> > > > Ultra HD Blu-ray: Deutsche Preise für Player von Panasonic und Samsung

Ultra HD Blu-ray: Deutsche Preise für Player von Panasonic und Samsung

Veröffentlicht am: von

uhd blu ray logoWir haben bereits über die beiden weltweit ersten Ultra-HD-Blu-ray-Player von Panasonic und Samsung berichtet: Der Samsung UBD-K8500 ist in den Vereinigten Staaten bereits seit kurzer Zeit erhältlich und kostet dort 399 US-Dollar. Er unterstützt die Wiedergabe der neuen Ultra HD Blu-ray, welche Videos in 3.840 x 2.160 Bildpunkten enthalten. Natürlich erfolgt die Wiedergabe auch mit HDR (High Dynamic Range) sowie den erweiterten Farbräumen des Standards. CDs, DVDs und reguläre Blu-ray sind ebenfalls abspielbar. Wer bereits danach giert den Samsung UBD-K8500 in Deutschland zu erstehen, muss sich nun allerdings auf einen Dämpfer gefasst machen. Denn Samsungs offizielle Preisempfehlung für Deutschland spielt deutlich über derjenigen für die USA: 499 Euro wird der Samsung UBD-K8500 hierzulande kosten. Im Lieferumfang ist direkt die Ultra HD Blu-ray des Films „Der Marsianer – Rette Mark Watney“ enthalten. Der Samsung UBD-K8500 bietet zwei Anschlüsse für HDMI 2.0, Optical sowie USB 3.0. Erhältlich ist das Gerät ab April diesen Jahres.

Panasonic UB900 uhd player

 

Nochmals teurer wird es beim Panasonic DMP-UB900. Schweizer Händler hatten diesen Player bereits für 849 Euro gelistet. Jetzt haben deutsche Anbieter nachgezogen. Angegeben ist eine Lieferbarkeit in ca. 3 Wochen. Als Preis sind nun für Deutschland erstmals 799 Euro genannt. Zu den Features zählen auch in diesem Fall zweimal HDMI 2.0, Optical, Wi-Fi 802.11 ac, Ethernet, USB 3.0 und ein Schacht für SD-Karten. Genau wie der Samsung UBD-K8500 spielt natürlich auch der neue DMP-UB900 nicht nur Ultra HD Blu-ray ab, sondern auch CDs, DVDs und Blu-ray bzw. Blu-ray 3D. Als Gewicht nennt Panasonic 2,4 kg, während Höhe, Breite und Tiefe jeweils 68 bzw. 435 bzw. 199 mm betragen. Die Stromaufnahme des Player liegt bei 26 Watt im eingeschalteten Zustand. Ob der Panasonic DMP-UB900 wie Samsungs Pendant über einen Lüfter verfügt, ist derzeit noch offen. Im Lieferumfang sollen zwei Filme beiliegen: „San Andreas“ sowie „Mad Max:Fury Road“.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (25)

#16
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 808
Zitat lll;24386420
Die Preise müssen schnell stark fallen, zu Anfang müsste sogar ein starkes Preisdumping stattfinden um am Markt relevant zu werden, sonst wird das nichts.


Nein, nicht der Preis muß runter, die Qualität muß stimmen.
Wenn man den Leuten für das Geld einen Gegenwert bietet, dann kaufen sie UHD Blu-rays auch zu einem höheren Preis. Genau das Gegenteil ist aber der Fall, fast alle Angebote zum Start sind nicht durchgängig in UHD, sondern irgendwo im Prozeß hat ein Upscale stattgefunden. Die Filmindustrie ist auf dem besten Wege, das ganze zu vergeigen...

Zitat lll;24387196
und pass auf wie du deine Kritik formulierst, "Deppenapostroph"kann man auch beleidigend auffassen, sei froh dass ich das nicht melde du Gnom.


"Deppenapostroph" ist ein feststehender Begriff, da gibt es nichts aufzufassen :vrizz:

Zitat Naennon;24386475
DVD dominant? wer hat bitte noch DVD?


