ICs (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-B-DIE

    Die Samsung B-Dies waren bei allen Besitzern beliebt, werden aber nicht mehr hergestellt. Also geht die Suche nach den Alternativen los. Im Zusammenspiel mit den Ryzen-3000-Prozessoren haben wir uns die Ergebnisse mit verschiedenen Speicherchips angeschaut. Nun wollen wir uns mit den 16 Gbit ICs... [mehr]

  • RAM-FAQ: Was man über den Arbeitsspeicher wissen sollte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAM_FAQ_LOGO

    In Kooperation mit Kingston Egal ob Anwendungen oder zum Spielen: Genügend Arbeitsspeicher kann man im Computer nie haben. Was aber sind die wichtigsten Kennzahlen zum Speicher? Und auf was sollte man achten? In dieser FAQ dreht sich alles rund um das Thema Arbeitsspeicher und... [mehr]

  • Roundup: Drei 32-GB-DDR4-3600-Kits von Corsair, G.Skill und Kingston im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/32GB_DDR4_3600_ROUNDUP_32_LOGO

    Es wird wieder Zeit für einen umfangreicheren RAM-Test. Insgesamt treten drei 32-GB-RAM-Kits mit einer spezifizierten RAM-Taktfrequenz von effektiv 3.600 MHz gegeneinander an. Zur Wahl standen je ein Speicherkit von Corsair, G.Skill und Kingston. Neben allgemeinen Leistungstests haben wir nun auch... [mehr]

  • Erste Samsung A-Die-Module im Handel aufgetaucht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-DDR4

    Im Frühjahr kündigte sich an, dass Samsung die Fertigung der beliebten B-Die-Speicherchips einstellen wird. Sind die Lager geleert, werden auch die Arbeitsspeicher-Hersteller irgendwann keine entsprechenden Module mehr anbieten können. Zuletzt präsentierte G.Skill neue 64-GB-Kits mit DDR4-4300... [mehr]

  • Crucial Ballistix 32 GB DDR4-3600 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_BALLISTIX_32_GB_DDR4_3600_KIT_03_LOGO

    Zwar hätten wir gern das Crucial-Ballistix-Kit mit im letzten Roundup verarbeitet, aber es sollte nicht sein. Darum wollen wir dies heute nachholen. Crucial ist eine Marke von Micron und Letzterer ist definitiv kein Unbekannter in der RAM-Branche, sondern gehört mit zu den größten... [mehr]