> > > > WhatsApp: Werbung kann jeden Tag kommen

WhatsApp: Werbung kann jeden Tag kommen

Veröffentlicht am: von

whatsapp

Im September des Jahres 2017 verließ mit Brian Acton bereits einer der Mitgründer des Instant-Messaging-Dienst “WhatsApp” das Unternehmen, welches am 19. Februar 2014 für 19 Milliarden US-Dollar von Facebook akquiriert wurde. Im Mai des vergangen Jahres folgte Acton dann auch der verbliebene Mitgründer Jan Koum. Beide haben sich immer stark gegen Werbung bei Instant-Messengern ausgesprochen. Dass dies nicht gerade zur Philosophie von Facebook und Mark Zuckerberg passt, dürfte offensichtlich sein, denn Facebooks Geschäftsmodell ist nunmal Werbung.

Mit dem Weggang beider Gründer verstummten die Stimmen, die sich all die Jahre so vehement gegen Werbung bei “Whatsapp” aussprachen und so kam es, wie es kommen musste. Seit dem 1. Februar diesen Jahres ist es vorbei mit der Werbefreiheit bei dem beliebten Messenger.

Facebooks Vizepräsidentin für globale Marketingstrategien bestätigte dies jetzt, allerdings äußerte sie sich nicht dazu, wie die Anzeigen konkret aussehen werden. Jedoch ist bereits bekannt, dass es zu Werbeeinblendungen im Status-Bereich kommen soll, da diese Funktion Ähnlichkeiten zu Instagram aufweist. Somit ist davon auszugehen, dass die Art der Werbung in den Statusmeldungen die Gleiche sein wird, wie bei Facebooks Foto-Plattform. Ebenfalls arbeitet Facebook bereits seit September des vergangen Jahres an der Integration von Werbung in der iOS-App des Messengers. Dies legt den Verdacht nahe, das iPhone-User zuerst von der neuen Werbung seitens “WhatsApp” betroffen sein werden.

Ob Werbung auf “WhatsApp” zu einem massiven Nutzerschwund sorgen wird, bleibt abzuwarten. Allerdings existieren diverse werbefreie Instant-Messaging-Dienste, wie zum Beispiel Signal oder Telegram. WhatsApp ist lediglich aufgrund seiner weiten Verbreitung und Bekanntheit bei den meisten Smartphones vertreten. Ein Alleinstellungsmerkmal, wie sie andere Messenger besitzen, hat “WhatsApp” nicht. Gruppenchats oder Sticker gab es schon weitaus früher bei der Konkurrenz. Somit bleibt nur zu hoffen, dass jetzt auch der bequemste “WhatsApp”-Nutzer einen Blick über den Tellerrand wagt und sich nach werbefreien Alternativen umschaut.  

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3

Tags

Kommentare (77)

#68
customavatars/avatar267226_1.gif
Registriert seit: 12.02.2017

Hauptgefreiter
Beiträge: 142
Absoluter Spitzenbeitrag!
Was ich dabei immer wieder erstaunlich finde ist auch die von dir beschriebene Tatsache, dass wir früher, mit beispielsweise ICQ, schon weiter waren als heute.
Ich bin gespannt wie sich das Vorhaben in Frankreich weiter entwickelt, denn ein Teilziel ist unter anderem, dass Bürger sich mit Whatsapp auch bei den Behörden melden können.
Grundsätzlich wäre ich auch dafür solche Dienste Kommunal anzubieten, also neben EMail auch einen Instant-Messenger.
#69
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Zitat Tilieus;26789365
Sicherheitsbeauftragter = Hat höchst wahrscheinlich Ahnung und Erfahrung durch seinen Job


Da merkt man die Jugend,... in paar Jahren lachst selber darüber. :-)

Nur um paar Beispiele zu nennen, die mir alleine dieses Jahr aufgefallen sind in Firmen von Kunden:
- Head of Human Ressources -> Sekretärin, weil sie Mitarbeiterverträge ausdruckt.
- Chief Technical Officer -> Einziger Entwickler der Firma.
- Security Officer -> Hausmeister, der die Firewall installiert hat.
#70
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Zitat Tech Enthusiast;26788245
Das Dumme an den Alternativen ist, dass sie nicht so viel besser sind, als die Leute mit den Protestmützen gerne hätten.

Verschlüsselung:
Whatsapp und Signal haben dieselbe Verschlüsselung. Whatsapp benutzt denselben open source Code wie Signal.
Wer also Angst hat, das Facebook mitlesen kann und von "Datenkrake" redet, der darf auf keinen Fall Signal nutzen.
(Meist ist diesen Leuten nicht klar wie Daten generiert werden und welche Daten relevant für Unternehmen sind.) [...]

in der tat ist die verschlüsselung, welche whatsapp einsetzt, wirklich gut.

das ist aber nicht der punkt.
das problem ist, dass whatsapp auch die schlüssel für dich verwaltet. was bringt ein sicher verschlossener tresor, wenn der schlüssel noch im schloss steckt?

btw kann man lange unternehmen kaufen, wenn diese sauber implementierte e2e einsetzen und die privatne keys das endgerät des benutzers nie verlassen, wird es schwer mit dem entschlüsseln der abgefangenen nachrichten.

das problem in der kryptographie ist normalerweise nicht das verfahren an sich. sondern der rest drum rum. hauptsächlich der mensch.

