> > > > Mit Dual-Kamera: Huawei stellt nova 2 und nova 2 Plus vor

Mit Dual-Kamera: Huawei stellt nova 2 und nova 2 Plus vor

Veröffentlicht am: von

Auf das zu Beginn der Woche vorgestellte MateBook E und MateBook X folgt das nova 2. Acht Monate nach der ersten Generation hat Huawei sein Mittelklasse-Smartphone einer Frischzellenkur unterzogen. Welche Rolle genau nova 2 und nova 2 Plus künftig einnehmen sollen, ist aber nicht so einfach zu erkennen. Denn das Namensschema passt nicht mehr, wie vor allem ein Detail zeigt.

Für den deutschen Markt nicht unwichtig: Bislang hat Huawei beide Smartphones nur für die chinesische Heimat angekündigt. Zuletzt agierte man mit dem MediaPad M3 Lite 10 ähnlich, hierzulande erfolgte die Ankündigung erst einige Tage später.

Das macht das nova 2 und nova 2 Plus aber nicht weniger interessant. Denn beide Modelle erhalten eine Dual-Kamera-Lösung, was Erinnerungen an das P10, aber auch an das Honor 6X und Honor 8 Pro weckt. Im Detail wird bei den neuen Smartphones aber ein eigener Weg beschritten. Der Hauptsensor bietet 12 Megapixel, der zweite hingegen nur 8. In beiden Fällen handelt es sich um RGB-Sensoren, einen nativen Monochrom-Modus gibt es dementsprechend nicht. Den Angaben zufolge soll der zweite Sensor in erster Linie Tiefeninformationen sammeln und beim simulieren eines optischen Zooms helfen, den Modus Große Blende mitsamt Bokeh dürfte somit vorhanden sein. Zum Hauptsensor verrät Huawei einige wenige weitergehende Informationen. Die Rede ist unter anderem von einer Kantenlänge von 1,25 µm sowie Blende f/1,8. Bei schlechten Lichtverhältnissen hilft ein LED-Blitz, einen optischen Bildstabilisator gibt es nicht.

Nicht zuletzt die Änderungen an der rückseitigen Kamera haben ein neues Gehäuse-Design nötig gemacht. Optisch rücken nova 2 und nova 2 Plus dichter an das P10 und Honor 8 Pro, das Äußere wirkt nun sachlicher als noch bei der ersten Generation. Mit 142,2 x 68,9 x 6,9 respektive 153,9 x 74,9 x 6,9 mm (nova 2/nova 2 Plus) bleiben beide Modelle etwa so groß wie ihre Vorgänger, was vor allem an den beibehaltenen Display-Größen liegt. Es bleibt also bei 5,0 und 5,5 Zoll, an der Auflösung - in beiden Fällen Full HD - ändert sich nichts.

Dafür gibt es mit dem Kirin 659 einen neuen SoC, zu dem es noch nicht alle Informationen gibt. Fest steht, dass er vor allem auf acht Cortex-A53-CPU-Kerne sowie eine GPU vom Typ Mali-T830 MP2 setzt und auf nun 4 statt wie bislang 3 GB RAM zugreifen kann. Gefertigt werden dürfte der SoC im 16-nm-FinFET+-Verfahren, das LTE-Modem sollte entsprechend Cat 6 unterstützen. Weitere Ausstattungsdetails: Geladen wird per USB-Typ-C-Buchse, auf der Rückseite gibt es einen Fingerabdrucksensor, der interne Speicher fasst 64 GB und kann per microSD-Karte erweitert werden und lokal gefunkt wird entweder per WLAN 8802.11 b/g/n) oder Bluetooth (4.2). Die Akkukapazität wird mit 2.950, bzw. 3.340 mAh angegeben, die Frontkamera löst mit 20 Megapixeln auf.

In China soll der Verkauf bereits am 16. Juni starten, dann mit Android 7.0 und EMUI 5.1. Verlangt werden 2.499 und 2.899 Yuan, was etwa 325 und 377 Euro entspricht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (8)

#1
Registriert seit: 20.02.2014

Stabsgefreiter
Beiträge: 356
Kein ac WLAN. Großartig. Bis dahin hat es sich echt gut gelesen, aber das geht echt gar nicht mehr.
Das geht mir bei den lite Varianten schon immer so auf den Keks...
#2
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1154
Fingerabdrucksensor hinten. Schade
#3
Registriert seit: 27.05.2017

Matrose
Beiträge: 34
Ich verstehe nicht warum der fingerabdrucksensor wenn er hinten ist immer kritisiert wird?

