> > > > Apple erhöht Preise für iPhone-Reparatur

Apple erhöht Preise für iPhone-Reparatur

Veröffentlicht am: von

apple iphone 7 plusNachdem Apple ohne eine Keynote das iPhone 7 und 7 Plus in Rot sowie ein verbessertes iPhone SE vorgestellt hat, hat der Hersteller auch die Preise für die Reparatur erhöht. Wie aus der offiziellen Preisliste zu entnehmen ist, müssen Nutzer ab sofort für die iPhone-Reparaturen mehr bezahlen.

Während die Instandsetzungen eines defekten iPhone 7 Plus bisher rund 370 Euro gekostet hatte, müssen Kunden ab sofort 400 Euro dafür bezahlen. Beim etwas älteren iPhone 6S werden statt der 320 Euro nun 340 Euro fällig.

Auch der Austausch einzelner Komponenten ist teurer geworden. So werden für den Austausch des Akkus 90 Euro fällig und damit rund 10 Euro mehr als bisher. Der Displaytausch beim iPhone 7 wird mit 150 Euro angegeben und verteuert sich damit um 15 Euro. Beim iPhone 7 Plus werden sogar 170 Euro für den Austausch eines defekten Displays fällig.

Mit diesem Schritt möchte Apple seine Kunden sicherlich noch mehr dazu bewegen, die Zusatzversicherung AppleCare+ abzuschließen. Damit wird die Garantiezeit von einem auf zwei Jahre erweitert und zudem können zwei selbstverschuldete Reparaturen gegen geringere Kosten in Auftrag gegeben werden. Allerdings kostet der Abschluss von AppleCare+ je nach Modell auch zwischen 100 und 150 Euro.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (19)

#10
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3210
Mit Retina! Unfassbare 750x1280 Pixel LC-Display! Das hat es noch nie gegeben!
#11
Registriert seit: 07.08.2005
Schwandorf
Kapitänleutnant
Beiträge: 1747
Apple hat keine Kunden, Apple hat Fans. Die lassen sich allzu gerne auch den letzten Cent aus der Tasche ziehen. Von daher kann Apple lustig weitermachen.
#12
customavatars/avatar30619_1.gif
Registriert seit: 02.12.2005

Vizeadmiral
Beiträge: 8144
Was kostet noch gleich die Reparatur eines S7 Edge mit Displayschaden über den offiziellen Partner von Samsung?

Als ob die Preise über die autorisierten Werkstätten anderer Hersteller besser wären. Es ist so oder so immer zu teuer, aber beileibe kein Apple-Phänomen.
#13
customavatars/avatar149224_1.gif
Registriert seit: 27.01.2011

Korvettenkapitän
Beiträge: 2505
Zitat timo82

Es ist klar, dass die Reparaturen teurer werden.
Die Geräte sind ja auch besser, als die alten.
Da kosten die Ersatzteile auch mehr.
170 Euro für ein Display INKL Einbau und Topservice ist geschenkt.
Das ist kein billig Androidenmelisplay, sondern das beste Display, was es zurzeit gibt. Mit Retina.

Wer es auch nicht leisten kann, soll sich ein billig Android Schrott Gerät kaufen.


Und weil das Retina-Display so viel toller ist, als alles andere, kaufen sie beim Androidschrottverkäufer-Samsung 160 Mio technisch minderwertige OLED Displays. :haha:
#14
customavatars/avatar143071_1.gif
Registriert seit: 05.11.2010
Alpenvorland
Fregattenkapitän
Beiträge: 2713
Zitat Krümelmonster;25421693
Was kostet noch gleich die Reparatur eines S7 Edge mit Displayschaden über den offiziellen Partner von Samsung?

Als ob die Preise über die autorisierten Werkstätten anderer Hersteller besser wären. Es ist so oder so immer zu teuer, aber beileibe kein Apple-Phänomen.


Das S7 Edee würde ich jetzt mal nicht vergleichen, Apple hat kein Gerär mit "gebogenem" Display. Also ist hier S7 vs iPhone 7 angesagt.