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Tilieus;26789365
Sicherheitsbeauftragter = Hat höchst wahrscheinlich Ahnung und Erfahrung durch seinen Job [...]

sicherheitsbeauftragter = jemand, der von der verschlüsselung an sich höchstwahrscheinlich überhaupt keine ahnung hat. dafür aber von management und opsec.
denn genau dafür ist er da.
die kryptographie selbst überlässt man mathematikern. (implementation durch informatiker, aber die theorie dahinter, das machen mathematiker)
#71
Registriert seit: 16.05.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 161
Zitat VorauseilenderGehorsam;26786624
Vor 1 Stunde WA deinstalliert mit Nachricht an "Alle", Signal oder SMS oder Telefon. Läuft!


glaubt dir sowieso keiner
#72
customavatars/avatar279059_1.gif
Registriert seit: 10.12.2017
Spreeathen
Obergefreiter
Beiträge: 93
Zitat Tech Enthusiast;26790052
Da merkt man die Jugend,... in paar Jahren lachst selber darüber. :-)


Warum, wenn man jetzt schon über Erwachsene wie dich lachen kann? Schwer ist es ja nicht, dich mit meiner Haltung zu provozieren....

Zitat n0dder;26790058
sicherheitsbeauftragter = jemand, der von der verschlüsselung an sich höchstwahrscheinlich überhaupt keine ahnung hat. dafür aber von management und opsec.
denn genau dafür ist er da.
die kryptographie selbst überlässt man mathematikern. (implementation durch informatiker, aber die theorie dahinter, das machen mathematiker)


Noch jemand, der behauptet, die Person besser zu kennen als ich. Warst du an dem Tag dabei? Wie ich diese Klugscheisserei doch liebe....
#73
Registriert seit: 18.08.2015

Oberbootsmann
Beiträge: 899
Zum Thema Facebook, WhatsApp und dem angeblichen Datenaustausch: Nutzerdaten - Kartellamt verordnet ddeutsche.de

Man beachte, dass das Verfahren bereits seit 3 Jahren läuft. Facebook hat also mitnichten frei Schnauze Daten unter seinen Firmen ausgetauscht...
#74
customavatars/avatar171162_1.gif
Registriert seit: 07.03.2012

Korvettenkapitän
Beiträge: 2051
Ich bin überzeugt davon, dass Zuckerberg nen ganzen Haufen Daten über mich gesammelt hat (z.B. aus den Adressbüchern meiner so genannten Freunde), obwohl ich noch nie was aus seinem Datenklaunetzwerk benutzt habe.

Frechheit! :o
#75
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1132
Zitat Tilieus;26790363
Warum, wenn man jetzt schon über Erwachsene wie dich lachen kann? Schwer ist es ja nicht, dich mit meiner Haltung zu provozieren....


Wirke ich provoziert? Ich bin eher sehr belustigt. :-)
Panikmache um Technologien gibt es seit es Technik gibt. Da kommt jedes Jahr was Neues das "ganz unfassbar schlimm ist und unbedingt gemieden werden muss".

Belastet mich schon lange nicht mehr.
#76
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Zitat Tilieus;26790363
[...] Noch jemand, der behauptet, die Person besser zu kennen als ich. Warst du an dem Tag dabei? Wie ich diese Klugscheisserei doch liebe....

für studierte informatiker lautet die empfehlung: offene implementationen verwenden, beim selbst implementieren macht man unweigerlich fehler und steht am ende schlechter da. (fehler machen andere auch, aber durch reviews und audits werdens weniger)
wenn man dann nicht nur die implementation in die eigene hand nimmt, sondern auch die theorie dahinter, wirds nicht unbedingt besser.
und zu guter letzt: das macht alles eine person?

kann es sein, dass du
a) keine ahnung von kryptographie hast?
b) keine ahnung vom aufgabengebiet eines sicherheitsbeauftragten hast?
#77
customavatars/avatar279059_1.gif
Registriert seit: 10.12.2017
Spreeathen
Obergefreiter
Beiträge: 93
Zitat Tech Enthusiast;26791818
Wirke ich provoziert? Ich bin eher sehr belustigt. :-)
Panikmache um Technologien gibt es seit es Technik gibt. Da kommt jedes Jahr was Neues das "ganz unfassbar schlimm ist und unbedingt gemieden werden muss".

Belastet mich schon lange nicht mehr.


Gut, dann haben wir ja beide unseren Spaß gehabt. Schönen Abend noch und LG !
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9 und Galaxy S9+: Der Wow-Moment bleibt aus (Video-Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9

    Die Konkurrenz soll Samsung in die Flucht geschlagen haben, so zumindest wird das Fehlen neuer Smartphones von Huawei und einigen anderen Herstellern erklärt. Eine Entscheidung, die sich als falsch entpuppen könnte. Denn wie erwartet handelt es sich beim Galaxy S9 und Galaxy S9+ nur um ein... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (2/3): Besserer Klang allein reicht nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Nach zwei von sieben Kategorien fällt das zwischenzeitliche Fazit zum Galaxy S9+ sehr widersprüchlich aus. Zwar liefert Samsung viel Leistung und ein hervorragend verarbeitetes Gehäuse, doch vom Vorgänger kann sich das neue Modell nicht absetzen - zumal das deutlich günstiger angeboten... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (3/3): Die Kamera ist nur manchmal besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Ganz so dürfte Samsung es sich nicht vorgestellt haben, als man das Galaxy S9 und Galaxy S9+ Ende Februar vorstellte. Denn verwies man auf dem MWC noch stolz auf den ersten Platz im DxOMark, wurde man nur wenige Wochen später eindrucksvoll überholt. Ob das DxO-Ranking aussagekräftig ist, ist... [mehr]