> > > > Sony Playstation VR auch im Bundle mit Move und Kamera

Sony Playstation VR auch im Bundle mit Move und Kamera

Veröffentlicht am: von

sony playstation logoWir wissen mittlerweile, dass Sonys Virtual-Reality-Headset PlayStation VR für die PS4 im Oktober 2016 erscheint und in Deutschland 399 Euro kosten wird. Bei vielen Händlern sind die Vorbesteller-Kontingente bereits ausverkauft. Das ist kein Wunder, denn Sonys Lösung kostet nur ca. die Hälfte des HTC Vive bzw. der Oculus Rift. Allerdings dürfte es auch qualitative Unterschiede geben, wie Sony selbst indirekt eingeräumt hat. Um Interessenten den Kauf noch etwas zu versüßen, hat Sony nun auch neue Bundles angekündigt: In den USA listen Händler jene bereits. So wird es PlayStation VR dort auch im Paket mit der zwingend notwendigen PlayStation Kamera sowie zwei Move-Controllern geben. Mit dabei ist außerdem die VR-Spielesammlung „VR Worlds“.

playstation vr launch bundles

In den USA kostet dieses Bundle 499,99 US-Dollar – für rund 100 US-Dollar Aufschlag gegenüber der PlayStation VR ohne weiteres Zubehör erhält man hier als besagtes Zubehör dazu. Das klingt fair, denn die PlayStation Kamera kostet beispielsweise für sich genommen ca. 50 Euro. Vorbestellungen für das Bundle sind in den Vereinigten Staaten ab dem 22. März, also ab Dienstag, möglich. Zwar hat Sony die Bundles für Europa bisher noch nicht offiziell bestätigt, es ist aber sehr wahrscheinlich, dass das japanische Unternehmen sie auch hier veröffentlichen wird. Ähnliche Bundles brachte Sony beispielsweise auch zum Marktstart der Bewegungssteuerung Move hierzulande in den Handel. Analog zur US-Preisempfehlung dürfte Sony bei uns dann wohl 499 Euro für die PlayStation-VR-Bundles verlangen.

Social Links

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

    Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

  • Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

  • 500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

    Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

  • CUH-2200: Neue Variante der Sony PlayStation 4 Slim

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PLAYSTATION4PRO

    Bis die nächste PlayStation-Generation erscheinen wird, werden noch etwa drei Jahre vergehen müssen – laut Sony soll der Nachfolger der PlayStation 4 (Pro) erst 2021 erscheinen. Heimlich still und leise hat man jetzt in Japan eine überarbeitete Revision des Slim-Modells eingeführt.  Das... [mehr]

  • Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

    Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

  • AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

    Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]