> > > > Nintendo Switch: Firmware 3.0.1 korrigiert fehlerhafte Anzeige des Akkustands

Nintendo Switch: Firmware 3.0.1 korrigiert fehlerhafte Anzeige des Akkustands

Veröffentlicht am: von

nintendo-switch

Nintendo verteilt für die Spielekonsole Switch aktuell das neue Update 3.0.1. Im Wesentlichen soll der kleine Versionssprung von der Firmware 3.0 die fehlerhafte Anzeige des Akkustands korrigieren. So hatten in der Vergangenheit einige Nutzer das Problem, dass die Angabe zum Ladestand fehlerhaft gewesen ist. Als Folge wies die Anzeige unvermittelt sehr große Anstiege oder auch Abfälle des vermeintlichen Akkustandes aus. Genau da soll eben die Firmware 3.0.1 für die Switch ansetzen und diese Problematik ausmerzen.

Wer dennoch noch Probleme hat, solle laut Nintendo zunächst den automatischen Sleep-Modus abschalten. Außerdem sollte die Konsole einmal für ca. drei Stunden aufgeladen werden, bis der Ladestand bei 100 % steht. Nach dem vollständigen Aufladen soll die Konsole ca. eine Stunde ruhen – mit weiterhin angeschlossenem Netzteil. Anschließend gilt es das Netzteil abzuziehen und das Home-Menü soll drei bis vier Stunden bei laufendem Display angezeigt werden, bis der Akku nahezu leer ist. Nun sollen Betroffene die Konsole komplett abschalten und erneut für mindestens eine halbe Stunde so belassen. Wer diese Schritte zwei bis sechsmal wiederhol, soll anschließend eine korrekte Angabe zur Akkulaufzeit sehen.

Das klingt natürlich nach einem etwas umständlichen Verfahren, um eine Funktion in Anspruch zu nehmen, die ab Werk korrekt funktionieren sollte. Laut Nintendo sollte aber bei den meisten Nutzern die Installation der Firmware 3.0.1 weitere Probleme mit der Anzeige des Ladestands verhindern.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Dieburg
Kackbratze
Beiträge: 30156
irgendwie ist das ding voll mit fehlern und bugs..

eigentlich etwas, was man von nintendo gar nicht kennt.

qualitätskontrolle war wohl nicht mehr drinne.
#2
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12423
Zitat
Außerdem sollte die Konsole einmal für ca. drei Stunden aufgeladen werden, bis der Ladestand bei 100 % steht. Nach dem vollständigen Aufladen soll die Konsole ca. eine Stunde ruhen – mit weiterhin angeschlossenem Netzteil. Anschließend gilt es das Netzteil abzuziehen und das Home-Menü soll drei bis vier Stunden bei laufendem Display angezeigt werden, bis der Akku nahezu leer ist. Nun sollen Betroffene die Konsole komplett abschalten und erneut für mindestens eine halbe Stunde so belassen. Wer diese Schritte zwei bis sechsmal wiederhol, soll anschließend eine korrekte Angabe zur Akkulaufzeit sehen.

Ob es wirklich im Menü entladen werden muss?
Ansonsten ist das ja der mehr oder weniger typische Ablauf eines passionierten Zockers :D
#3
customavatars/avatar125190_1.gif
Registriert seit: 15.12.2009

Fregattenkapitän
Beiträge: 2624
Ich denke mal, dass das Home-Menü dazu genutzt werden soll, damit sich der Akku mit einer gleichbleibenden Geschwindigkeit entlädt. Spiele haben alle eine unterschiedliche Last. Eventuell funktioniert so die Kalibrierung besser.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

SNES Classic Mini mit nahezu identischer Hardware wie NES Classic Mini steht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_NINTENDO_CLASSIC_MINI

Mittlerweile ist das Super Nintendo Classic Mini – auch SNES Classic Edition genannt – im Handel erhältlich. Zumindest gilt das in der Theorie, denn praktisch ist die Retro-Konsole von Nintendo fast überall vergriffen. Nintendo hat allerdings versprochen ausreichend Nachschub zu... [mehr]

Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]