Seite 1: Outdoor-Smartphone mit aktueller Technik: Samsung Galaxy XCover6 Pro ab Juli verfügbar

samsung galaxy xcover6 proSpeziell bei extremen Arbeitsbedingungen sollte man statt eines gewöhnlichen Smartphones besser zu einem Outdoor-Smartphone greifen, die in der Regel mehr aushalten. Vom südkoreanischen Smartphone-Hersteller Samsung wurde gestern als Neuerung das Galaxy XCover6 Pro vorgestellt, das selbst in härtesten Situationen standhalten soll.

Das Samsung Galaxy XCover6 Pro besteht bis auf das Display aus schwarzem Kunststoff, kommt auf Abmessungen von 168,8 x 79,9 x 9,9 mm und bringt 235 g auf die Waage. Als Display setzt Samsung auf den PLS-Standard und hat sich für 6,6 Zoll entschieden. Dabei beträgt die Auflösung 2.408 x 1.080 Pixel und unterstützt die 120-Hz-Aktualisierungsrate. Die Pixeldichte kommt somit auf gerundet hohe 400 ppi.

Gerade bei einem Outdoor-Smartphone muss das Display besonders geschützt werden. Dank des Gorilla Glas Victus+ von Corning sollen selbst die extremsten Witterungsbedingungen und Stürze kein Problem darstellen. Neben der IP68-Zertifizierung erfüllt das Galaxy XCover6 Pro laut Samsung die technische Militärnorm MIL-STD-810H.

Kommen wir zu den inneren Werten: Als SoC ist Qualcomms Snapdragon 778G mit acht Kernen an Bord. Der schnellste Kern kommt bis auf 2,4 GHz (Kryo 670 Prime), drei Kerne auf 2,2 GHz (Kryo 670 Gold) und die restlichen vier Rechenwerke auf 1,9 GHz (Kryo 670). Ihm wurde ein 6 GB großer Arbeitsspeicher zur Seite gestellt, währenddessen der Festspeicher 128 GB fasst. Optional bietet sich ein Micro-SD-Slot zur Speichererweiterung bis 1 TB an. Mit Energie versorgt wird das Outdoor-Smartphone von einem wechselbaren Akku mit 4.050 mAh.

Samsung Galaxy XCover6 Pro
Samsung Galaxy XCover6 Pro

In Sachen Netzwerk-Konnektivität ist alles Wichtige vorhanden, was der moderne Smartphone-Nutzer benötigt, inklusive Dual-SIM-Support im Nano-Format. Abseits von 2G, 3G und 4G unterstützt das Samsung Galaxy XCover6 Pro den schnelleren 5G-Standard. Hinzu kommen die WiFi-6E-, Bluetooth-5.2- und NFC-Unterstützung. Zwecks der biometrischen Authentifizierung ist seitlich im Power-Button ein Fingerprint-Reader vorhanden. Eine (eher unsichere) Gesichtserkennung ist alternativ allerdings ebenfalls möglich. Unterwärts befindet sich natürlich eine USB-C-Buchse, die von Samsung mit USB-3.2-Gen1-Spezifikation (5 GBit/s) spezifiziert wurde. Fast schon als Besonderheit kann die 3,5-mm-Klinke-Buchse angesehen werden. Optional können POGO-kompatible Geräte, wie Ladegeräte, genutzt werden und auch weiteres Zubehör, wie Push-To-Talk-Headsets und Gürtel-Clips werden zu einem späteren Zeitpunkt verfügbar sein.

Stichwort Push To Talk: Beim Samsung Galaxy XCover6 Pro lassen sich zwei Tasten programmieren. Beispielsweise lässt sich eine eigenständige PTT-Taste realisieren. Als Betriebssystem kommt natürlich Android 12 mit Samsungs One-UI-Oberfläche zum Einsatz. Samsung hat bekannt gegeben, dass der Software-Update-Support fünf Jahre lang anhalten wird. Bei der rückseitigen Kamera sind als Hauptkamerlinse ein 50-Megapixel-Sensor sowie ein 8-Megapixel-Weitwinkelobjektiv. Videos lassen sich bis 2.160p bei 30 FPS aufnehmen. Vorne wurde ein 13-Megapixel-Sensor ins Display eingelassen.

Verfügbar sein wird das Samsung Galaxy XCover6 Pro hierzulande ausschließlich in der Enterprise Edition zu einem unverbindlichen Verkaufspreis von 609 Euro. Als Verfügbarkeitszeitpunkt erwähnte Samsung schlicht nur "Juli 2022", sprich theoretisch ab morgen. Wann es genau soweit ist, ist nicht bekannt.