> > > > Xbox One X und Xbox One S werden AMDs FreeSync unterstützen

Xbox One X und Xbox One S werden AMDs FreeSync unterstützen

Veröffentlicht am: von

xbox one logoMicrosoft wird in Kürze FreeSync auf der Xbox One X und Xbox One S ermöglichen. AMDs FreeSync stellt die synchronisierte Bildwiederholungsrate von Grafikkarte und Display dar. Alle aktuellen GPUs von AMD unterstützen FreeSync, auf Seiten der Monitore umfasst das Angebot hierzulande etwa 250 Geräte mit unterschiedlicher Bildschirmdiagonalen, Panel-Technologien, Auflösungen etc.

Die Umsetzung von FreeSync auf den Konsolen mit AMD Custom-APU ist nicht weiter verwunderlich. AMD dürfte in Zusammenarbeit mit Microsoft ausschließlich für den Treiber der Konsole entsprechende Anpassungen vorgenommen haben. FreeSync funktioniert sowohl per HDMI als auch per DisplayPort-Ausgang. Im Falle der Konsolen ist die Unterstützung per HDMI eine Grundvoraussetzung. Doch auch wenn unzählige Monitore FreeSync unterstützen, so dürften die meisten Konsolen am heimischen Fernseher angeschlossen sein. Bisher unterstützt kein TV-Gerät FreeSync.

Die Unterstützung von FreeSync wird Bestandteil des Frühjahr-Updates für die Xbox One X und Xbox One S sein. Eine weitere Neuerung wird ein automatischer Low Latency Mode sein. Entsprechend kompatible TV-Geräte, die später diesen Jahres auf den Markt kommen sollen, sollen bei Spielen in diesen Modus wechseln und die Lantenzen bei der Darstellung damit deutlich verringern. Sobald kein Spiel mehr dargestellt wird, wechselt der Fernseher in den normalen Darstellungsmodus.

NVIDIA will große Displays mit G-Sync ins Wohnzimmer bringen

NVIDIA will im Verlaufe des Jahres große Gaming-Displays auf den Markt bringen. Bei den Big Format Gaming Displays (BFGDs) handelt es sich um 65-Zoll-4K-HDR-Gaming-Displays mit 120 Hz und G-Sync. Acer, ASUS und HP sollen mit entsprechenden Modellen aufwarten können. Diese werden alle das gleiche VA-Panel von AU Optronics verwenden. Allesamt bieten diese eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel bei einer Größe von 65 Zoll. Weitere Merkmale sind die Helligkeit von 1.000 cd/m² sowie die Abdeckung des DCI-P3-Farbraums. Daran angeschlossen werden können aber nur PC-Systeme mit NVIDIA-GPU. Konsolen unterstützen, bis auf die NVIDIA Shield TV, G-Sync nicht.

Hintergrund zu FreeSync

FreeSync verhindert wie NVIDIAs Umsetzung G-Sync ein Tearing und Stuttering. Mit FreeSync 2 setzte AMD im vergangenen Jahr einen erweiterten Funktionsumfang für die HDR-Unterstützung sowie die Low Framerate Compensation (LFC).

Fällt die Framerate unter die minimale Bildwiederholungsrate des FreeSync-Displays, kommt es normalerweise zu einem kurzen Stottern. Eigentlich soll genau das durch FreeSync verhindert werden. Ein Algorithmus erkennt nun, wenn die Framerate unter die minimale Bildwiederholungsrate des Displays fällt und hält die Ausgabe an Frames am Ausgang eben über dieser Schwelle. Dabei kann es natürlich dazu kommen, dass ein Frame mehrfach ausgegeben wird, ohne jedes Mal neu gerendert zu werden. FreeSync 2 bringt zudem die Unterstützung für Fullscreen Borderless Window, HDR10 und DolbyVision. Das Tonemapping wird dabei in der GPU ausgeführt und nicht mehr im Monitor selbst, was die Latenz verringern soll.

