> > > > Oppo UDP-203: Neuer Ultra-HD Blu-ray-Player angekündigt

Oppo UDP-203: Neuer Ultra-HD Blu-ray-Player angekündigt

Veröffentlicht am: von

oppo logoOppo hat mittlerweile bestätigt, dass noch vor Ende 2016 der erste Ultra-HD-Blu-ray-Player des Unternehmens, der UDP-203, erscheinen soll. Als Preis stehen derzeit 499 US-Dollar im Raum. Auf einer speziellen Unterseite können sich Interessierte benachrichtigen lassen, sobald es weitere Details und die Möglichkeit zur Vorbestellung gibt. Damit bringt sich Oppo, ein Hersteller, der in der Heimkino-Community für seine Abspielgeräte sehr angesehen ist, nun endlich auch beim Thema UHD-Blu-ray ins Spiel. Bisher gibt es nur wenig Auswahl was Abspielgeräte betrifft, denn neben Panasonic und Samsung hat nur Microsoft mit der Xbox One S einen geeigneten Player veröffentlicht. Zwar konnte man auf der IFA 2016 einen neuen Player von Sony erspähen, jener wird aber wohl erst 2017 auf den Markt kommen. Oppos UDP-203 wurde ausgewählten Medienvertretern nun auf der Cedia Expo vorgestellt.

oppo UDP 203

An Anschlüssen wird der Oppo UDP-203 unter anderem zweimal HDMI-Out bieten. Auf diese Weise kann der Player einerseits direkt mit dem TV verbunden werden, über den zweiten Anschluss aber separat Audiosignale an einen Receiver (AVR) senden. Zusätzlich sind einmal HDMI-In, 7.1-Analog-Audio, zweimal USB 3.0, Optical, Coaxial, RS-232C und Ethernet an Bord. Außerdem soll das Abspielgerät Wi-Fi 802.11 ac unterstützen. Der Oppo UDP-203 unterstützt HDR (High Dynamic Range), den erweiterten Farbraum Rec.2020 aber offenbar kein Dolby Vision. Es wäre aber aktuell noch möglich, dass Dolby Vision doch an Bord ist und Oppo nur auf die Zertifizierung bzw. Bestätigung wartet.

oppo udp 203 rueckseite

 

Die ersten Bilder des Oppo UDP-203 stammen von Chris Heinonen machen Lust auf mehr und bestätigen die typische Design-Sprache des Herstellers. Oppo ist dafür renommiert seine Player lange mit Updates zu versorgen und auf eine hochwertige Verarbeitung zu setzen. So dürfte der Oppo UDP-203 sicherlich Vorfreude bei vielen Heimkino-Enthusiasten wecken.

Social Links

Kommentare (18)

#9
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1061
wenn 4k ultra hd ist:
http://geizhals.de/?cat=dvhhray&xf=2433_4K+Ultra+HD&asuch=&bpmax=&v=e&hloc=at&hloc=de&hloc=pl&hloc=uk&hloc=eu&plz=&dist=&sort=p&togglecountry=set

billigster 300€
#10
Registriert seit: 25.02.2006
Lübeck
Vizeadmiral
Beiträge: 7313
Der genannte BDP-103 aus meinem Beispiel kann laut Geizhals keine UHD Scheiben abspielen.
Abe bei den genannten Vorteilen von Bela B. ist der Preis ja doch nicht mehr völlig abwegig.

Firmware Updates ist ein guter Punkt. Habe bier einen Pana DMP-BD65 stehen, den ein Kollege hier gelassen hat (Vormieter) und für den ist das letzte Update von 2011. Der spielt nun kopierschutzbedingt aktuelle Scheiben einfach nicht mehr ab oder ist das kein Problem?
#11
customavatars/avatar46160_1.gif
Registriert seit: 29.08.2006
Bad Bentheim
Kapitän zur See
Beiträge: 3115
Hier geht es auch nicht um einen hochgezüchteten BD-Player, wie ihn so viele noch in diesem oder letzten Jahr rausgebracht haben, sondern um einen
UltraHD-Bluray-Player.

Oppo hatte übriegens neben den gannten Vorteilen auch immer den, dass die Audio-Formate SACD und DVD-Audio unterstützt wurden und AFAIK auch generell die Formatunterstützung super war.
Bind gespannt, wie das nun aussieht, Selbst Yamaha unterstützt ja mit seinen neusten Geräten nurnoch SACD, aber kein DVD-Audio mehr.
#12
Registriert seit: 08.05.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Der Support von Oppo sollte man auchnoch als Vorteil auflisten, mein Oppo 95 ging nach 4 jahren das Laufwerk nichtmehr zu es denkte scheinbar immer es sei was eingeklemmt. Eingeschickt zur Reperatur bzw kostenvoranschlag. 3 Tage später war er kostenlos repariert wieder da.

#13
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3969
499$ wären für einen Oppo aber sau billig. Vorallem für einen UHD Player!
Darbee und Co werden aber wohl eher beim 899$ Modell verbaut.

Zitat geist4711;24925412
blueray is schon lange tot, jedenflls für mich, wegen dem was man an den standart extra abdrücken darf.


Wer Qualität will, muss halt bezahlen. Ich hatte jetzt mehr als 1 Jahr Netflix UHD und es ist von der Qualität einfach grottig. Gleiches gilt für sämtliche Streaming Dienste.
Da wechsle ich ohne zu Zögern wieder auf BD zurück. Gleiches wird für die UHD BD gelten.

