> > > > G.Skill kündigt DDR4-Speicherkit mit 4.333 MHz und 16 GB an

G.Skill kündigt DDR4-Speicherkit mit 4.333 MHz und 16 GB an

Veröffentlicht am: von

gskill tridentz rgbG.Skill hat ein neues und besonders schnelles DDR4-Speicherkit aus der Trident-Z-Serie vorgestellt. Dieses wird aus zwei Modulen mit jeweils 8 GB bestehen und kommt somit auf eine Gesamtkapazität von 16 GB. Bei der Geschwindigkeit verspricht man mindestens 4.333 MHz. Für das Erreichen der hohen Taktfrequenz wird allerdings eine etwas höhere Spannung benötigt. G.Skill gibt eine Betriebsspannung von 1,40 V an. Laut den Datenblättern läuft das Kit mit dem Timings CL19-19-19-39.

Die Speichermodule können natürlich zusätzlich übertaktet werden. G.Skill hat das Kit bereits im eigenen Labor getan und Testmodule auf bis zu 4.500 MHz beschleunigt. Als Mainboards kam dabei das ASUS ROG Maximus IX Apex zum Einsatz. Auf der Hauptlatine wurde der Intel Core i5-7600K installiert. Beim Test mit DDR4-4500 wurden bis zu 55 GB/s beim Lesen und bis zu 65 GB/s beim Schreiben erreicht. Die Timings blieben unverändert bei den vorgegebenen CL19-19-19-39.

Angaben zu Verfügbarkeit und Preis für das Trident-Z-Kits hat G.Skill keine gemacht. Die DDR4-4333-Module sollten aber in wenigen Wochen im Handel zu finden sein.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32820
Zitat Joshua2go;25476818
Grille ich bei der hohen Spannung nicht den Speichercontroller im Prozessor?

Der Speichercontroller hat seine eigene Spannung, die Vdimm liegt an den Modulen selbst an und die halten noch deutlich mehr als 1.4V aus.
#4
customavatars/avatar210533_1.gif
Registriert seit: 23.09.2014

Bootsmann
Beiträge: 616
system-agent-voltage kann den cpu-speichercontroller grillen wird seperat zur v-dimm eingestellt
(ddr4 hat glaub die gleiche max v-dimm wie ddr3 1,65V)
#5
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitän zur See
Beiträge: 3118
Zitat khkpck;25477578
(ddr4 hat glaub die gleiche max v-dimm wie ddr3 1,65V)

Es heißt 1,5 Volt. Dann ist aber wirklich schluss. Und 1,5V würde ich für 24/7 ungern betreiben, schaut man sich mal die Preise für DDR4 an...
Ob Wakü an den Riegeln dabei noch helfen könnte...wer weiß. Bei 1,40V kommt bei mir langsam die Schmerzgrenze. Aber hilft in meinem Fall eh nichts mehr. Ryzen/C6H mag nicht schneller.
#6
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 32820
Zitat REDFROG;25477981
Es heißt 1,5 Volt. Dann ist aber wirklich schluss.

Das variiert von IC zu IC.

Einige Samsung ICs besitzen von offizieller Seite eine Freigabe bis max 1.5V in ihren Datenblättern, werden aber für OC-Zwecke wie schon ihre DDR3 Gegenstücke auch gern mal mit weit über 1.9V betrieben.
#7
customavatars/avatar269014_1.gif
Registriert seit: 11.04.2017

Matrose
Beiträge: 3
Ob das was wird ...

Auf meinem Maximus IV Extreme laufen selbst die 4233er Kits nicht. Immer Fehlercode 26 Ram fehler. Geradeso laufen sie mit 3600 und dann nichtma Prime stable.
#8
customavatars/avatar269175_1.gif
Registriert seit: 17.04.2017

Matrose
Beiträge: 3
1.4V? Da wird mir so langsam aber schon etwas komisch. Ich habe auf meinem Speicher für 3200MHz bereits 1.3V anliegen und nur mal testweise auf 1,35 erhöht womit dann 3333MHz stabil laufen. Nur für was, frage ich mich! Ich benutze den Rechner ohnehin zu 90% zum Zocken und der Rest ist dann Internet/Office. Ich frage mich, ob sich der Sprung auf 4333MHz auch nur mit einem FPS mehr bemerkbar machen würde... :-/

Aber eine Frage habe ich: Wenn ich die iGPU nutzen würde, würde dann der Sprung von 2133MHz auf 4333MHz nicht den Speicherzugriff verdoppeln? Den Speicher zu übertakten brachte (zumindest früher) teilweise doch sogar mehr FPS als der GPU die Sporen zu geben. Müsste das hier nicht ebenso sein oder ist das nicht vergleichbar?
#9
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1220
Zitat Ralf92;25478105
Ob das was wird ...

