> > > > Apple: iPhone X soll wieder produziert werden, Probleme in Japan

Apple: iPhone X soll wieder produziert werden, Probleme in Japan

Veröffentlicht am: von

apple iphone xrKonnten Berichte rund um einen schwächelnden iPhone-Absatz in der Vergangenheit häufig im Nachhinein als pure Spekulationen bezeichnet werden, könnte es derzeit ganz anders aussehen. Denn nachdem Apple zuletzt stagnierende Zahlen für das Sommerquartal veröffentlichen musste, mehren sich nun Aussagen rund um verschiedene Probleme mit ganz unterschiedlichen Auswirkungen.

So mussten in den vergangenen Tagen gleich mehrere iPhone-Zulieferer ihre Umsatz- und Gewinnerwartungen für das laufende Quartal unabhängig voneinander nach unten korrigieren. So sprach Japan Display davon, dass ein wichtiger Abnehmer von LC-Displays weniger Exemplare als zunächst vermutet abnehmen würde. Es folgte Lumentum mit der Aussage, dass die Stückzahlen im Bereich 3D-Sensoren und Laserdioden deutlich geringer ausfallen werden - beide Komponenten werden von Apple für Face ID abgenommen. Nachforschungen des Wall Street Journal sollen basierend darauf ergeben haben, dass die Produktion des iPhone XR, XS und XS Max zeitweise um bis zu ein Drittel gekürzt werden soll.

Nun heißt es, dass ausgerechnet das aktuelle Einstiegsmodell hinter den Erwartungen zurück bleibt - zumindest in Japan. Laut Wall Street Journal sei dort das iPhone 8 deutlich beliebter, was zu einer bei Apple seltenen Reaktion führen soll. Denn aus Provider-Kreisen will man erfahren haben, dass die Kalifornier Rabatte planen, die den Providern mehr Spielraum bei der Preisgestaltung der Pakete bestehend aus Tarif und iPhone XR bieten sollen. Völlig neu wäre ein solcher Schritt nicht, auch wenn Apple nur selten zu diesem Mittel greift. Ob das iPhone XR lediglich in Japan unter dem günstigeren iPhone 8 leidet, geht aus dem Bericht nicht hervor. Allerdings ist letzteres nicht nur in Japan deutlich günstiger: Knapp 68.000 Yen (ca. 530 Euro) für ein iPhone 8 stehen dort knapp 85.000 Yen (ca. 660 Euro) für ein iPhone XR gegenüber. Viel Spielraum für mögliche Rabatte hätte Apple somit nicht, um das Preisgefüge innerhalb der iPhone-Familie nicht völlig durcheinander zu bringen.

Rückkehr des iPhone X könnte weitere Probleme bereiten

Zumal sich das Portal auch in einem anderen Punkt sehr sicher ist. Denn aus zuverlässigen Quellen will man erfahren haben, dass das iPhone X vor einer möglichen Rückkehr steht. Das hatte Apple mit dem Start des iPhone XR und iPhone XS erwartungsgemäß in den Ruhestand geschickt. Doch mit Samsung vertraglich vereinbarte Abnahmemengen für bestimmte OLED-Panels sollen nun dafür sorgen, dass eine Wiederaufnahme der Produktion bevorsteht. In einem solchen Fall dürfte das iPhone X nach Ansicht von 9to5Mac aber nicht in Apples offizielles Sortiment zurückkehren. Stattdessen könnte das Unternehmen wie schon beim iPhone 6 lediglich bestimmte Provider und Handelspartner versorgen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4828
@smalM

Naja, ist eben alles relativ. Das man als Unternehmen möglichst viel Umsatz/Gewinn erwirtschaften will liegt in der Natur der Sache. Da unterscheidet sich Apple doch nur in der Größenordnung von anderen Unternehmen. Ist das wirklich kritikwürdig?