Es werden mehr als doppelt soviele DVDs verkauft wie Blu-rays. Allerdings sind die DVD-Verkäufe schon lange rückläufig, während die Blu-ray-Verkäufe noch steigen.
#17
Registriert seit: 10.08.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Zitat fdsonne;24387601
Naja, der Platz, der auf einer UHD BR Scheibe vorhanden ist, ist doch unabhängig des Videomaterials, was man dort drauf presst.


Garkeine Frage. Nur dann sollte es aber auch Audio- und Videomaterial vom Allerfeinsten sein. Wie ich oben schon schrieb, kann ich dem Unsinn SD Material lediglich neu zu encoden statt neu abzutasten, nur um ein Trägermedium und damit den Absatz zu pushen, nichts abgewinnen. Es gibt ja nicht wenige Nutzer, die sich z.B. ihre gesamte Filmsammlung auf den heimischen Mediaserver ziehen. Da ist es dann platzmäßig schon ein Unterschied, ob ich aufgepumptes SD Material auf Bluray dort ablege oder das Hochrechnen einer nativen DVD ISO On-the-fly dem Abspieler bzw. dem TV überlasse. Es ist natürlich auch im Gegensatz dazu völlig sinnfrei, sich solche Augenweiden wie z.B. "Avatar" auf DVD anzuschauen bzw anzuhören. :lol:

Bei derzeitigen und auch zukünftigen HD Audio- bzw. Videoformaten stimme ich dir natürlich absolut zu. Dafür wäre eine Standard Dual Layer DVD ROM viel zu klein. Und da haben die neuen Trägermedien auch voll ihre Daseinsberechtigung.

Mein Fazit hierzu:

Nach wie vor hat jedes Trägermedium auch aus rein ökonomischen Gründen immer noch seine Daseinsberechtigung. Ich selbst kaufe auch nach wie vor DVDs. Und das nicht wenig. Vor allem aber auch deswegen, weil bei vielen Serien und Filmen, insbesondere alten und denjenigen, welche lediglich als magnetische Aufzeichnung existieren, eine Neuabtastung bzw. Restauration unwirtschaftlich wäre oder aber einfach nicht möglich ist und genau deshalb nie in einem HD Format erscheinen würden.
#18
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 32850
Wobei das mit dem "ich zieh mir das aufs NAS" ja eine Frage der BQ Settings des encoders ist...
Wenn ich mir hier ein ~2h Quellvideo in [email][email protected],...Hz[/email] auf x264 rumschiebe, dann kann das bei lossless gern mal Faktor 2-3 der Filmlänge dauern. Dafür kommt am Ende ein Ergebnis raus, was durchaus angemessen ist. Audio wird idR sowieso übernommen, sprich geht nativ in Copyspeed.
Bei ner DVD sieht das aufgrund der idR viel geringeren Datenmengen der Source ganz anders aus. Da geht lossless gern auch mal mit Faktor 2-3 kürzer der Filmlänge ;)

Mal sollte halt das Tool halbwegs verstehen, was man da bemüht. Sprich hab ich ne BR Scheibe, die qualitativ genau so "mau" ist, wie eine DVD des gleichen Videos, so kann man entsprechend ja die Qualität anpassen. Selbst downscaling der Size ist ja absolut kein Thema.