Auf meinem Maximus IV Extreme laufen selbst die 4233er Kits nicht. Immer Fehlercode 26 Ram fehler. Geradeso laufen sie mit 3600 und dann nichtma Prime stable.


So hohen RAM-Takt wirst du per XMP vermutlich auch nur auf dem Apex oder vielleicht anderen Boards mit nur 2 DIMM Slots erreichen. Auf nem Apex machst einfach die Module rein, XMP Profil an und es bootet.
#10
customavatars/avatar9779_1.gif
Registriert seit: 04.03.2004
D
Gefreiter
Beiträge: 58
Bis 1.5v DDR4 24/7 ist völlig unschädlich - da gibt es sogar offizielle Aussagen von INTEL.

AFAIK tested G.SKILL die Module mit 2.2v.......... - oder war es SAMSUNG selber?

Egal, jedenfalls passiert da nix - alles safe.
#11
Registriert seit: 16.11.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 179
Hm. Langweilig. Bei den FlareX sind 4133 CL12 drin. https://www.hardwareluxx.de/community/f13/g-skill-flarex-ddr4-3200-c14-14-14-34-1-35v-1160243.html
#12
Registriert seit: 15.05.2017
Oldenburg
Matrose
Beiträge: 17
Naja.. vielleicht werden wenn die Hersteller (Meiner Meinung nach übertriebene) 4333 Module herstellen, sodass die anderen Module (z.B. 3200 Module, die man ehe übertaken kann) günstiger.. die aktuellen RAM Preise sind die Hölle :V
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

G.Skill Trident Z RGB im Test - großflächig beleuchtet

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GKSILL_TRIDENT_Z_RGB-TEASER

16,8 Millionen mögliche Farben, individuell anpassbar auf den eigenen Geschmack. Das ist ohne Frage einer der großen Trends der aktuellen Zeit. Damit auch das Speicherkit nicht aus der wohl orchestrierten Optik im PC-Case ausbricht, bieten immer mehr Hersteller entsprechende Module an. Dazu... [mehr]

G.Skill Sniper X DDR4-3600 im Test: Tarnung braucht es nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GSKILL_SNIPER_X_DDR4-3600_TEST

Fast wirkt es so, als ob ohne RGB-Beleuchtung nichts mehr geht. Ob Tastaturen, Gehäuse, Lüfter oder Arbeitsspeicher: Unzählige Komponenten werden mit ein- oder mehrfarbigen Dioden versehen, damit sie möglichst auffällig sind. Dem stellt G.Skill seine neue Reihe Sniper X entgegen, die im... [mehr]

Corsair Dominator Platinum Special Edition Contrast DDR4-3466 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_DOMINATOR_PLATINUM_SE_CONTRAST

Der Name verspricht viel: Mit dem Dominator Platinum Special Edition Contrast richtet sich Corsair an all diejenigen, die elegant gestaltete Speicherriegel mit einem Hauch von Exklusivität suchen. Doch hinter Weiß, Schwarz und erfreulich unaufdringlichen LEDs muss sich die Technik... [mehr]

Apacer Panther Rage Illumination DDR4-3000 im Test: RAM mit Samsung-Herz

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APACER_PANTHER_RAGE_ILLUMINATION

Was der Tiger für den Tank ist, soll der Panther für den PC sein. Die Raubkatze soll nicht nur Gamer glücklich machen, sondern auch Freunde von LED-Beleuchtung und Modder vom Kauf überzeugen. So zumindest stellt es sich Apacer vor, wenn es um den RAM vom Typ Panther Rage Illumination... [mehr]

Corsair Vengeance RGB Pro DDR4-3600 im Test: B-Die trifft iCUE

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_VENGEANCE_RGB_PRO

Nicht einmal drei Wochen nach der Vorstellung auf der Computex steht Corsairs neuer Arbeitsspeicher der Reihe Vengeance RGB Pro im Handel bereit. Während die kurze Zeitspanne überrascht, ist das, was der Hersteller in den Mittelpunkt rückt, fast schon alltäglich. Denn in erster Linie... [mehr]

Team Group T-Force Night Hawk RGB DDR4-3000 im Test: Auffallend und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/TEAM_GROUP_T-FORCE_NIGHT_HAWK_RGB

Schnell, auffälliges Design und kompatibel mit den wichtigsten Beleuchtungssystemen: Mit T-Force Night Hawk RGB will Team Group DDR4-RAM für jeden Geschmack anbieten. Damit ist man aber nicht allein, wie schon ein flüchtiger Blick auf den Markt für Arbeitsspeicher zeigt. Vor allem... [mehr]