Bei einem S7 (5,1") kostet der Displaytausch 278,46€ (W-Support)
Beim iPhone 7 (4,7") kostet der Displaytausch 161,10€ (Apple Homepage)

Wobei man schon bedenkten muss dass wir hier ein 750 x 1334 4,7" Display mit einem 1.440 x 2.560 5,1" OLED-Display vergleichen....
#15
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Korvettenkapitän
Beiträge: 2253
Alles kosten die sich vermeiden lassen, wenn man mit seinen Geräten vernünftig umgeht. Meine Apple Watch 2 sieht nicht mehr aus wie am ersten Tag und in der Lederhülle meines iPhones fehlen grobe Stücke durch das Fallen des Gerätes auf Treppenkanten. Aber mir ist nur einmal ein Display gerissen, dabei fiel das Gerät aus dem Fenster des 4. OG.

Ich frage mich wirklich, wie es Personen schaffen regelmässig Displaygläser zu brechen. :o
#16
customavatars/avatar183462_1.gif
Registriert seit: 02.12.2012
München
Fregattenkapitän
Beiträge: 3061
Das erste und einzige Mal beim übern Zaun springen und dann blöd auf der Kante aufsetzen. Aber selbst da war nicht das Glas sondern das Display selbst gebrochen.
Hat beim Drittanbieter um die Ecke auch 160 Euro gekostet (Samsung) und war sicherlich kein Original. Von daher gehen die 170 Euro in Ordnung imho.
#17
customavatars/avatar201430_1.gif
Registriert seit: 03.01.2014
Berlin/65
Korvettenkapitän
Beiträge: 2253
Aus jenen Gründen nehme ich mein Telefon auch vor dem bmx fahren aus der Tasche. Nachdem es mir mal einen Kopfhörer gekostet hatte. :D
#18
Registriert seit: 09.12.2006
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 5383
Zitat timo82;25420756
Es ist klar, dass die Reparaturen teurer werden.
Die Geräte sind ja auch besser, als die alten.
Da kosten die Ersatzteile auch mehr.
170 Euro für ein Display INKL Einbau und Topservice ist geschenkt.
Das ist kein billig Androidenmelisplay, sondern das beste Display, was es zurzeit gibt. Mit Retina.

Wer es auch nicht leisten kann, soll sich ein billig Android Schrott Gerät kaufen.

😂😂😂
#19
customavatars/avatar67285_1.gif
Registriert seit: 02.07.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3176
Der neue Laden in Köln muss bezahlt werden :lol:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Samsung Galaxy A3 (2017) und Galaxy A5 (2017) im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SAMSUNG_GALAXY_A3_A5_2017

Einmal befriedigend, einmal gut, zweimal zu teuer: Vor fast genau einem Jahr konnten Samsungs Galaxy A3 und Galaxy A5 des Jahrgangs 2016 überraschen, aber nicht vollends überzeugen - trotz teilweise großer Fortschritte. Erfolgreich war das Gespann dennoch, eine Neuauflage mehr als... [mehr]

Samsung Galaxy S8 im Test - Technik toll, Format mau (Video-Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAMSUNG_GALAXY_S8_02

Für Samsung bricht eine neue Zeitrechnung an. Denn das Galaxy S8 ist nicht nur Topmodell Nummer 1 nach dem Desaster rund um das Galaxy Note 7, mit dem erstmaligen Einsatz des Infinity Display ist eine gravierende Design-Änderung verbunden. Der Test zeigt, warum die Fakten anders als die... [mehr]

Huawei P10 im Test - die neue 5-Zoll-Referenz

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10

Aus der Smartphone-Landschaft ist Huawei spätestens seit dem Frühjahr 2016 nicht mehr wegzudenken. Mit dem P9 schaffte es das Unternehmen, sich selbst in der Oberklasse zu etablieren. Im Herbst legte man mit dem Mate 9 eine Größenklasse weiter oben nach, nun folgt das P10. Die Fußstapfen sind... [mehr]

Huawei P10 lite im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/HUAWEI_P10_LITE

Wer P sagt, muss auch lite sagen: Wie schon im vergangenen Jahr setzt Huawei 2017 auf eine P-Familie mit drei Mitgliedern. Durften das P10 und P10 Plus ihre Premiere im Rampenlicht des MWC schon Ende Februar feiern, wurde des P10 lite nun knapp vier Wochen später nachgereicht. Vielleicht nicht... [mehr]

HTC U11 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HTC_U11_TEST

Auf 10 folgt U11: Was falsch klingt, ist nach Ansicht HTCs die logische Weiterentwicklung des letztjährigen Flaggschiffs. Denn nicht nur die Technik wurde auf den aktuellen Stand der Dinge gebracht, auch neue Funktionen wie Edge Sense oder Active Noise Cancelling sollen Käufer locken. Doch dass... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]