> > > > Corsair präsentiert Vengeance LPX DDR4-4600 mit 2x 8 GB

Corsair präsentiert Vengeance LPX DDR4-4600 mit 2x 8 GB

Veröffentlicht am: von

corsair Corsair hat neuen RAM bzw. ein neues Kit veröffentlicht: Der Set Vengeance LPX 16GB (2x8GB) enthält zwei Module mit jeweils 8 GB Kapazität und einem maximalen Takt von 4.600 MHz. Bei der Entwicklung hat Corsair laut eigenen Aussagen mit ASRock kooperiert. So sind die RAM-Module auch für die Plattform Intel X299 und die neuesten Prozessoren der Intel-Core-Riege optimiert. Als Timings nennt Corsair bei einer Spannung von 1,5 V CL19-26-26-46 Zusätzlich zu den neuen RAM-Flaggschiffen, gibt es auch noch weitere Kits mit etwas niederigerem Takt.

So erscheinen auch Sets mit 32 GB (4x8GB) und 4.133 MHz Takt, 64 GB (8x8GB) mit 4.200 MHz, 32 GB (2x16GB) mit 4.000 MHz und 128GB (8x16GB) mit 3.800 MHz. Corsair gewährt auf die Module eine lebenslange Garantie. Laut dem Hersteller sind die neuen Kits für die Vengeance LPX DDR4 4.600 ab dem 21. September im deutschen Handel zu haben. Dann dürften wir auch die Preise ersehen. Der neue RAM erscheint im Übrigen auch mit 4.500 MHz, 1,45 V und dann den Timings CL19-19-19-39. Während Preise für Deutschland noch fehlen, wird der neue Corsair Vengeance mit 4.500 MHz in den USA 479,99 US-Dollar kosten, während für die Variante mit 4.600 MHz 549,99 Euro anfallen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2422
Zitat
gibt es auch noch weitere Kits mit etwas niederigerem Takt.

Zitat
während für die Variante mit 4.600 MHz 549,99 MHz anfallen.


:wink:
#2
customavatars/avatar214703_1.gif
Registriert seit: 24.12.2014
Leipzig
Hauptgefreiter
Beiträge: 135
550$ ist natürlich eine ziemlich hohe Hausnummer für 2x8GB.

#3
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 128
Danke, hab den Fehler korrigiert :-).
#4
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1115
Der Preis ist natürlich ne Hausnummer. Ist wohl sowieso nur was für LN2-overclocker die das *wirklich* brauchen (und auch ne entsprechend vorselektierte CPU haben, welcher mit einem IMC ausgestattet ist, der diese Frequenzen auch frisst)

Trotzdem schön zu sehen, dass auch hier die Tech-Kurve nach oben gedrückt wird.
#5
customavatars/avatar195085_1.gif
Registriert seit: 04.08.2013

Kapitänleutnant
Beiträge: 1947
In welchen Anwendungen macht so eine hohe Taktung denn Sinn?
#6
customavatars/avatar159606_1.gif
Registriert seit: 02.08.2011
Österreich/Steiermark
Korvettenkapitän
Beiträge: 2446
Braucht man halt nur, um die letzten paar Punkte vom Benchmark herauszukitzeln. Die meisten Speichercontroller sind ja schon mit 3200MHz überfordert.
#7
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2422
Zitat VincentVinyl;25819403
Danke, hab den Fehler korrigiert :-).


Der zweite steht aber immer noch drin ;)
#8
customavatars/avatar2212_1.gif
Registriert seit: 02.07.2002
Bonn
Korvettenkapitän
Beiträge: 2359
Die Tridentz mit 4400 Cl19-19-19 mit 1.4v dürften schneller sein?
#9
customavatars/avatar274644_1.gif
Registriert seit: 19.09.2017
Manderschei
Matrose
Beiträge: 1
Zitat VincentVinyl;25819403
Danke, hab den Fehler korrigiert :-).


[COLOR="#990000"]Hast Du nur über einen Fehler gelesen?[/COLOR]

Zitat
während für die Variante mit 4.600 MHz 549,99 MHz anfallen.

[COLOR="#990000"]
Das steckt immer noch :rolleyes:[/COLOR]
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

    Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

  • Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

    Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

  • Schnelle Samsung-Dies: Patriot Viper RGB DDR4-3200 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PATRIOT_VIPER_RGB_3200

    Fünf Geschwindigkeitsstufen, zwei Farben, vier kompatible Beleuchtungssysteme: Mit dem neuen Arbeitsspeicher der Viper-RGB-Familie will Patriot es allen Nutzern eines Desktop-PCs Recht machen. Doch die Kalifornier versprechen nicht nur den reibungslosen Betrieb in Hinblick auf... [mehr]

  • Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

    Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

  • Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

    Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]

  • Gewinnspiel: G.Skill Trident Z mit RGB-Beleuchtung zu gewinnen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

    Spielerechner mit RGB-Beleuchtung sind voll im Trend. Inzwischen lässt sich nahezu jede Komponente – angefangen beim Mainboard, der Grafikkarte bis hin zur Kühlung – mit den farbenfrohen Leuchtdioden bestücken und mit der passenden Software aufeinander abstimmen, wie wir in unserem... [mehr]