1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Heimkino
  8. >
  9. Inklusive variabler Bildwiederholungsraten: Finale Spezifikationen für HDMI 2.1

Inklusive variabler Bildwiederholungsraten: Finale Spezifikationen für HDMI 2.1

Veröffentlicht am: von

hdmiDas HDMI-Konsortium hat die finalen Spezifikationen für die Standardversion 2.1 veröffentlicht. Angekündigt und grob umschrieben wurde HDMI 2.1 bereits Anfang 2017. Die nun finalen Spezifikationen dienen allen beteiligten Unternehmen als Basis für die Entwicklung der entsprechenden Hard- und Software.

Mit einer theoretischen Datenrate von 48 GBit/s ist HDMI 2.1 mehr als doppelt so schnell wie HDMI 2.0b, welches auf 18 GBit/s kommt. Letztendlich für die Übertragung der Daten übrig bleiben 42,6 GBit/s – 14,4 G/Bits bei HDMI 2.0b. Mit der höheren Datenrate werden auch höhere Auflösungen bei gleichzeitig höheren Bildwiederholunsgraten möglich: 4K bei 120 Hz oder 8K bei 120 Hz. Maximal werden 10K bei 120 Hz unterstützt. Um auf solch hohe Datenraten zu kommen, führt das Konsortium einen neuen Kabel-Standard ein: Ultra High Speed HDMI Cable. Es besitzt eine besonders gute Abschirmung und soll gegen EMI (elektromagnetische Interferenzen) resistenter sein. Die neuen Kabel sind natürlich abwärtskompatibel.

Die höhere Datenrate wird durch eine Beschleunigung der einzelnen Kanäle erreicht. Arbeiteten diese bisher mit 6 GHz, sind es nun 12 GHz. Bei HDMI 2.0 kommen drei dieser Datenkanäle kommen zum Einsatz, ein weiterer trägt das TMDS-Taktsignal und arbeitet normalerweise mit einem Zehntel des Datentaktes – hier also 600 MHz. Für HDMI 2.0 wird das TMDS-Signal in den Datenkanal integriert, so dass vier Kanäle mit jeweils 12 GHz zur Verfügung stehen. So werden auch die 48 GBit/s erreicht: 18 GBit/s bei HDMI 2.0 (3x 6 GBit/s) zu 48 GBit/s (4x 12 GBit/s) bei HDMI 2.1. Den geringeren Overhead erreicht man durch einen Codierungswechsel von 8b/10b zu 16b/18b .

Auf Seiten des Tons gibt es ebenfalls einige Erweiterungen. So besitzt HDMI 2.1 die Unterstützung für Enhanced Audio Return Channel (eARC). Dabei handelt es sich um objektbasierte Audioformate, die auch in Dolby Atmos and DTS:X verwendet werden.

In den ersten neun Monaten des Jahres 2018 wird das HDMI-Konsortium die HDMI 2.1 Compliance Test Specification (CTS) an die eigenen Mitglieder herausgeben, so dass dann mit der Fertigung entsprechender Hard- und Software begonnen werden kann. Derzeit ist noch nicht abzusehen, wann die ersten Geräte mit der Unterstützung für HDMI 2.1 auf den Markt kommen werden.

Variable Refresh Rate (VRR)

Bisher unterstützt HDMI das von AMD offen entwickelte FreeSync nur über eine herstellerspezifische Erweiterung. Anders als DisplayPort, welches ein Adaptive Sync bereits im Standard enthält, ist FreeSync über HDMI bisher noch kein Teil des eigentlichen Standards.

Mit HDMI 2.1 wird sich dies ändern, denn hier ist eine Variable Refresh Rate (VRR) Bestandteil des Standards. Derzeit ist aber noch nicht bekannt, ob AMD oder NVIDIA die Variable Refresh Rate für ihre Synchronisationstechnologien FreeSync und V-Sync verwenden werden.

Social Links

Tags

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Star Trek: Picard: Jean-Luc Picard zeigt sich im Trailer zur neuen Serie

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-TREK

    Um Jean-Luc Picard war es lange ruhig geworden - der Captain der USS Enterprise hatte seinen letzten Auftritt 2002 im Kinofilm Star Trek: Nemesis. Weil Schauspieler Patrick Stewart mittlerweile schon 79 Jahre alt ist, schien eine Rückkehr bereits aus Altersgründen lange... [mehr]

  • Erster Trailer zur The Witcher-Serie zeigt Geralt und Co.

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

    Die The Witcher-Rollenspielreihe ist spätestens seit dem dritten Teil eine starke Marke. Zusätzlich dürfte auch der Erfolg von Game of Thrones Netflix dazu ermutigt haben, den Stoff für eine neue Fantasyserie zu nutzen. Ein erster Trailer zur ersten Staffel verrät jetzt etwas mehr... [mehr]

  • NVIDIA präsentiert die neue Shield TV und Shield TV Pro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA ist eigentlich für seine Grafikkarten bekannt, doch nun hat das Unternehmen eine aktualisierte Version seines Shield TV vorgestellt. Der Hersteller hat neben dem Shield TV auch gleich den Shield TV Pro angekündigt. Beide Modelle werden dabei mit dem Fernseher verbunden und setzen... [mehr]

  • Machine Learning macht aus altem S/W-Video 4K60FPS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AI-ML

    Alte Filmaufnahmen haben durchaus ihren Charme und können je nach Genre dazu beitragen, dass bestimmte Filme und Serien nur in der jeweiligen Optik funktionieren. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen so manche Filmsequenzen optisch weiter zurück. Die Ankunft eines... [mehr]

  • Neo und Trinity kehren für einen vierten Matrix-Teil zurück

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MATRIX_LOGO

    Die Matrix-Trilogie war eine der herausragenden und einflussreichsten Filmreihen um die Jahrtausendwende. Mit dem dritten Teil, Matrix Revolutions, wurde sie 2003 eigentlich zu einem Ende geführt. Doch nun ist tatsächlich ein vierter Teil geplant. Gerade der erste Matrix-Teil wurde mit seinem Mix... [mehr]

  • Immer mehr Personen in Deutschland nutzen Netflix und Amazon Prime Video

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

    Das klassische Fernsehen wird seit Jahren mehr und mehr von den Inhalten der Streaming-Anbieter verdrängt. Auch in Deutschland ist dieser Trend erkennbar, denn laut den Marktforschern der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) steigen die Nutzerzahlen von Netflix und Amazon Prime Video auch... [mehr]