Klar alles eine Frage der Quelle. Für die ganz alten Schinken wird das wenig bis nix bringen... Aber seinen wir mal ehrlich, wird man denn wirklich einen Neukauf in Erwägung ziehen? Wenn man dem Video auf der DVD schon ansieht, dass es ne alte Kamelle ist, wie soll das denn besser werden?
Ich hab, bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen damals zu DVD Zeiten eigentlich sogut wie nix neu als BR Disk erstanden.
Das wird sich wohl mit UHD nicht ändern... Sofern es aber lohnenswerte Filme gibt, die man unbedingt gesehen haben muss, nehm ich dann sicher gern die UHD, wenn es denn eine geben wird. Sinnvollerweise natürlich dann, wenn es das Quellmaterial zulässt. Aber das bekommt man ja recht fix übers INet raus ob es lohnt oder nicht den Aufpreis zu zahlen.
Ich sehe in der UHD aber klar auch deutliches Potential (zusammen mit dem Tonformaten)... Wenn ich mir den Astra Demo Sender für UHD ansehe, dann ist das schon ein gewaltiger Unterschied (entsprechendes TV Gerät vorrausgesetzt) zu ner BR Scheibe. Die Details sind einfach noch deutlich filigraner und es ist nochmal ne ganze Ecke schärfer. Ob das in den Filmen auf UHD Scheiben am Ende so rüber kommt, besser oder halt schlechter, muss sich zeigen. Der Demo Astra Sender ist aber auch noch alles andere als perfekt ;)
#19
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 117
@ Neo52 Das fehlende "m" ist nun drin :-).
#20
Registriert seit: 10.08.2014

Hauptgefreiter
Beiträge: 245
Zitat fdsonne;24388075
Wobei das mit dem "ich zieh mir das aufs NAS" ja eine Frage der BQ Settings des encoders ist...
Wenn ich mir hier ein ~2h Quellvideo in [email][email protected],...Hz[/email] auf x264 rumschiebe, dann kann das bei lossless gern mal Faktor 2-3 der Filmlänge dauern. Dafür kommt am Ende ein Ergebnis raus, was durchaus angemessen ist. Audio wird idR sowieso übernommen, sprich geht nativ in Copyspeed.
Bei ner DVD sieht das aufgrund der idR viel geringeren Datenmengen der Source ganz anders aus. Da geht lossless gern auch mal mit Faktor 2-3 kürzer der Filmlänge ;)

Mal sollte halt das Tool halbwegs verstehen, was man da bemüht. Sprich hab ich ne BR Scheibe, die qualitativ genau so "mau" ist, wie eine DVD des gleichen Videos, so kann man entsprechend ja die Qualität anpassen. Selbst downscaling der Size ist ja absolut kein Thema.


Als ich vor ein paar Jahren bei DVDs vor der genau dieser Situation stand, war ganz schnell klar, daß das bei mir, mangels Rechenpower und dieser Masse eine Lebensaufgabe werden würde. Und da ich das DVD Feeling weiter nutzen wollte, war ebenfalls ganz schnell klar, daß das nur ohne neuencoden und damit nur als 1:1 ISO was wird. OK, jetzt wirst wahrscheinlich du sagen Platzverschwendung. ;) Aber da ich meine ganzen Mitschnitte von Premiere/Sky ebenfalls als DVD ISO archiviert hatte, ist es auch ganz bequem gewesen, hier die selbe Linie fahren zu können. Mit dem Unterschied, daß ich den Premiere/Sky Mitschnitten kein Menü verpasst habe. Grund war zusätzlich, daß ich damals auch noch sehr viel für meine Mutter von Premiere Nostalgie und dem Heimatkanal auf DVD gebrannt habe.

Und in dieser Zeit ist dann auch gefallen, daß ich mich von diesem ganzen Mediaplayer Zeugs auf Realtek- bzw, Sigmatekbasis entgültig verabschiedet hatte und mir damals eine der ersten Z-Boxen sowie ein erstes NAS zugelegt habe. War glaube ich noch eine ID41 auf Atom-ION Basis und ein D-Link mit zwei Schächten. Das waren so meine Anfänge mit XBMC/Kodi. In dieser Umstellungsphase ist dann auch die Entscheidung gefallen meine alte VHS bzw. S-VHS Sammlung entgültig zu entsorgen. Ein paar ganz seltene Aufnahmen habe ich sogar noch mittels Videocapture Karte eingelesen und mittels VirtualDub aufgearbeitet. Ein paar konnte ich sogar schon wieder durch DVDs ersetzen.