AMD hat FreeSync als offenen Standard konzipiert, der mit dem DisplayPort- und HDMI-Standard kompatibel ist. FreeSync ist damit keine proprietäre Technologie – anders als NVIDIAs G-Sync. Wohl auch aufgrund dessen hat sich FreeSync deutlicher schneller verbreitet, als dies bei G-Sync der Fall ist. Hierzulande werden fast 250 Monitore am Markt angeboten, die FreeSync beherrschen, G-Sync unterstützen hingegen jedoch nur etwa 50 Modelle. Beide Technologien sind nicht zueinander kompatibel. Wer eine Grafikkarte mit NVIDIA-GPU verwendet, muss auf G-Sync setzen und wer einer AMD-GPU den Vorzug gibt, greift zu einem FreeSync-Modell.

Zuletzt wurden die Spezifikationen zu HDMI 2.1 festgezurrt und Bestandteil dessen sind auch variabler Bildwiederholungsraten bzw. eine Variable Refresh Rate (VRR). AMD wird dies sicherlich als Basis für FreeSync verwenden, ob NVIDIA aber jemand von seiner proprietären Lösung loslassen wird, bleibt weiter offen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (58)

#49
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 12994
Du hast nicht ein Spiel angeführt, du stellst eine These in den Raum, ohne zu beweisen, in dieser Welt leben wird aber nicht, Tim

freundliche Grüße :)
#50
Registriert seit: 26.04.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 856
Zitat n0dder;26207257
ohgott, ein fanboy bis in den tod.
das einzige, was an gsync gut ist, ist dass es nvidia mit jedem verkauften monitor saftige lizenzgebühren einbringt. alle anderen leiden darunter.

aber bei dir macht alles reden keinen sinn. vielleicht noch schnell ein paar hunderter an nvidia spenden?


Wenn das dein einziges Argument ist, dann darfst du jetzt aber sehr viel Technik nicht mehr verwenden, auch AMD verwented HDMI zb (sind die jetzt auch böse? (gibt sogar ein paar AMD Karten ohne HDMI, aber auch dort verdienen andere mit, an Lizenzen)...... Bring doch mal ein echtes Argument. Wo ist das Problem eigentlich? Wer Sync und das billig haben will, kann sich ja auch eine Vega Karte kaufen ROFL :P.

Für mich hört sich dein geheule so an, als ob du unbedingt eine nVidia kaufen willst, aber kein Geld für Sync ausgeben kannst...... Kauf einfach AMD und FreeSync und gut ist .....
#51
customavatars/avatar18548_1.gif
Registriert seit: 27.01.2005

Flottillenadmiral
Beiträge: 5571
Zitat n0dder;26207257
ohgott, ein fanboy bis in den tod.

Ein offensichtlicher nVidia Hater (und AMD Befürworter?) beschuldigt einen anderen User Fanboy zu sein, du bist schon ein putziges Kerlchen/Weibchen.

Zitat
das einzige, was an gsync gut ist, ist dass es nvidia mit jedem verkauften monitor saftige lizenzgebühren einbringt. alle anderen leiden darunter.

Menschen leiden beim Konsum ihrer nVidia G-Sync PC Gaming Hardware Luxusgüter ... ja ne ist klar

Zitat
aber bei dir macht alles reden keinen sinn. vielleicht noch schnell ein paar hunderter an nvidia spenden?

