> > > > Samsung zeigt SO-DIMM mit 32 GB

Samsung zeigt SO-DIMM mit 32 GB

Veröffentlicht am: von

samsungSamsung hat neuen SO-DIMM vorgestellt, der eine Kapazität von 32 GB vorzuweisen hat. Laut Samsung basiert der Speicher auf einer 10-nm-Class-Prozesstechnologie – genauer führt der Hersteller dies nicht aus. Bei 10-nm-Class handelt es sich um eine Prozess-Node zwischen 10 und 19 nm. Die bisherigen Chips mit jeweils 8 GBit Kapazität fertigte Samsung in 18 nm, die neuen 16-GBit-Chips werden einen kleinen Shrink erfahren haben.

Die DDR4-SO-DIMMs sind jeweils acht Chips auf der Vorder- und Rückseite bestückt. Darauf ergeben sich die 32 GB für eine SO-DIMM-Modul. In einem Notebook mit zwei SO-DIMM-Steckplätzen ergibt sich daraus eine Gesamtkapazität von 64 GB. Für den Takt gibt Samsung bis zu 2.666 MHz an, was in Notebooks sowohl für Prozessoren von AMD und Intel ausreichend ist. Neben der erhöhten Kapazität und Geschwindigkeit (16-GB-Module kamen auf 2.400 MHz) sieht Samsung auch Vorteile beim Stromverbrauch. Zwei 32-GB-Module sollen auf 4,6 W unter Last und 1,4 W im Idle-Betrieb kommen, was eine Reduzierung um 39 bzw. 25 % gegenüber den 16-GB-Modulen entsprechen soll.

Der 10-nm-Class-DRAM, der hier zum Einsatz kommt, wird auch auf anderen Speicherprodukten zum Einsatz kommen. Als 16-GBit-LPDDR4, 16-GBit-GDDR5 und 16-GBit-DDR4 spielt der Speicher für das Mobile Computing, Grafikkarten, PCs und Server eine Rolle. Neben den SO-DIMMs ist die Verdopplung der Speicherkapazität natürlich vor allem für Server wichtig.

"Unsere 32GB-DDR4-DRAM-Module ermöglichen beeindruckende Spieleerlebnisse auf Laptops mit noch nie da gewesener Intensität," sagt Sewon Chun, Senior Vice President of Memory Marketing bei Samsung Electronics. "Wir werden auch in Zukunft das am weitesten entwickelte DRAM-Produktportfolio mit höherer Geschwindigkeit und Speicherkapazität für alle bedeutenden Marktsegmente einschließlich Premium-Laptops und PCs anbieten."

Wann die entsprechenden Speicherprodukte im Handel sein werden, gibt Samsung nicht an.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 26.05.2008

Matrose
Beiträge: 29
Sind das dann ganz normale Dual Rank wie die 16GB?
#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32356
Mit sechzehn 16Gbit ICs kann man Dual Rank 32GB Module ganz regulär in 2Rx8 Organisation produzieren (Dual Rank). Oder 16GB Module in Single Rank aus acht ICs, damit endet also die Dual Rank Garantie für 16GB Module.
#3
customavatars/avatar110121_1.gif
Registriert seit: 28.08.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1271
Ich denke mal man hat bei 16GB DDR4 wie bei 8GB DDR3 noch eine ganze Weile eine "Dual Rank Garantie".
Ein 16GB DDR4 SR wird noch eine Weile deutlich teurer sein als 16GB DR und durch die hohen Subtimings der riesigen 16Gbit Chips sehe ich da für die ersten Shrinks auch keinen Geschwindigkeitsvorteil.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

Speicher Rot-Weiss: Ballistix DDR4-2666 16-GB-Kits im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CRUCIAL_2666_LOGO

In den vergangenen Wochen haben wir bereits einige Speicherkits getestet: High-End-Module für AMDs Ryzen, Quad-Channel-Kits für Skylake-X und auch einige günstige Speicherkits für Einsteiger. Mit zwei Sport-LT-Kits von Ballistix - vormals Crucial Ballistix - schauen wir uns eine weitere... [mehr]

Günstiger RAM: GoodRAM Iridium IRDM DDR-2400 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GOODRAM_2400_OPENER

Normalerweise testen wir auf Hardwareluxx die High-End-Speicherkits mit höchster Taktfrequenz und besten Timings. Für viele Leser ist aber sicherlich auch interessant, was an Budget-Lösungen am Markt verfügbar ist - sei es für ein günstiges Zweitsystem oder den PC, der nicht übertaktet... [mehr]

Kingston HyperX Predator DDR4-3333 16 GB im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HYPERX3333AUFMACHER

In den vergangenen Wochen haben wir einige Speichermodule getestet, unter anderem die schnellen G.Skill Flare für AMDs Ryzen-Prozessoren oder Corsairs Dominator Platinum für Intels Skylake-X. Heute haben wir die nominell schnellsten Speichermodule im Test: Aus Kingstons HyperX Predator-Serie... [mehr]

Corsair Vengeance RGB im Test - maximaler Farbspaß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_TEASER

Aktuell geht nichts mehr ohne eine LED-Beleuchtung. Egal ob Gehäuse, Grafikkarte oder Mainboard – RGB-LEDs werden von den Herstellern nur allzu gern zur Differenzierung genutzt. Corsairs Vengeance RGB Speichermodule greifen diesen Trend voll auf und lassen bieten nicht nur eine ordentliche... [mehr]

Corsair Dominator Platinum mit 3.200 MHz auf X299 im Quad-Channel-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AUFMACHERLOGO

Vor wenigen Tagen hatten wir den Core i9-7900X im Test - und für diesen Boliden benötigt man natürlich auch ein entsprechendes Quad-Channel-Speicherkit. Wer 1.000 Euro für eine CPU ausgibt und dazu auch noch 500 Euro für ein Mainboard, der wird auch noch ein paar Euro für das neue Corsair... [mehr]