> > > > Lenovo Moto Z2 Play zeigt sich mit Bildern und Daten bei der TENAA

Lenovo Moto Z2 Play zeigt sich mit Bildern und Daten bei der TENAA

Veröffentlicht am: von

lenovo

Lenovo wird schon bald das neue Smartphone Moto Z2 Play vorstellen. Zu den neuen Motos kursierten in den letzten Tagen zahlreiche Meldungen, nun ist das Moto Z2 Play dann auch noch zusätzlich durch die chinesische Zertifizierungsstelle TENAA gereicht worden. Dadurch sind zum einen ein paar, leider niedrig aufgelöste Bilder durchgesickert. Zum anderen wurden dadurch auch einige der technischen Daten bestätigt.

Leider bewahrheiten sich die Gerüchte um den knapp bemessenen Akku, der mit nur 2.820 mAh auskommen muss. Hier hatte das erste Moto Z Play mit 3.510 mAh noch deutlich mehr zu bieten. Vermutlich hat sich Lenovo entschieden den Akku klein zu halten, damit man das schmale Gehäuse mit 5,99 mm Dicke gewährleisten kann. Denn auch das wurde nun durch die TENAA bestätigt.

Das Lenovo Moto Z2 Play soll einen Bildschirm mit 5,5 Zoll Diagonale, AMOLED-Technik und einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten nutzen. Für das Innenleben sind wohl ein Qualcomm Snapdragon 626 mit acht Kernen und 2,2 GHz Takt, 4 GB RAM und 64 GB Speicherplatz angedacht. Diese Daten werden aber von der TENAA noch nicht konkret genannt. Außerdem dürften nach aktuellem Stand der Dinge eine Hauptkamera mit 12 Megapixeln und eine Frontkamera mit 5 Megapixeln integriert sein.

Vorstellen wird Lenovo das Moto Z2 Play wohl am 8. Juni. Dann sollten wir auch Genaueres zu Preis und Erscheinungsdatum für Deutschland erfahren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar95983_1.gif
Registriert seit: 30.07.2008
Bayern
Leutnant zur See
Beiträge: 1151
Ist schon ganz wichtig das das Gehäuse nur 5,99mm hat sinnlose Entwicklung, da wäre mehr Akku sinnvoller das merkt man wenigstens, und hat was davon.
#2
customavatars/avatar51320_1.gif
Registriert seit: 11.11.2006
C:\Bayern\Nürnberg
Moderator
Beiträge: 6439
Ich denke auch das ist die falsche Entwicklung das Smartphone immer dünner zu machen. Weniger Akku, weniger Halt, mehr Hitzeentwicklung usw.
#3
Registriert seit: 02.12.2014

Obergefreiter
Beiträge: 87
Ich finde nicht, dass das Z2 play solch signifikante Vorteile bietet. man kann immer noch zum Z play greifen wenn einem der Akku zu klein ist.
#4
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7425
Der Akku wird kleiner damit das gerät dünner wird und die Nutzer sich ein Akku-Moto-Mod holen ohne dass das Gerät dann zu dick wird.

Es geht wohl ganz schlicht einfach darum die Nutzer zu den Moto Mods zu erziehen.

Dies hat natürlich den gewissen Charme das man den Zusatzakku im laufenden Betrieb Tauschen kann und der interne unangefasst bei 100% bleibt...
#5
Registriert seit: 02.12.2014

Obergefreiter
Beiträge: 87
Zitat NasaGTR;25561385
Es geht wohl ganz schlicht einfach darum die Nutzer zu den Moto Mods zu erziehen.


Naja würden sie das Wirklich wollen wäre es doch Mal ein Ansatz die Mods auch für die Einsteiger Geräte der G Reihe anzubieten. Ich finde das 150€ Mehrpreis für die Möglichkeit Mods anzuschließen ziemlich viel.
#6
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
zuhause
Admiral
Beiträge: 11114
Wie soll man Nutzer zu den Mods bringen mit so einer Änderung?
Der Akku ist schlechter und man soll ein MOd nutzen um wieder eine gute Akkulaufzeit zu haben? Dann ist das Handy wieder 10mm dick.

Scheint mir als entwickelt sich das Handy so wie Spiele.. Man kauft das Haupthandy, kann es aber erst voll nutzen wenn man die Addons dazu gekauft hat.
#7
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7425
Zitat Hardwarekäufer;25561598
Wie soll man Nutzer zu den Mods bringen mit so einer Änderung?
Der Akku ist schlechter und man soll ein MOd nutzen um wieder eine gute Akkulaufzeit zu haben? Dann ist das Handy wieder 10mm dick.

Scheint mir als entwickelt sich das Handy so wie Spiele.. Man kauft das Haupthandy, kann es aber erst voll nutzen wenn man die Addons dazu gekauft hat.


Ganz genau, wobei ich doch denke das es sich eher Richtung ARA und als zweischneidiges Schwert entwickelt als dass dem Smartphone Sachen weggenommen werden die benötigt werden.

Wenn das Handy mit Modul z.B. in etwa gleich Dick ist und eine gleiche Akkulaufzeit erreicht ist das halt eher ein Vorteil da man den Akku Austauschen kann, bzw überhaupt nur dran macht wenn man mehr Laufzeit braucht (sinngemäß ähnlich so wie Außen/Abwurftanks bei Jets). Wenn das nicht benötigt wird, schleppt man das nicht rum.


Übrigens wird das Moto X allem anschein ja das neue Akkumonster (ohne Modfähigkeit) sein noch dazu in handlicheren 5,2".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]