1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Konsolen
  8. >
  9. Februar 2022: Valves Steam Deck kommt zwei Monate später

Februar 2022: Valves Steam Deck kommt zwei Monate später

Veröffentlicht am: von

steam-deckUrsprünglich sollten die ersten Vorbesteller des Steam Deck von Valve den Handheld mit Custom-APU von AMD noch in diesem Jahr erhalten – doch daraus wird nichts. Wie Valve per Blog-Post und Mail an die Vorbesteller mitteilt, werden die ersten Konsolen erst im Februar 2022 ausgeliefert.

Als Grund nennt Valve die noch immer anhaltenden Engpässe und Verzögerungen in den globalen Lieferketten:

"Die Veröffentlichung des Steam Deck verzögert sich um zwei Monate. Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass trotz unserer besten Bemühungen, die Probleme mit der globalen Versorgungskette zu umgehen, einige Komponenten nicht rechtzeitig unsere Fabriken erreichen werden. Somit können wir leider unseren anfänglichen Veröffentlichungszeitraum nicht einhalten."

Ab Februar 2022 sollen den Schätzungen zufolge die ersten Handhelds ausgeliefert werden.

"Basierend auf aktuellen Schätzungen wird der Versand des Steam Deck ab Februar 2022 möglich sein. Dieser Zeitpunkt bezieht sich auf den Beginn der Registrierungswarteschlange – alle Reservierungsinhaber behalten Ihre entsprechende Platzierung; nur die Daten werden entsprechend nach hinten verschoben. Schätzungen für konkrete Reservierungsdaten werden in Kürze aktualisiert."

Entsprechend verschieben sich die darauf folgenden Auslieferungen auch um zwei Monate nach hinten. Wer also bisher den Anfang 2022 als Termin seiner Auslieferung genannt bekommen hat, der kann nun frühestens im März damit rechnen sein Steam Deck zu erhalten.

Aktuell ist es gar nicht möglich ein Steam Deck zu bestellen. Man kann sich allerdings über eine Reservierung vormerken lasen, um dann seine Bestellung abzugeben. Dies wird laut Valve aber erst wieder im 2. Quartal 2022 möglich sein.

Mit 64 GB eMMC-Speicher kostet das Steam Deck 419 Euro, mit 256 GB fassender NVM-eSSD sind es 549 Euro und mit doppelter Kapazität der SSD (512 GB) 679 Euro.

Herzstück des Valve Steam Deck ist ein Custom-APU von AMD (Codemame Van Gogh). Diese verfügt über vier Zen-2-Kerne mit SMT und eine integrierte Grafikeinheit auf Basis der RDNA-2-Architektur mit acht CUs und demzufolge 512 Shadereinheiten. Die CPU-Kerne sollen mit einem Takt von 2,4 bis 3,5 GHz arbeiten. Die GPU taktet je nach Lastzustand mit 1,0 bis 1,6 GHz. Die Leistungsaufnahme soll zwischen 4 und 15 W liegen. Weitere Details zum Steam Deck findet ihr in der News zur Ankündigung.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sony verabschiedet sich von der PlayStation 4

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Kaum ist die PlayStation 5 auf dem Markt, verabschiedet sich Sony auch schon vom Vorgängermodell. Laut diversen Berichten aus Japan hat das Unternehmen sowohl die Produktion als auch den Verkauf der PS4 eingestellt. Offiziell bestätigt wurde jedoch nur der Produktionsstopp der... [mehr]

  • PS5: Große Überraschungen sollen noch zwei Jahre auf sich warten lassen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION5

    Auch wenn von Sonys PlayStation 5 im Einzelhandel aktuell jegliche Spur fehlt gibt es Grund zur Freunde unter den Gamern. Laut den Aussagen einiger Entwicklungsstudios hat die Next-Gen-Konsole bislang noch nicht gezeigt, was tatsächlich in ihr steckt. So äußerte sich Marek Markuszewski,... [mehr]

  • PS5 kaufen: Neue Großlieferung kommt angeblich im Januar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION5

    Obwohl der Marktstart der neuen Konsolen von Sony und Microsoft inzwischen knapp 2 Monate her ist, konnten viele Kaufwillige immer noch kein Modell für sich ergattern. Der Mangel an Konsolen geht sogar soweit, dass auch viele Spieler, die sich im Rahmen einer Vorbestellung eine Playstation 5... [mehr]

  • Großer Sprung, wenig drin: Nintendo veröffentlicht Switch-Update 12.0

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

    Über die Osterfeiertage hat Nintendo ein neues Update für seine Hybrid-Konsole veröffentlicht und damit die Firmware der Nintendo Switch von Version 11.0.1 auf Version 12.0.0 gehievt. Trotz des vermeintlich großen Sprungs fallen die Änderungen jedoch äußerst gering aus. Zuletzt hatte... [mehr]

  • PlayStation 5: Sony hat die Ursache für die Darstellungsprobleme bei 4K mit...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION5

    Bereits Anfang des Jahres berichteten wir darüber, dass unter anderem Samsung-TV-Geräte Probleme mit der PlayStation 5 bei der Darstellung in 4K und HDR mit einer Bildwiederholrate von 120 Hz haben. Aber auch Fernseher von Sony hatten Schwierigkeiten mit den genannten Einstellungen. Jetzt ist es... [mehr]

  • PlayStation 5: Kraken-Kompression reduziert den benötigten Speicher

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION5

    Bereits bei unserem Test der PlayStation 5 bemängelten wir den geringen Speicher von Sonys Next-Gen-Konsole. Mit 825 GB ist die SSD insbesondere bei der digitalen Variante recht eng bemessen. Jetzt sorgt allerdings die Datenkompressionstechnik "Kraken" für Abhilfe. Dank besagter Technologie... [mehr]