Wenn man hier schon den Moralknüppel bemühen möchte, dann doch eher bei Punkten wie Steuerschlupflöchern, Arbeitsbedingungen oder Umweltverstößen. Erfolgreiches wirtschaften ist m.M.n. kein Grund zur Kritik.
#11
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
@Cippoli
'übel' bezog sich auf stagnieren, nicht auf Apple.
Ich habe überhaupt kein Problem damit, daß Apple einen Haufen Geld verdient. Anders als bei Steuern und Abgaben ist der Kauf von deren Produkten völlig freiwillig. Wenn einem die Preise und/oder Produkte nicht zusagen, dann kauft man eben nicht.
#12
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13060
Zitat smalM;26648662
Ersetze 'häufig' durch 'jedes Mal'.
In der letzte Januarwoche wird die Bilanz für dieses Quartal herauskommen und dann wird man sehen, ob dieses eine Mal tatsächlich an den Gerüchten was dran war. Bis dahin werden wir Berichte über Absatzeinbrüche bei Apple im Wochentakt sehen - das macht sich so schön bei vielen Lesern...
Es werden doch gar keine Verkaufzahlen veröffentlicht...
Also kann man nur Umsatz und Gewinn nehmen. Jede neue iPhone hat mehr Umsatz als das davor, beim Gewinn weiß ich es nicht, wird aber so sein

freundliche Grüße :)
#13
customavatars/avatar37164_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
Bayern, Oberpfalz
Flottillenadmiral
Beiträge: 4734
kann auch nicht jeder jedes Jahr ein neues Smartphone kaufen, v.a. weil sie im Vergleich zum Vorgänger immer weniger "Neues" bringen, das einen Kaufanreiz bewirkt. Eh nur noch "Schneller" und "bessere Kamera" (merkt man kaum noch), das rechtfertigt die steigenden Preise nicht wirklich...
#14
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat Flatsch;26649447
Es werden doch gar keine Verkaufzahlen veröffentlicht...


Es wird aber Umsatzzahlen nach Kategorie geben. Und selbst wenn das nicht so wäre, einen Absatzeinbruch, wie er zur Zeit kolportiert wird, würde heftige Bremsspuren in der Bilanz hinterlassen. Wenn also Apple einen Umsatz > 89 Mrd.$ und einen Gewinn > 21 Mrd.$ melden würde, wüßte man sofort, daß das alles nur Märchen waren.
#15
customavatars/avatar47118_1.gif
Registriert seit: 12.09.2006
Berlin ist Vorort davon
Admiral
Beiträge: 13060
Na dann wissen wir nur, das mehr eingenommen und mehr Gewinn generiert wurde, aber nicht das es nicht weniger Absatz gab

freundliche Grüße :)
#16
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12472
@Flatsch
Du braucbst doch nur den Umsatz durch den Preis zu teilen und hast schon den ungefähren Absatz...
#17
Registriert seit: 09.08.2006

Flottillenadmiral
Beiträge: 4828
Zitat DragonTear;26650088
Du braucbst doch nur den Umsatz durch den Preis zu teilen und hast schon den ungefähren Absatz...


Das kommt aber drauf an wie die einzelnen Sparten/Kategorien aufgeteilt werden. Wenn es eine explizite iPhone-Umsatzsparte gibt, die jedes iPhone-Modell aufschlüsselt, dann ist das möglich. Wenn aber z.B. iPhone und iPad in eine Umsatzkategorie wandern, dann geht das nicht mehr. Ich schätze genau so wird man das nach der Ankündigung keine Absatzzahlen mehr zu veröffentlichen auch machen.
#18
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5592
War wohl nix Apple ;)

Das nächste Mal würde ich aber solche Gurken wie das iPhone XR für 1500 € verkaufen und das Flaggschiff dann für 2500 €, vielleicht klappt es ja dann mit den Verkaufszahlen usw.

Endlich kriegen die mal was auf die Fresse :banana:
#19
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Leutnant zur See
Beiträge: 1095
Zitat Cippoli;26650241
Das kommt aber drauf an wie die einzelnen Sparten/Kategorien aufgeteilt werden.


Hardware = iPhones + iPads + Macs – Service-relevantes
Services = wie bisher + die service-relevanten Umsätze von oben
Sonstiges = wie bisher

Apple wird je Kategorie eine Rohertragsmarge nennen, statt wie vorher nur für den Gesamtumsatz. Man verschiebt also die Transparenz weg von den einzelnen Produkten hin zu finanzrelevanten Daten.

Blöd ist an dem ganzen, daß die Schätzungen der Marktanalysefirmen zukünftig die einzigen verfügbaren Daten sein werden, obwohl deren Zahlen für Apple oft deutlich daneben liegen (womit dann auch die Güte für alle anderen Zahlen stark in Zweifel zu ziehen sind). Es wird da ein wichtiges Korrektiv fehlen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]