> > > > Thermaltake WaterRam kommt direkt mit Wasserkühlung

Thermaltake WaterRam kommt direkt mit Wasserkühlung

Veröffentlicht am: von

thermaltake-waterramAuch Thermaltake steigt nun in das Speichergeschäft ein, belässt es aber nicht bei einem einfachen DDR4-Speicher, sondern bietet direkt eine Hybrid-Lösung mit der Möglichkeit zur Wasserkühlung an. Der WaterRam getaufte Speicher beschreibt im Namen genau dessen geplante Funktion.

Zunächst einmal zum Speicher selbst: Dieser soll bei 3.200 MHz Latenzen von CL16 erreichen. Thermaltake verbaut dazu C-Dies von SK Hynix. Die Speichermodule sind zu Intel XMP 2.0 Ready kompatibel. Die Garantie auf die eigentlichen Speichermodule soll lebenslang geboten werden. Die ebenfalls vorhandene Wasserkühlung bietet eine 2-jährige Garantie.

Auf den Speicherchips befindet sich ein Kühlkörper aus 2 mm dicken Aluminium und zwischen dem PCB und dem Kühlkörper sind Wärmeleitpads vorhanden. Auf dem Speichermodulen kann aber auch ein Wasserkühler montiert werden, der die Abwärme besser abführen soll. Der Wasserkühler kann in einen bestehenden Wasserkühlungskreislauf eingebunden werden.

Neben der Aufgabe als Kühler besitzt der Wasserkühler eine RGB-Beleuchtung, die zu den meisten Beleuchtungssystemen diverser Hersteller kompatibel ist. Durch die Wasserkühlung sollen die Temperaturen des Speichers von 48 auf 30 °C reduziert werden können. Damit soll ein höheres Overclocking-Potenzial ermöglicht werden.

Der Thermaltake WaterRam wird als Kit in 2x 8 GB oder 4x 8 GB angeboten. Die Timings liegen bei 3.200 MHz bei 16-18-18-38 und die Spannung beläuft sich auf 1,35 V. Der Preis für das Dual-Channel-Kit liegt bei 249 US-Dollar, für das Quad-Channel-Kit werden 439 US-Dollar aufgerufen.