> > > > Smartphones lösen PCs wohl als wichtigste Online-Zugriffsgeräte ab

Smartphones lösen PCs wohl als wichtigste Online-Zugriffsgeräte ab

Veröffentlicht am: von

samsung-galaxy-s8 Es gibt viele Möglichkeiten auf das Internet zuzugreifen: Längst geschieht das nicht mehr nur über Desktop-PCs und Notebooks, sondern auch über Smartphones, Tablets, Fernseher und Spielekonsolen sowie sogar über Haushaltsgeräte wie smarte Kühlschränke oder Waschmaschinen. Vor allem mobile Endgeräte gewinnen dabei für viele Nutzer immer mehr an Bedeutung.

Das liegt sicherlich auch am Komfort. So ist das Smartphone schnell gezückt, zum Beispiel eine App für Messenger, soziale Netzwerke oder der Browser geöffnet und der PC kann ausgeschaltet bleiben. Strom wird dabei als Nebeneffekt sogar auch gespart. Und dieser Trend hin zu mehr Internetnutzung über Smartphones statt PCs soll dann auch anhalten: Bis 2021 rechnen Analysten damit, dass Smartphones Desktop-PCs und Notebooks als wichtigste Zugangsgeräte zum Internet ablösen. Das hat zumindest der Cisco VNI Forecast ermittelt.

Demnach liegt der Anteil der PCs am weltweiten IP-Traffic bei 46 %, soll aber bis 2021 auf 25 % absinken. Im Gegenzug rechnet man damit, dass der Anteil der Smartphones von aktuell 13 % auf 33 % ansteigt. Dann hätte sich das Gleichgewicht also verschoben. Eher marginal soll auch der Anteil der Tablets am IP-Traffic anwachsen – von 5 auf immerhin 7 %. Sogenannte Machine-to-Machine-Verbindungen, etwa durch Maschinen und Fahrzeuge, stehen heute bei 2 % und sollen bis 2021 auf 5 % ansteigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (12)

#3
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 381
Es ist doch keine Wunder in nen Normalen Haushalt mit 4 Person finden sich evntuell 1PC und eine Notebook. Aber alle 4 Personen besitzen schon eine Smartphone mit dem sie Whatsup und co nutzen. Das sehe ich doch ab und zu im Bus das sogar Grundschüler eins Bessitzen mit dem sie im netz sind.
#4
Registriert seit: 14.01.2007

Matrose
Beiträge: 13
Zitat Cold_Flame;25622514
ich tippe auf youtube/amazon,
dann kommt da schon was zusammen^^


und vor allem Netflix!
#5
customavatars/avatar37147_1.gif
Registriert seit: 20.03.2006
München
Bootsmann
Beiträge: 659
Wenn es jetzt noch gescheite Mobilseiten gäbe (ohne 5000 Werbebanner und 20 Milliarden Seiten Javascript-Code), für die auch ein Mittelklassegerät ausreicht und man nicht für jeden dahergelaufenen Pupsshop ne App installieren muss, damit man surfen kann, DANN braucht man den PC dafür wirklich nicht mehr.

Man wird ja mal träumen dürfen...
#6
customavatars/avatar230589_1.gif
Registriert seit: 10.10.2015

[online]-Redakteur
Beiträge: 128
Danke, Tippfehler ist korrigiert :-).
#7
Registriert seit: 13.03.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1640
Wundert mich jetzt ehrlich gesagt, wenn ich meine paar Euro fuffzich für eine Flatrate mit dem PC dem Arm und dem Bein (eine Niere ist schon weg) gegenüberstelle, die ich für einen Volumentarif (Flatrate gibt es in D-Land gar nicht) auf dem Smartphone abdrücken soll, dann kann ich mir das nicht so ganz vorstellen.
Ich denke das ganze wird gesplittet bleiben: Häufige Kurzzugriffe über Smartie, Längeres Surfen und Videoschauen am PC.
#8
Registriert seit: 26.08.2005
BM
Leutnant zur See
Beiträge: 1246
Ich weiß nicht ob es dir bewusst ist, aber man kann auch mit dem Smartphone über WLAN ins Internet gehen.
#9
Registriert seit: 08.01.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 900
@soron, geht ja um Internetzugriff allgemein und nicht um videos schauen.
#10
Registriert seit: 13.03.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1640
Zitat IcE-TeA;25623911
Ich weiß nicht ob es dir bewusst ist, aber man kann auch mit dem Smartphone über WLAN ins Internet gehen.