Also mein zeigefinger ist immer direkt auf dem sensor. Vorne ist das total der fingerspagat.
#4
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1154
Weil es Situationen gibt, in denen man nicht an diesen Arbeitsstellen
Sensor kommt.

In meinem Auto habe ich z.b. eine Wireless charging Station
Darauf liegt das Handy natürlich mit der Rückseite.
Wie soll ich es dann entsperren?

Im Büro liegt es außer beim Telefonieren auf dem Schreibtisch. Natürlich auch auf der Rückseite.

Die Front ist immer zugänglich.
Ich schiele auf das P10.
#5
Registriert seit: 27.05.2017

Matrose
Beiträge: 34
Gut da stimme ich dir zu. Aber das Gerät wird dadurch ja nicht schlecht. Du siehst ja selbst:

Dir gefällt es nicht. Mir gefällt es, somit ist der Markt in beide Richtungen offen und der Hersteller muss sich halt für einen Weg entscheiden. Wenn er sich nicht entscheidet ist Stillstand am Markt und dann wird auch wieder gemeckert.

Aber jetzt wo du es erwähnst fällt mir auf dass meins auch immer auf dem Rücken liegt. Ich nehm es kurz in die Hand entsperre es und lege es wieder hin. Beim Autofahren käme ich nicht mal auf die Idee am Smartphone rumm zu machen.
#6
Registriert seit: 15.09.2009

Leutnant zur See
Beiträge: 1154
Ich auch nicht. Wenn ich fahre, lasse ich es. Geht ja auch über das Auto.
Ich habe das Problem aber trotzdem. Zum Beispiel wenn ich kurz anhalte und das Handy im Auto lasse. Oder als Beifahrer.
#7
customavatars/avatar87756_1.gif
Registriert seit: 22.03.2008
/dev/null
Bootsmann
Beiträge: 612
Schon das Nova 1 hatte kein 5 Ghz WLAN, keine Ahnung wie man auf so einen Mist kommt in 2017...

Deshalb und wegen der Taste vorne ist es bei mir jetzt das P10 geworden.
#8
customavatars/avatar27979_1.gif
Registriert seit: 03.10.2005
Rhein/Ruhr
Fregattenkapitän
Beiträge: 2673
Zitat timo82;25571772
Weil es Situationen gibt, in denen man nicht an diesen Arbeitsstellen
Sensor kommt.

In meinem Auto habe ich z.b. eine Wireless charging Station
Darauf liegt das Handy natürlich mit der Rückseite.
Wie soll ich es dann entsperren?

Im Büro liegt es außer beim Telefonieren auf dem Schreibtisch. Natürlich auch auf der Rückseite.

Die Front ist immer zugänglich.
Ich schiele auf das P10.


Am besten gar nicht? ;)

Auf dem Tisch jedoch wohl wahr, das nervt mich auch. Andererseits ist mein Handy meistens in der Hosentasche und da liegt der Finger schon beim Herausziehen auf dem Sensor. Bin also insgesamt eher für hinten als für vorne.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Huawei nova im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_NOVA_TEASER_KLEIN

Neuer Name, neue Lücke: Mit dem nova bringt Huawei einen Vertreter der oberen Mittelklasse in den Handel, der eine hohe Effizienz, aber auch eine überdurchschnittliche Kamera bieten soll. Gleichzeitig darf nicht zu viel Druck auf die hauseigenen Mitbewerber ausgeübt, ehemalige Flaggschiffe... [mehr]

Huawei Mate 9 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_MATE_9_TEASER_KLEIN

Schneller als das Galaxy S7 edge, eine bessere Kamera als das P9 und dann ist da noch der große Akku: Das Mate 9 soll nichts anderes als das derzeit beste Smartphone sein. Auch, da man sich um die kleinen, zunächst unwichtig erscheinenden Dinge gekümmert haben will. Ob das Gerät wirklich den... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]