Gute Qualität ist halt nicht möglich, wenn man versucht 4K über 3.Welt 16K DSL Leitungen zu quetschen. Für Leute mit 500/1000Mbit Internet wird ja keine Untouched Version angeboten. Das wäre ein Grund für Netflix und Co wieder zu bezahlen. Aber das wird nie kommen, da für die Anbieter viel zu teuer.
#14
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12470
Zitat blubb0r87;24927544
Gute Qualität ist halt nicht möglich, wenn man versucht 4K über 3.Welt 16K DSL Leitungen zu quetschen. Für Leute mit 500/1000Mbit Internet wird ja keine Untouched Version angeboten. Das wäre ein Grund für Netflix und Co wieder zu bezahlen. Aber das wird nie kommen, da für die Anbieter viel zu teuer.

Wenn irgendwann in den nächsten Jahren, die Netztneutralität weiter fällt, wäre sowas wie ein "Netflix Premium" durchaus denkbar, denn das ist durchaus ein Mitgrund wieso Streaming was Datenrate angeht, extrem sparsam sein muss.

Ansonsten, ich für meinen Teil schaue Filme weiterhin hauptsächlich wegen dem Inhalt an, und weniger um jede Hautfalte sehen zu können >_>
#15
Registriert seit: 08.05.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 346
Die Sache mit der Qualität ist halt auch die, ich hab Beamer plus Leinwand für über 5000€ da will ich dann schon sehen was da an Qualität rum kommen kann.
Natürlich nutze ich auch streams vor allem für Serien und mal so Komödien die eh nicht tolles Bild haben müssen.
Ich kann aber jeden verstehen der keinen solchen Player braucht, für nen Fernseher und ner durchschnittlicher Aufstellung im Wohnzimmer wäre mir wohl ein Oppo auch zu teuer.
#16
customavatars/avatar29341_1.gif
Registriert seit: 03.11.2005
Jena
Overclocking addicted
Beiträge: 6411
Die Qualität von Netflix in UHD ist wirklich nicht die aller tollste.. aber wenn man davon aus geht das unter einer 50 MBit/s Leitung man garnicht an UHD Streaming denken sollte, kann man ja auch abschätzen welche Bitrate Netflix nutzt und H.264 oder sogar H.265 bei 50 MBit/s ist eigentlich nicht das aller schlechteste. Ich zahl lieber 13 € pro Monat an Netflix als bis zu 1000 € für nen Player und 20 € pro Film.
#17
Registriert seit: 10.12.2009
Schweiz
Kapitän zur See
Beiträge: 3969
Der Netflix UHD Stream braucht knapp 25 MBit/s. Da fühle ich mich mit meiner 500 Mbit/s Leitung ziemlich verApplet.
Meine BDs haben im Schnitt schon 35-45 MBit/s. Und selbst dort sieht man teilweise Kompressionsartefakte (auf Original-BDs und nicht irgendwelchen 2GB Rips).

@ DragonTear: Ja, der Inhalt ist wichtig. Aber wieso soll ich mir einen Stream in billiger Qualität antun, wenn es deutlich besser geht. Solange natürlich das Geld vorhanden ist. Ansonsten muss man halt Abstriche machen -> sollte dann aber auch nicht einen 4K TV in 49-55" auf 4m Abstand kaufen und dann von "toller" Qualität sprechen.
#18
customavatars/avatar181610_1.gif
Registriert seit: 03.11.2012

Leutnant zur See
Beiträge: 1141
Das mit dem Support von Firmware stimmt so nicht ganz. Ich habe daheim einen Oppo BDP-103D und das letzte Firmwareupdate kam vor 2 Jahren oder so raus. Mit kontinuierlich ist da gar nichts. Oppo unterscheidet sich da nicht von anderen Herstellern. Zudem ist der Oppo zickiger, was Scheiben angeht. Wo der Oppo den Dienst verweigert, spielt mein 50,- EUR Schlafzimmerplayer die Scheibe ohne zu murren ab. So viel dazu!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • UHD und HDR – ein Selbstversuch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-4K-OLED

    Dieser Artikel beschreibt den Weg von einer etwas betagten Wohnzimmer-TV-Ausstattung hin zu einer zumindest im visuellen Bereich aktuellen Top-Ausstattung, die in den nächsten 5 bis 10 Jahren dem aktuellen Stand der Technik standhalten soll. Die FullHD-Fernseher der ersten und zweiten Generation... [mehr]

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Ein Kabel für alles: Samsung setzt 2018 auf QLED und ein wenig Direct LED

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_QLED_TV_2018

    Samsung hat seine Fernseher des Modelljahres 2018 vorgestellt. Veränderungen gibt es vor allem im Detail, wenn man einmal vom neuen Topmodell absieht. Das soll noch dichter an die OLED-Konkurrenz heranrücken, auch wenn man sich erneut auf die QLED-Technik beschränkt. Eine weitere Neuerung:... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Auf einen Schlag - TV-Spot und Trailer zu Solo: A Star Wars Story (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARWARS

    Schon diesen Mai wird es einen weiteren Film aus dem Star Wars-Universum geben. Solo: A Star Wars Story konzentriert sich auf den jungen Han Solo. Soviel war auch schon länger bekannt. Trailer ließen hingegen auch bei nahendem Kinostart noch auf sich warten. Doch fast auf einen Schlag wurden... [mehr]

  • 7.680 × 4.320 Pixel auf 88 Zoll: LG Display zeigt weltgrößtes 8K-OLED-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG

    Während hierzulande Full HD in vielen Fällen noch immer das höchste der Gefühle darstellt, steht in Asien die nächste Generation vor dem Start. In Japan soll der 8K-Regelbetrieb bereits in diesem Jahr aufgenommen werden, wenn auch zunächst nur in überschaubarem Umfang. Da trifft es... [mehr]