Zitat fdsonne;24388075
Klar alles eine Frage der Quelle. Für die ganz alten Schinken wird das wenig bis nix bringen... Aber seinen wir mal ehrlich, wird man denn wirklich einen Neukauf in Erwägung ziehen? Wenn man dem Video auf der DVD schon ansieht, dass es ne alte Kamelle ist, wie soll das denn besser werden?
Ich hab, bis auf ganz ganz wenige Ausnahmen damals zu DVD Zeiten eigentlich sogut wie nix neu als BR Disk erstanden.
Das wird sich wohl mit UHD nicht ändern... Sofern es aber lohnenswerte Filme gibt, die man unbedingt gesehen haben muss, nehm ich dann sicher gern die UHD, wenn es denn eine geben wird. Sinnvollerweise natürlich dann, wenn es das Quellmaterial zulässt. Aber das bekommt man ja recht fix übers INet raus ob es lohnt oder nicht den Aufpreis zu zahlen.


Genau das ist auch meine Grundintention. DVD bleibt bei mir DVD. Bluray kaufe ich nur bei den aktuellen Kinoproduktionen oder wenn das Material, wie z.B. bei der Star Wars Gesamtausgabe oder der Alien Quadrilogie der Fall war, entsprechend aufgearbeitet wurde. Und Bluray Material landet bei mir auch nicht auf dem Mediaserver.

Zitat fdsonne;24388075
Ich sehe in der UHD aber klar auch deutliches Potential (zusammen mit dem Tonformaten)... Wenn ich mir den Astra Demo Sender für UHD ansehe, dann ist das schon ein gewaltiger Unterschied (entsprechendes TV Gerät vorrausgesetzt) zu ner BR Scheibe. Die Details sind einfach noch deutlich filigraner und es ist nochmal ne ganze Ecke schärfer. Ob das in den Filmen auf UHD Scheiben am Ende so rüber kommt, besser oder halt schlechter, muss sich zeigen. Der Demo Astra Sender ist aber auch noch alles andere als perfekt ;)


Wenn da nur das Wort "Demo" wieder nicht wäre. :confused: Ich kann mich noch an die wunderschöne ARD HD Demoschleife via Astra erinnern. Und wenn man sieht, was die heute im Gegensatz dazu abliefern, schauderts mich jedesmal. Aber selbst als Mitte der 90er die DVD herauskam, hat man den selben groben Unfug veranstaltet. Die Demos, die massenhaft auf der IFA verteilt wurden, waren wirklich hammermäßig. Jahre später kamen dann die Billigproduzenten die ihr ganzes VHS Material einfach auf DVD gepresst haben. Hat man auch immer mal wieder daran gesehen, weil die zu dusselig waren die systembedingt vorhandenen, nicht nutzbaren Zeilen am oberen und unteren Bildrand mittels Cropping Filter zu eliminieren.

Bei 3D doch das selbe Elend. Überwiegend nur Konvertiten. Also auch wiederum die Strategie, wie sie schon seit Jahren gefahren wird. Neues Format, anfüttern, abzocken und wieder ein neues Format.
#21
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 2010
Zitat
Warum muss man sich in deutsch idR mit ner schnöden DTS Tonspur zufrieden geben, wenn die englische Tonspur gern auch in DTS HD Master vorliegt? Es soll wohl auch filme geben, wo man nur ne stumpfe Dolby Digital 5.1 Spur in deutsch drauf hat.


Tue dir selbst mal einen Gefallen und spiele eine HD Tonspur ab und vergleiche diese anschließend mit dem Core stream , welcher in der HD Tonspur enthalten ist. Du musst dazu nur den Player per Toslink mit dem AVR verbinden und das ganze entsprechend konfigurieren. Dann bekommst das DTS Signal welches in jedem DTS HD Signal in gleicher Abmischung enthalten ist zu Ohren.Das ist ein einzig gültiger Vergleich zwischen HD und Nicht HD Tonspur

Ich zitiere dazu die Erkenntnis eines Herren, der eine Anlage im mittleren 5 stelligen Bereich betreibt

Zitat
Nichts desto trotz beruhen die Unterschiede meistens auf unterschiedlicher Abmischung. Ist die identisch, dann kannst du auf einer "normalen" Anlage keinen Unterschied hören. Auf jeden Fall ist eine hohe 4-stellige Summe (wenn nicht gar 5-stellig) nötig, um überhaupt einen Unterschied erahnen zu können!


