1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Consumer Electronic
  6. >
  7. Handys
  8. >
  9. iOS 12.2: Apple beschränkt Zugriff auf Gyroskop und Beschleunigungssensor

iOS 12.2: Apple beschränkt Zugriff auf Gyroskop und Beschleunigungssensor

Veröffentlicht am: von

apple-logoMit den Sensor-Daten des Gyroskops und des Beschleunigungssensors sind Werbetreibende nicht nur in der Lage festzustellen, ob der Nutzer gerade sitzt, steht oder sich mit einem Verkehrsmittel fortbewegt, sondern können auch dazu benutzt werden, einen digitalen Fingerabdruck desjenigen zu erstellen und diesen somit über mehrere Webseiten hinweg zu tracken.

Dies hat nun auch der US-amerikanische Smartphone Hersteller Apple erkannt und schränkt den Zugriff auf besagte Sensoren mit seiner iOS-Version 12.2 stärker ein. Somit wird es laut Apple in Zukunft nur noch möglich sein, die Sensoren für eine Nutzung im Safari-Browser, ausschließlich über die Systemeinstellungen zu aktivieren. Solange dies nicht erfolgt ist, sind Webseiten nicht mehr in der Lage, das Gyroskop oder den Beschleunigungssensor auszulesen. Eine Aktivierungs-Option, wie diese bei den Ortungsdiensten existiert, wird es nicht geben.

Die besagten Sensordaten werden allerdings auch von AR-Webprojekten genutzt, zu denen auch Apple-Produktseiten gehören. Diese verwenden die Daten, um bestimmte grafische Effekte zu erzeugen. Somit darf man gespannt sein, wie Apple dies lösen wird, da davon auszugehen ist, dass sich nur die wenigsten Nutzer die Mühe machen werden, in den Systemeinstellungen die Sensordaten manuell zu aktivieren. Wann genau die neue Version von Apples iOS erscheinen wird, ist aktuell noch unklar. Allerdings dürfte es nicht mehr lange dauern. Neben den neuen Beschränkungen wird Apples iOS 12.2 vier neue Animojis enthalten und diverse Fehler beseitigen. Der FaceTime-Bug wird allerdings nicht dazu gehören, dieser soll bereits mit Version iOS 12.1.4 Geschichte sein.

Preise und Verfügbarkeit
Nicht verfügbar Nicht verfügbar Nicht verfügbar


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Apple soll mit Reparaturen kein Geld verdienen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONE_11_TEASER

    Apple hat in den USA im Zuge einer kartellrechtlichen Untersuchung angegeben, dass man mit den Reparaturen der Geräte keine Einnahmen generieren würde. Fällt mal ein iPhone herunter oder das MacBook funktioniert nicht mehr wie gewohnt, wird es bei einem Reparaturauftrag direkt bei Apple meist... [mehr]

  • Xiaomi stellt Mi 9T (Pro) am 12. Juni für Europa vor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/XIAOMI_LOGO

    Xiaomi hat für den 12. Juni die Präsentation neuer Smartphones angekündigt, ohne dabei das konkrete Modell zu nennen. Allerdings gilt es als offenes Geheimnis, dass das chinesische Unternehmen in wenigen Tagen das Mi 9T und das Mi 9T Pro vorstellen wird. Beide Geräte sind bereits aus dem... [mehr]

  • Aldi Talk bringt Jahrespaket mit 12 GB für 60 Euro

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALDI_TALK

    Bei Aldi Talk konnten Kunden bisher lediglich monatliche Prepaid-Tarife buchen. Doch ab dem 21. November wird ein neues Jahrespaket bis Ende des Jahres zusätzlich angeboten. Mit dem Jahrespaket bekommt der Kunde ein Jahr lang eine All-Net-Flat für Telefonie und SMS. Außerdem steht ein... [mehr]

  • OnePlus 8 Pro im Test: Performance, Ausdauer, Kamera und Fazit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_8_PRO_LOGO

    Wir haben schon direkt zum Launch einen ersten Blick auf das neue OnePlus-Flaggschiff geworfen. In einem weiteren Artikel tragen wir jetzt unsere Messungen zu Performance, Akkulaufzeiten und Ladezeiten sowie unsere Eindrücke von der Kameralösung zusammen - und wollen schließlich auch... [mehr]

  • Das neue iPhone SE: Aktuelle Hardware im 4,7-Zoll-Gehäuse ab 479 Euro (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/IPHONESE

    Apple hat das iPhone SE aktualisiert. Damit einher gehen Änderungen der internen Hardware, aber auch des Formfaktors. Vom beliebten 4-Zoll-Display und damit dem vergleichsweise kleinen Gehäuse müssen Interessenten am neuen iPhone SE sich allerdings verabschieden. Apple nimmt das Gehäuse der... [mehr]

  • Huawei möchte keine Google-Dienste mehr nutzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI

    Der chinesische Hersteller Huawei scheint auch zukünftig nicht mehr mit den Diensten von Google zu planen. Laut den Kollegen vom Standard aus Österreich, wird Huawei auch nach einer eventuellen Aufhebung der aktuellen Sanktionen durch die USA nicht mehr die Dienste von Google auf seinen... [mehr]