> > > > DRAM und NAND: Micron mit neuer NVDIMM-N-Generation

DRAM und NAND: Micron mit neuer NVDIMM-N-Generation

Veröffentlicht am: von

micronDieses Jahr darf im Serversegment als Durchbruch für den NVDIMM bezeichnet werden. Darunter wird die Kombination aus DRAM und NAND verstanden, der als Arbeitsspeicher die Vorteile beider Speichertechnologien vereinen soll. HP und verschiedene weitere Serveranbieter verbauen NVDIMM bereits.

Micron hat nun neue Module mit einer Kapazität von 32 GB vorgestellt. Diese arbeiten als DDR4-2933 mit Timigs von CL21 und sind damit wesentlich schneller, als andere DDR4-Module für Server. Nachdem bereits solche Module mit 8 und 16 GB angeboten wurden, war der Schritt zu 32 GB zu erwarten gewesen. Die als NVDIMM-N bezeichneten Module arbeiten als ECC-DRAM mit den vollen 32 GB und verwenden den NAND-Speicher nur als Backup.

Das Anwendungsgebiet eines solchen Speichers sieht Micron vor allem in Log Storage von Datenbanken und Dateisystemen. Mit immer größeren NVIMM-Modulen reicht ein solches aus, um die Anforderungen zu decken, während die übrigen DIMM-Steckplätze mit klassischem RDIMM bestückt werden können. Das Betriebssystem und die Software müssen eine Unterstützung für NVDIMM bieten und können diesen gezielt ansteuern. Dazu ist ein Memory Mapping notwendig, während das Betriebssystem nach einem Ausfall direkt aus dem NAND ein Backup erstellen kann.

Im Falle der 32 GB NVDIMM-N-Module sitzt ein FPGA auf dem Speichermodul und übernimmt im Falle eines Stromausfalls die Aufgabe der Datensicherung auf dem 64 GB großen SLC NAND-Speicher. Die Stromversorgung erfolgt in diesem Fall entweder durch ein externes AGIGA-PowerGEM-Modul oder eine Backup-Stromversorgung über die 12-V-Spannungsebene des DIMM-Steckplatzes.

Neben NVDIMM-N gibt es außerdem NVDIMM-F, auf dem ausschließlich NAND-Speicher zum Einsatz kommt. Dieser ist natürlich deutlich langsamer, behält seine Daten aber auch immer – auch bei Stromausfall. Hier muss dann kein FPGA mitsamt externer Backup-Stromversorgung eingreifen.

Derzeit gibt es keinerlei Informationen darüber, wann die NVDIMM-N-Module mit 32 GB von Micron verfügbar sind und was diese kosten werden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar2215_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002

Flottillenadmiral
Beiträge: 5521
Ich denke mit LRDIMM ist man besser dran, und NAND gehört in eine SSD und nicht als Arbeitsspeicher verwendet.

Meine Timing sind ähnlich und erreiche mit meinen ECC Riegeln immerhin [email protected],25V




Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

Apacer Panther Rage Illumination DDR4-3000 im Test: RAM mit Samsung-Herz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APACER_PANTHER_RAGE_ILLUMINATION

Was der Tiger für den Tank ist, soll der Panther für den PC sein. Die Raubkatze soll nicht nur Gamer glücklich machen, sondern auch Freunde von LED-Beleuchtung und Modder vom Kauf überzeugen. So zumindest stellt es sich Apacer vor, wenn es um den RAM vom Typ Panther Rage Illumination... [mehr]

Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]