MAn kann nicht einfach eine deutsche Nicht HD mit der O TOn Hd Tonspur vergleichen, da die Unterscheide auf der differenten Abmischung basieren.
Ich habe den Test gemacht und ich höre keinen Unterschied zwischen HD und Nicht HD Tonspur. Das ist wie mit den Goldohren, die vor Blindtests behaupten, sie können jedes MP3 Werk erkennen um dann doch gnadenlos durchzufallen. Weitaus entscheidender als das Tonformat, neben einer ordentlichen Abmischung natürlich, sind der Raum, die Lautsprecher und deren Aufstellung. Dann kommt erstmal eine Weile nichts, dann der Verstärker(Schrottgeräte außen vorgelassen) und ganz am Ende kann man mal über das Tonformat reden, außer man redet über neue Tonformate wie Auro 3d, Dolby Atmos und DTS X. Da sind dann aber die Kanalerweiterungen relevant und nicht das Kompressionsformat.


Auf das UHD Format kann ich insgesamt so lang verzichten bis ein 100Zoll Gerät nicht maximal 3 Meter von mir entfernt steht. Ich erkenne mit 100% Sehvisus ja kaum den Unterschied zwischen 720p und 1080p auf 50Zoll in 2,5 Meter Entferung. Und nein auch hier darf man keine Bluray mit den 720p der öffentlich rechtlichen vergleichen. Nein ich habe die beste erhältliche Bluray namens Baraka einmal in 720p und einmal in 1080p dem Tv zugespielt, denn nur so vergleicht man auch eine identische Bildgüte und nicht unterschiedliche Aufnahmen und Datenraten.
Was soll ich da mit UHD anfangen, wenn ich dafür wenigstens auf 1,5Meter besser auf einen Meter an den 50Zöller heranrutschen muss, um davon vollends zu profitieren.

Hier mal ein paar Tabellen über die Sinnhaftigkeit von 4K in heimischen Gefilden

https://www.hartware.de/review_1455_5.html

CarltonBale.com » 1080p Does Matter – Here’s When (Screen Size vs. Viewing Distance vs. Resolution) (für Rechner runterscrollen)

Wie sinnvoll sind 4K / UHD Fernseher? | Frag' den Neudeck


Mir wie den meisten die normale Wohnzimmer und keine WOhnkinos oder Kellerkinos besitzen bringt 4K wohl nichts.
#22
Registriert seit: 15.04.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 215
Ich bin gespannt, ob bzw. wie schnell sich die UHDBRD (ist das die richtige Abkürzung?) durchsetzen wird. Streams werden immer beliebter (weil insgesamt günstiger) und dank Smart TVs muss man oft nicht einmal ein Zusatzgerät kaufen.

Ich persönlich mag es zwar immer noch, ein physisches Medium in der Hand zu halten, aber Streams sind einfach komfortabler. Alleine bis man die ganzen Warnhinweise und Werbungen überspringt, bis man sich den Film angucken kann... :rolleyes:

Edit: Da fällt mir ein... iTunes und Co. haben CDs / Vinyls auch noch nicht vom Markt gefegt. Hm, we'll see...
#23
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 2010
Da die DVD noch weit vor den Bluray verkaufen liegt, wird das neue Medium lange Zeit einen Nischendasein fristen
#24
customavatars/avatar76607_1.gif
Registriert seit: 08.11.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1392
Zitat Andregee;24389718
Da die DVD noch weit vor den Bluray verkaufen liegt, wird das neue Medium lange Zeit einen Nischendasein fristen


