> > > > LG-Fernseher mit webOS zeigt sich auf erstem Bild

LG-Fernseher mit webOS zeigt sich auf erstem Bild

Veröffentlicht am: von

lg-logo-2011webOS kann wohl mit Recht als eine der tragischsten Entwicklungen der letzten Jahre bezeichnet werden. Denn trotz überwiegend guter Kritiken war dem Betriebssystem kein Erfolg vergönnt. Denn nach dem Schlussstrich, den HP im Sommer 2011 mit dem Ende des TouchPad und dem Pre3 gezogen hat, waren die Aussichten alles andere als rosig, auch die Open-Source-Pläne nährten die Hoffnungen kaum.

Nun aber steht die Plattform unmittelbar vor einer Wiederauferstehung - wenn auch anders als ursprünglich von Palm geplant. Denn LG hat sein Versprechen gehalten und wird im Rahmen der in der kommenden Woche in Las Vegas startenden CES einen ersten Fernseher auf Basis von webOS zeigen. Das Unternehmen hatte die entsprechenden Rechte am Betriebssystem im Februar von HP übernommen und nur wenige Tage später erklärt, dies für TV-Geräte einsetzen zu wollen. Zwar sind die technischen Details noch offen, ein erstes Bild zeigt nun aber die Oberfläche. Diese erscheint klar strukturiert und eigenständig, Rückschlüsse auf die Bedienfreundlichkeit oder den Funktionsumfang sind aber noch nicht möglich.

Wie viele Modelle mit webOS LG in den kommenden Tagen zeigen wird, ist noch unbekannt. Die Südkoreaner hatten allerdings angekündigt, das System nicht nur auf hochpreisigen und großen Geräten einsetzen zu wollen. Dementsprechend dürfte auch zumindest die Mittelklasse auf der Messe vertreten sein.

lg webos

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (1)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Banned
Beiträge: 11532
Bildschirm gefällt - vor allem der dünne Rand.

Standfuß ist hässlich wie die Nacht...

Und in Zeiten von Tablet und Laptop finde ich ein zusätzliches OS - was Updates benötigt und Abstürze provoziert - auf nem Fernseher mehr als überflüssig.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Samsung Q9FN QLED-TV mit FreeSync kurz angeschaut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG-Q9F

    AMD wird nicht müde sein FreeSync-Ökosystem weiter auszubauen und bereits bei den PC-Displays hat man mit Samsung eine enge Partnerschaft aufgebaut. Samsung war der erste Hersteller, der Displays mit FreeSync-2-HDR-Unterstützung angekündigt hat. Nun hatten wir die Gelegenheit uns den Samsung... [mehr]

  • Star Trek DS9 per AI auf höhere Auflösung gebracht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STARTREK-DS9

    Noch immer erfreuen sich einige TV-Serien aus den 90ern großer Beliebtheit. Doch in Zeiten immer hochauflösender Inhalte fallen diese optisch immer weiter zurück. Nun gibt es immer wieder Remastered-Versionen bekannter Filme und Serien. Diese basieren sehr oft auf hochauflösendem... [mehr]

  • Samsung: Erster 8K-Fernseher mit 120-Hz-Panel noch in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung scheint noch in diesem Jahr in den Markt der 8K-Fernseher einzusteigen. Zumindest seien die Vorbereitungen für die Produktion laut einem Bericht der Branchenzeitung DigiTimes abgeschlossen. Die Produktion soll im dritten Quartal anlaufen, sodass die Auslieferung noch im aktuellen Jahr... [mehr]

  • Nu Audio ist EVGAs erste eigene Soundkarte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Bereits seit geraumer Zeit arbeitet EVGA an der Entwicklung einer eigenen Soundkarte und will sich damit ein weiteres Geschäftsfeld eröffnen. Die Motivation dahinter ist Folgende: Andrew Han, einer der Gründer von EVGA, ist ein Fan teurer Audiohardware und hat in seinem Privatbesitz... [mehr]

  • Samsung plant ersten MicroLED-Fernseher für das kommende Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG

    Samsung hat schon während der vergangenen CES 2018 erstmals einen Fernseher mit der sogenannten MicroLED-Technik ausgestellt. Der Hersteller nennt das Modell „The Wall“, da der Fernseher nicht nur eine große Diagonale bietet, sondern auch einen besonders dünnen Rahmen rund um das Display.... [mehr]

  • Widevine L3 DRM geknackt:, Netflix, Amazon und Co. in Gefahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

    Zahlreiche Streaming-Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime-Video nutzen zum Schutz der Inhalte die DRM-Plattform Widevine von Google. Dem Sicherheitsforscher David Buchanan sei es nach eigenen Angaben jedoch nun gelungen, den DRM-Schutz teilweise zu knacken und damit die Inhalte auch... [mehr]