> > > > GDC 2015: Valve mit neuer Streaming-Hardware und Game-Engine

GDC 2015: Valve mit neuer Streaming-Hardware und Game-Engine

Veröffentlicht am: von

steamNicht nur NVIDIA will mithilfe seiner neuen Android-Konsole Shield PC-Spiele über das Netzwerk oder gar Internet ins Wohnzimmer streamen, auch Valve versucht das schon seit einiger Zeit. Im Rahmen der Game Developers Conference (GDC) in San Francisco kündigte man mit Steam Link ebenfalls eine kleine Box an, auf die man ab November PC-Spiele streamen können soll. Welche Hardware in der rund 50 US-Dollar teuren Box steckt, das wollte man bislang allerdings nicht verraten. Unklar ist auch, welche Software zum Einsatz kommt.

Die Box soll aber über HDMI mit dem Fernseher verbunden werden und lässt sich dank Ethernet-Schnittstelle im heimischen Netzwerk integrieren. Über Steam-In-Home-Streaming können dann über einen leistungsstarken Gaming-Rechner samt Steam-Client Spiele über auf die kleine Steam-Link-Box gestreamt werden. Gespielt wird dort über den Steam Controller, an welchem man schon seit längerer Zeit entwickelt. Wie gut Steam-In-Home-Streaming in der Praxis funktioniert, das hatten wir uns bereits in einem ausführlichen Artikel näher angeschaut. Weitere Details zu Steam Link verriet Valve leider noch nicht. Allerdings sollen sich Spiele maximal in einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten und mit 60 FPS darstellen lassen. Die Box soll ab November für 50 US-Dollar verfügbar sein – internationale Preise und Termine will man zeitnah veröffentlichen.

Ebenfalls im November sollen dann die ersten Steam Machines verschiedener Hersteller in die Läden kommen. Sie sollen zu Preisen einer aktuellen Spielekonsole angeboten werden und damit wohl ab 400 bis 500 Euro erhältlich sein. Teure High-End-Kisten wird es aber natürlich ebenfalls geben. Die finale Version des Steam-Controllers soll gleichzeitig mit den Steam Machines und Steam Link erscheinen und für rund 50 US-Dollar verkauft werden. Vermutlich dürfte dann auch eine neue Version von SteamOS erscheinen, denn hier herrscht aktuell noch immer Nachholbedarf.

Source Engine 2 in Arbeit

Ansonsten kündigte Valve seine neue Source Engine 2 an, die man Entwicklern in Zukunft kostenlos zur Verfügung stellen wird – ähnlich wie es Epic Games mit der Unreal Engine 4 macht. Die neue Version soll nicht nur professionelle Entwickler ansprechen, sondern soll auch Spieler und Hobby-Entwickler für sich begeistern. Die neue Engine soll den OpenGL-Nachfolger Vulkan unterstützen. Wann die Source 2 allerdings erhältlich sein wird, ist nicht bekannt – ebenso welche Spiele auf ihr aufbauen werden.

Erst kürzlich hatte HTC mit der Vive eine eigene VR-Brille präsentiert – Contentgeber wird Valves Steam-Plattform werden.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar176758_1.gif
Registriert seit: 04.07.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 1023
Ich freue mich riesig drauf. Endlich der Steamcontroller und ne steambox oder den Gaming rechner behalten und eben steam link kaufen, i like...
#2
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Fehlt nur noch der Steam-Beam...
#3
customavatars/avatar194145_1.gif
Registriert seit: 03.07.2013
Luzern
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1366
Finds auch genial, gibt ja wirklich mittlerweile genug "wohnzimmertaugliche" Titel die man gemütlich auf der Couch am TV zocken könnte.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Jahr Nintendo Switch: Ein Erfahrungsbericht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NINTENDO-SWITCH

Auf den Tag genau vor einem Jahr schickte Nintendo seine jüngste Spielekonsole in die Läden und konnte damit seine zuletzt nicht ganz so rosigen Quartalszahlen wieder etwas aufpolieren. Unser Autor Andreas Stegmüller berichtet als Besitzer der ersten Stunde über seine Erfahrungen mit der... [mehr]

SNES Classic Mini mit nahezu identischer Hardware wie NES Classic Mini steht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_NINTENDO_CLASSIC_MINI

Mittlerweile ist das Super Nintendo Classic Mini – auch SNES Classic Edition genannt – im Handel erhältlich. Zumindest gilt das in der Theorie, denn praktisch ist die Retro-Konsole von Nintendo fast überall vergriffen. Nintendo hat allerdings versprochen ausreichend Nachschub zu... [mehr]

Sonys PlayStation 5 soll auf Zen-CPU und Navi-GPU setzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

Statt einer komplett neuen Konsolen-Generation versuchten sich Sony mit der PlayStation 4 Pro und Microsoft mit der Xbox One X mit einem Hardware-Update, welches durch die leistungsstärkere Hardware höhere Auflösungen ermöglichen soll. Unklar ist, ob beide Hersteller auch in Zukunft so... [mehr]

500 Millionen verkaufte Konsolen: Sony feiert Meilenstein mit limitierter PS4...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/PS4PRO_500MILLION

Ende des vergangenen Monats lag Sony als börsennotiertes Unternehmen seinen neusten Geschäftsbericht offen und ließ einen neuen Rekordgewinn verlauten. Einer der größten Umsatztreiber und Gewinnbringer war dabei das Geschäft der Spielekonsolen. Über 82,2 Millionen Exemplare seiner... [mehr]

Handheld mit Ryzen Embedded: SMACH Z zeigt erste Benchmarks

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SMACHZ

Im November des vergangenen Jahres wurde per Kickstarter-Kampagne der mobile Handheld SMACH Z mit Ryzen Embedded V1605B SoC von AMD finanziert. Dieser wird ab dem heutige Tage, also dem 15. März, vorzubestellen sein. Die ersten 10.000 Stück das SMACH Z werden mit einem Rabatt von 10 % auf den... [mehr]

AMD bestückt chinesische Spielekonsole mit Zen+Vega-SoC

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Neben dem Geschäft mit Prozessoren und Grafikkarten hat AMD in den vergangenen Jahren ein lukratives Einkommen über sogenannte Semi-Custom-Produkte. Dabei handelt es sich um speziell auf einen bestimmten Anwendungsbereich angepasste Hardware. So liefert AMD die APUs für Microsofts Xbox One... [mehr]