Ich habe schon beim Kauf zweier Notebook GTX 1080 Grafikkarten an nVidia indirekt 'gespendet'. Auch habe ich indirekt die Lizenzgebühren für das G-Sync zertifizierte UHD Notebook Display bezahlt. Hoffe doch der nVidia Anteil vom Kaufpreis ist gut bei den angekommen und ist zumindest teilweise in R&D einer sehr guten Pascal Nachfolgegeneration geflossen, dann habe ich dieses 'Luxus-Leiden' von dem du sprichst gern und tapfer ertragen :cool:
#52
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 912
@vogt: mhh. fändest du das exakt gleiche ergebnis für 100€ weniger nicht besser? oder ist dir dieses "premium" label für dein ego dermaßen wichtig?
@betabrot: hobel ich mir tagtäglich einen auf mantle? eher nicht, denn es hat -genau so wie gsync- heute keine existenzberechtigung mehr. dass du solche umstände bei den dir bevorzugten marken nicht wahr haben möchtest ist eine andere geschichte...
#53
customavatars/avatar175814_1.gif
Registriert seit: 14.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Wisst ihr was momentan noch gar nicht geht? AMD Freesync ist nur bei Monitoren über den Displayportanschluss möglich. Nur leider kann man keine Konsole an Displayport anschließen. Auch nicht mittels Adapter, da das Signal in die falsche Richtung übertragen wird.

Das heißt wenn das Update veröffentlicht wird muss entweder eine neue Technologie bei Monitoren kommen (höhere Übertragungsraten bei HDMI Anschlüssen oder Möglichkeit Freesync über HDMI zu unerstützen) oder neu entwickelte Möglichkeit seitens MS. Kabel oder sowas...

Hätte mir fast letztens einen Freesync fähigen 4K Monitor bestellt und bin dabei auf die Problematik aufmerksam geworden.
#54
customavatars/avatar84368_1.gif
Registriert seit: 05.02.2008
Goldstadt
Korvettenkapitän
Beiträge: 2165
Müsste das mittlerweile nicht funktionieren?
FreeSync™ Monitore – Häufig gestellte Fragen | AMD
Letzter Punkt.
#55
customavatars/avatar175814_1.gif
Registriert seit: 14.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Zitat Spankmaster;26214374
Müsste das mittlerweile nicht funktionieren?
FreeSyncâ„¢ Monitore – Häufig gestellte Fragen | AMD
Letzter Punkt.


JA mit Freesync 2.0. Allerdings gibt es bis jetzt nur 3 Monitore von Samsung (laut HP von AMD) die das unterstützen. Die sind natürlich Schweine teuer... Es sollen aber demnächst viele andere folgen. Also andere Marken usw.
#56
customavatars/avatar42368_1.gif
Registriert seit: 01.07.2006
Berlin
Kapitän zur See
Beiträge: 3112
bitte nicht vergessen, das ja intern der xbox ein displayport arbeitet der ja nur auf hdmi umgestzt wird, und daher kann ms die hdmi schnittstelle ja umprogrammieren....

dazher kann die box ja auch hdmi 2.1 da der interne displayport genug bandbreite zur verfügung stellt.
#57
customavatars/avatar175814_1.gif
Registriert seit: 14.06.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 218
Zitat sking;26214627
bitte nicht vergessen, das ja intern der xbox ein displayport arbeitet der ja nur auf hdmi umgestzt wird, und daher kann ms die hdmi schnittstelle ja umprogrammieren....

dazher kann die box ja auch hdmi 2.1 da der interne displayport genug bandbreite zur verfügung stellt.


Das mag ja sein :)

Bringt aber leider Garnichts... denn die alten Monitore mit Freesync 1.0 können Freesync nur am Displayport Anschluss des Monitors. Und nicht am HDMI...
#58
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 912
mhhh, die xbox kann auf dem hdmi port ein astreines DP signal ausgeben.
die monitore nehmen aber nur auf dem DP port ein DP signal an.

was so ein simpler adapter in der produktion wohl kostet?
3,68 cent pro stück?
oder vielleicht doch schon 8,2 cent?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]

Playstation 4: Vollständiger Jailbreak durch Kernel-Exploit möglich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

Sony versucht mit allen Mitteln das Ausführungen von fremder Software auf der PlayStation 4 zu verhindern. Damit möchte Sony einerseits das System vor fremden Angriffe schützen und andererseits sollen nur die Anwendungen ausgeführt werden, die vom Hersteller auch freigegeben sind. Der... [mehr]