Das glaube ich gar nicht mal. 4k TVs werden so massiv beworben wie ich finde. Da wird dann auch schnell der 4k BD Player dem Kunden mit aufgeschwatzt.
Man glaubt ja nicht wie viele Marketingopfer es gibt (auch hier im Forum) die meinen, dass ein 4k TV für 1000€ mache ein besseres Bild als ein Guter FullHD TV in der gleichen Größe und dem gleichen Preissegment.
#25
Registriert seit: 29.02.2012

Kapitänleutnant
Beiträge: 2010
Dein Glaube ist in Anbetracht der aktuellen Verkaufszahlen leider nichts wert. Hast du dir mal die Preise der 4k Player angeschaut? Sowas lässt sich Lieschen Müller nicht mal eben so aufschwatzen. Im Großteil der deutschen Haushalte fristet irgendein TV unbekannter Güte sein Dasein während die Frage nach der 4k Bluray mit wat bidde, ich habe doch DVD, der ist noch gut beantwortet wird.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Der neue Amazon Fire TV Stick mit Alexa-Sprachfernbedienung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMAZON_FIRE_TV__STICK_2017_LOGO

Amazon bringt den neuen Fire TV Stick nach Deutschland. Der überarbeitete Streaming-Stick ist nicht nur leistungsstärker, er wird jetzt auch gleich mit Alexa-Sprachfernbedienung ausgeliefert und soll so ein Stück Zukunft ins Wohnzimmer bringen. Für den Test haben wir uns Verbesserungen und... [mehr]

Student festgenommen: Illegales Streaming des Pay-TV-Anbieters Sky abgeschaltet

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/SKY

Über die inzwischen abgeschaltete Webseite mystreamz.cc war es bis vor Kurzem noch möglich, Inhalte des Pay-TV-Anbieters Sky ohne offizielles Abonnement anzusehen. Die Webseite ist inzwischen nicht mehr erreichbar und wie die Ermittler mitteilen, wurde in diesem Zusammenhang auch ein... [mehr]

Oppo UDP-203: UHD-Blu-ray-Player unterstützt sogar Dolby Vision

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/OPPO_LOGO

Wir hatten bereits über den kommenden Ultra-HD-Blu-ray-Player von Oppo, den UDP-203, berichtet. Oppo ist in den Kreisen der Heimkino-Enthusiasten sehr renommiert. Das liegt unter anderem daran, dass der chinesische Hersteller lieber nur wenige aber dafür äußerst hochwertige Player auf den... [mehr]

Medion Life P18117: Full-HD-TV ab 22. April bei Aldi Süd im Angebot

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION

Ultra HD und 4K etablieren sich zwar bereits in der Mittel- und Oberklasse für Fernseher als Standard, tatsächlich gibt es in jenen Bereichen im Grunde schon bei den großen Herstellern keine 1080p-Geräte mehr, doch im Einstiegssegment finden immer noch Full-HD-TVs den Weg in den Handel. Dazu... [mehr]

TV-Hersteller: 3D-Fernseher werden vom Markt verschwinden

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/HARDWARELUXX_NEWS_NEW

Vor einigen Jahren wurde die 3D-Technik bei Fernsehern noch als die wichtigste Funktion verkauft. Kaum ein Hersteller hat bei seinen Modellen auf 3D verzichtet und die Funktion sollte das Fernseherlebnis deutlich verändern. Inzwischen sieht die Realität allerdings anders aus, denn nun ziehen sich... [mehr]

Sony-Fernseher erhalten endlich Android TV 6.0

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/SONY

Sony will nächste Woche endlich auch in Europa ein wichtiges Update für seine Smart-TVs mit dem Betriebssystem Android TV veröffentlichen: Aktuell sind viele Modelle der Jahre 2015 / 2016 leider noch bei Version 5.1 (Lollipop) stehen geblieben. In den USA wurden die Fernseher allerdings bereits... [mehr]