Das schon, aber würdest du ohne PC eine zusätzliche Internetflatrate zu Hause buchen - weil Mobiltarif "brauchst" du ja ohnehin. Statt 1x zu Hause-Tarif für PC und 1x Mobil-Tarif für Handy hättest du dann nach wie vor beides, nur fürs Handy ... unter Umständen kaufst/Zahlst du noch zusätzlich den WLAN-Router um mit dem Handy zu verbinden ... kurz gesagt der Einspareffekt erscheint mir nur unwesentlich.
#11
customavatars/avatar6081_1.gif
Registriert seit: 06.06.2003

Bootsmann
Beiträge: 616
Internet braucht man ja nicht nur für den PC. Es gibt jede Menge Geräte, die heutzutage mit dem Internet verbunden sind. Netflix über einen Mobilfunktarif mit Volumenbeschränkung zu nutzen macht wenig Spaß und auch bei Geräten wie Spielkonsolen kann eine große Menge an Traffic anfallen.
#12
Registriert seit: 26.08.2005
BM
Leutnant zur See
Beiträge: 1246
Zitat Soron;25624033
Das schon, aber würdest du ohne PC eine zusätzliche Internetflatrate zu Hause buchen - weil Mobiltarif "brauchst" du ja ohnehin. Statt 1x zu Hause-Tarif für PC und 1x Mobil-Tarif für Handy hättest du dann nach wie vor beides, nur fürs Handy ... unter Umständen kaufst/Zahlst du noch zusätzlich den WLAN-Router um mit dem Handy zu verbinden ... kurz gesagt der Einspareffekt erscheint mir nur unwesentlich.


Es gibt doch kaum reine Internettarife für zu Hause. Sind doch viele Kombis aus TV + Internet + Telefon (Telekom, Vodafone, UnityMedia). Also hat man ja eh Internet gebucht. Und wie chrismischler schon sagte, man geht ja nicht nur mit dem PC oder Smartphone ins Internet. Streaming wird immer größer und dafür reicht der SmartTV oder irgendwas wie FireTV, AppleTV, Chromecast. Und zum surfen aufm Sofa wird auch gerne ein Tablet genutzt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

    Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

  • Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

    Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]

  • LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

    Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

  • Honor 7X im Test: Dem Zwilling des Mate 10 lite fehlt Eigenständigkeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_7X_TEST

    So anders Honor auch sein will: An der Gesetzmäßigkeit regelmäßiger Produktwechsel kommt man nicht vorbei. Entsprechend erhält das Honor 6X nach fast genau einem Jahr eine Ablösung. Neben den üblichen Änderungen im Innern gibt es ein neues Display sowie ein anderes, doch sehr vertraut... [mehr]

  • Samsung Galaxy S9+ im Test (1/3): SoC und Design sind keine Argumente

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S9_TEST

    Auf das komplett neue Galaxy S8 folgt das nur leicht aufgefrischte Galaxy S9. Mit neuem SoC und neuer Kamera soll der Erfolg des Vorgängers wiederholt, im besten Fall sogar übertroffen werden. Doch garantiert ist das nicht, wie erste Reaktionen unmittelbar nach der Vorstellung des... [mehr]

  • Honor View 10 im Test: Der Preis verzeiht manche Schwäche

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/HONOR_VIEW_10

    Warten kann sich oftmals lohnen. Das gilt vor allem dann, wenn es dabei um ein Smartphone von Huawei geht. Denn nicht nur, dass die P- und Mate-Modelle dem üblichen Preisverfall ausgesetzt sind, die Schwestermarke Honor bringt in schöner Regelmäßigkeit technisch sehr ähnliche Modelle... [mehr]