1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Konsolen
  8. >
  9. Notabschaltung droht: Valve warnt vor hohen Temperaturen beim Steam Deck

Notabschaltung droht: Valve warnt vor hohen Temperaturen beim Steam Deck

Veröffentlicht am: von

steam-deck

Die aktuelle Hitzewelle in Deutschland macht nicht nur den Menschen zu schaffen, sondern sorgt auch für erhöhte Temperaturen bei technischen Geräten. Aus diesem Grund hat Valve jetzt alle Besitzer eines Steam Decks vor möglichen Performance-Problemen gewarnt. Wie der Hersteller bekannt gab drosselt das Handheld seine Leistung, sobald Temperaturen von über 35 °C erreicht werden.

Erreicht die APU eine Temperatur von 105 °C, stellt die Konsole ihren Betrieb sogar komplett ein. Andernfalls wäre es möglich, dass bleibende Schäden am System entstehen. Nutzer sollten die Außentemperaturen trotz der möglichen Notabschaltung im Blick haben und die Konsole bei der aktuellen Wetterlage nicht direkt in der Sonne benutzen. Außerdem darf Valves Steam Deck keinesfalls einfach ausgeschaltet in der Sonne liegen gelassen werden. Wie sich der Valve-Website entnehmen lässt, kann das Handheld selbst im ausgeschalteten Zustand lediglich mit Temperaturen von bis zu 60 °C beziehungsweise -20 °C umgehen. Andernfalls könnte die Konsole ihren Betrieb für immer einstellen.

Valve Steam Deck

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bei gutem Wetter zum Spielen besser in den eigenen vier Wänden aufhalten. Zusätzlich kann ein Ventilator in der Nähe der Konsole platziert werden. Dieser sorgt auch bei Gamern für eine kleine Abkühlung. 

Ob die jüngsten Entwicklungen den Zubehörmarkt beflügeln werden und es in Zukunft einen passenden aktiven Kühler für Valves Steam Deck geben wird, bleibt zunächst abzuwarten. Sollten die Temperaturen jedoch weiterhin anhalten, dürfte es hierfür sicherlich einen Markt geben. Zudem ist die Valve-Konsole nicht das einzige Handheld, das derzeit mit den hohen Gradzahlen zu kämpfen hat. Auch Smartphones und die Nintendo Switch sind hier anfällig. Insbesondere bei den Akkus der Geräte kann es zu Problemen kommen, die für eine Notabschaltung der Devices sorgen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Totgesagte leben länger: Mögliches PlayStation-4-Comeback kündigt sich an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

    Viele Spieler sehnen sich aktuell nach einer Zeit zurück, in der es noch keine Kryptominer oder eine Halbleiter-Krise gab. Ob Grafikkarten oder Konsolen - die schlechte Verfügbarkeit sorgt nicht gerade für Begeisterung. Da sich die derzeitige Lage in naher Zukunft vermutlich nicht bessern wird,... [mehr]

  • Microsoft veröffentlicht neue Firmware für die Xbox Series X|S und One

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XBOX_ONE_LOGO

    Microsoft hat für seine Xbox Series ein neues Firmware-Update veröffentlicht. Aber auch die  Xbox-One-Familie hat eine aktualisierte Firmware erhalten. Die neue Software sorgt dank dem Quality-of-Service-(QoS)-Tagging für verbesserte Latenzen. Außerdem halten Stories Einzug in die... [mehr]

  • PlayStation-5-DualSense-Controller bekommen kleines Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/100_PS5COVER

    Sony hat still und heimlich die PS-5-Controller überabeitet. Dies fand jetzt der YouTuber TronicsFix bei einem Teardown der neuen PlayStation-Gamepads heraus. Neben aktualisierten Federn für die Adaptive-Trigger installierte Sony überarbeitete Plastikelemente bei den Analogsticks. Dies soll in... [mehr]

  • Jetzt doch: Sony kündigt das Ende der PlayStation 4 an

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

    Eigentlich wollte Sony die PlayStation 4 bereits Anfang 2021 zu Grabe tragen. Allerdings sorgte die schlechte Verfügbarkeit der PS5 dafür, dass sich die Verantwortlichen rund ein Jahr später für das Comeback der PS4 entschieden haben. Auch wenn die Japaner sich dadurch eine bessere... [mehr]

  • Downgrade: SSD des Steam Deck kann auch mit nur PCIe Gen3 x2 angebunden sein...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM-DECK

    Allem Anschein nach hat VALVE eine Änderung der technischen Daten für das Steam Deck vorgenommen. Diese Änderung betrifft die SSD. In den vergangenen Tagen wurde viel über die SSD des Steam Decks gesprochen, denn theoretisch ist es möglich die M.2-SSD zu tauschen, allerdings wird dies vom... [mehr]

  • TheA500 Mini: Der Amiga 500 ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMIGA

    Bereits im Oktober 2020 kündigte der Hersteller Retro Games eine Neuauflage des Amiga 500 an. Jetzt lässt sich der Mini-Computer unter anderem bei Amazon vorbestellen. Als Veröffentlichungsdatum ist hier der 31. März 2022 angegeben. TheA500 Mini liegt aktuell bei rund 130 Euro.  Neben 25... [mehr]