1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Heimkino
  8. >
  9. Star Trek Voyager per AI auf 4K gebracht

Star Trek Voyager per AI auf 4K gebracht

Veröffentlicht am: von

ai-mlBereits häufiger haben wir über die Möglichkeiten der Machine-Learning-Anwendungen berichtet, altes Bildmaterial zu verbessern. Den Anfang machte ein Versuch mit Star Trek Deep Space Nine, zuletzt wurde aber auch ein altes Schwarz-Weiß-Video in ein 4K@60FPS-Format gebracht.

Auf Reddit wurden nun die Ergebnisse einer solchen Bearbeitung einer alten Star-Trek-Voyager-Folge präsentiert. Diese wurde vom DVD-Format auf ein 4K skaliert.

Noch immer erfreuen sich einige TV-Serien aus den 90ern großer Beliebtheit. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen diese optisch immer weiter zurück. Nun gibt es immer wieder Remastered-Versionen bekannter Filme und Serien. Diese basieren sehr oft auf hochauflösendem Originalmaterial und werden auch anderweitig noch einmal optisch aufgebessert – sprich Remastered. Im Falle von Filmen und Serien die viele Post-Production-Arbeiten enthalten, wie die CGI-Effekte der Star-Trek-Serien, wurde das originale 35-mm-Material häufig direkt auf Videoband und damit in 640 x 480 Pixel übertragen und dann bearbeitet. Dies machte auch die Bearbeitung der Effekte für die Macher einfacher. Dies sorgt außerdem dafür, dass es kein hochauflösendes Originalmaterial gibt.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Für die Überarbeitung wurde AI Gigapixel verwendet. Bei AI Gigapixel handelt es sich um ein Deep-Learning-Netzwerk, welches reale Bilder verbessern soll. Dementsprechend ist es auf echte Fotos trainiert, kann jedoch auch mit einzelnen Bildern einer TV-Serie mit CGI-Effekten ganz gut umgehen.

Insgesamt wurden fünf Folgen von Star Trek Voyager umgewandelt. Pro Folge dauert dies in etwa sechs Stunden. Frame für Frame wird dazu analysiert und überarbeitet. Probleme bereiten allerdings noch Kameraschwenks. Die Synchronisation zur Tonspur scheint hingegen kein Problem zu sein.

Datenschutzhinweis für Youtube



An dieser Stelle möchten wir Ihnen ein Youtube-Video zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Youtube setzt durch das Einbinden und Abspielen Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf den Play-Button. Das Video wird anschließend geladen und danach abgespielt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Youtube Videos ab jetzt direkt anzeigen

Die Ergebnisse sind aus technischer Sicht also vielversprechend – offen ist jedoch die Frage, ob die Rechteinhaber ein Interesse an einer Neuauflage der Serienklassiker haben oder nicht. Neben den Star-Trek-Serien laufen noch immer dutzende Sitcoms aus den 90ern in den Streamingdiensten, die offenbar noch sehr gefragt sind. Auch diese würden von einem AI-Upscaling deutlich profitieren.

Als Fanprojekt wird sich so etwas nicht etablieren können, da Kopien der Remastered-Serien in dieser Form nicht erlaubt sind. Allenfalls kleinere Videoschnipsel können bei Youtube und Co. veröffentlicht werden.

Die Art und Weise wie AI Gigapixel arbeitet, birgt gewisse Parallelen zum Deep Learning Super Sampling. In Version 2.0 hat DLSS den AI-Upscaler noch einmal deutlich verbessert und flexibler werden lassen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA präsentiert die neue Shield TV und Shield TV Pro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA ist eigentlich für seine Grafikkarten bekannt, doch nun hat das Unternehmen eine aktualisierte Version seines Shield TV vorgestellt. Der Hersteller hat neben dem Shield TV auch gleich den Shield TV Pro angekündigt. Beide Modelle werden dabei mit dem Fernseher verbunden und setzen... [mehr]

  • Kulissenbau für The Mandalorian: LED-Leinwand und Unreal Engine

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ILM

    Ab dem 24. März wird hierzulande auch Disney+ als weiterer großer Streamingdienst-Anbieter an den Start gehen. Filme von Disney, Pixar, Marvel, Star Wars und National Geoghraphic sollen dem Angebot von Amazon Prime und Netflix Konkurrenz machen. Ausgängeschild von Disney+ ist sicherlich The... [mehr]

  • Machine Learning macht aus altem S/W-Video 4K60FPS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AI-ML

    Alte Filmaufnahmen haben durchaus ihren Charme und können je nach Genre dazu beitragen, dass bestimmte Filme und Serien nur in der jeweiligen Optik funktionieren. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen so manche Filmsequenzen optisch weiter zurück. Die Ankunft eines... [mehr]

  • Zertifizierungsprogramm: Ultra-High-Speed-HDMI-Kabel für HDMI 2.1

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HDMI

    Die Auswahl der verschiedenen HDMI-Kabel ist groß und schnell verliert man dabei den Überblick. Um diesem Problem entgegenzuwirken, hat das HDMI-Forum ein verbindliches Zertifizierungsprogramm ins Leben gerufen. Dabei geht es um den neusten HDMI-Standard in der Version 2.1. Damit sind laut den... [mehr]

  • Star Trek Voyager per AI auf 4K gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AI-ML

    Bereits häufiger haben wir über die Möglichkeiten der Machine-Learning-Anwendungen berichtet, altes Bildmaterial zu verbessern. Den Anfang machte ein Versuch mit Star Trek Deep Space Nine, zuletzt wurde aber auch ein altes Schwarz-Weiß-Video in ein 4K@60FPS-Format... [mehr]

  • H.266/VVC soll Video-Bitrate um 50 % reduzieren

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/H266-VVC-LOGO

    Unter maßgeblicher Beteiligung des Fraunhofer Heinrich-Hertz-Instituts wurde der Versatile Video Coding (VVC) fertiggestellt und offiziell verabschiedet. Der kurz als H.266 bezeichnete Standard und damit Nachfolger von H.265 soll das Datenaufkommen für Videos noch einmal halbieren. Durch eine... [mehr]