> > > > Apple iPhone 7: Leaks zeigen größere Kameralinse und 3,5-mm-Port

Apple iPhone 7: Leaks zeigen größere Kameralinse und 3,5-mm-Port

Veröffentlicht am: von

apple logoDas Apple iPhone 7 ist aktuell das Lieblingsthema der Gerüchteküche. Nun gibt es neue Leaks, die unter anderem Fotos der angeblichen Gehäuserückseite zeigen. Interessanter als die Bilder an sich, auf denen man wie bei solchen Leaks üblich relativ wenig erkennt, sind die begleitenden Informationen. Demnach werde das Apple iPhone 7 beispielsweise nun doch den Anschluss für 3,5-mm-Klinke, also Kopfhörer, beibehalten. Zuvor stand im Raum, dass Apple den Port streichen könnte, um dadurch ein noch flacheres Gehäuse zu ermöglichen. Zu den weiteren Angaben rund um das iPhone 7 zählen die vermeintliche Dual-SIM-Unterstützung, bis zu 256 GB Speicherplatz und eine Diagonale von 4,7 Zoll für das kleinere der beiden Modelle. Das entspräche in der Bildschirmgröße dann auch dem aktuellen Apple iPhone 6s. Sollten die Bilder der Gehäuserückseite echt sein, stünde auch eine vergrößerte Kameralinse ins Haus.

apple iphone 7 rückseite

Die größere Linse spricht für größere Pixel und damit folgerichtig natürlich die Möglichkeit mehr Licht aufzunehmen. Ergo könnte sich die Bildqualität der Fotos bei wenig Beleuchtung erhöhen. Weiterhin bleiben außerdem die Behauptungen bestehen, dass das Apple iPhone 7 Plus exklusiv eine Dual-Kamera integrieren könnte. Alle Angaben zum neuen Smartphone-Flaggschiff aus dem Hause Apple sind aber natürlich mit Vorsicht zu genießen. Erscheinen sollte das neue Apple iPhone 7 wohl im September 2016. Der Hersteller selbst enthält sich zu den Gerüchten und Leaks wie üblich eines Kommentares.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar132350_1.gif
Registriert seit: 30.03.2010
Hamburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4880
Cinch wird ganz sicher nicht das iPhone haben, viel mehr den bekannten Klinkenstecker.

PS: Ich finde die 256GB NAND super.
#2
customavatars/avatar129573_1.gif
Registriert seit: 14.02.2010
Lüneburg
Stabsgefreiter
Beiträge: 278
Stimmt, so viele Cinch-Kopfhörer gibt es auch nicht.
Dieser ganze Rummel um 3,5mm Klinkenbuchsen ist doch lächerlich. Es wird ja fast schon so getan, als sei das ab sofort ein besonderes Feature.

Natürlich könnte man die Buchse auch weglassen. Dann wäre die Wahrscheinlichkeit, dass ich mir so ein handy kaufe, aber genauso hoch ausfallen wie die, dass ich ein handy ohne wechselbaren Akku und ohne verbauten Akku kaufe..
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3745
Würde 2ohl mit dem neuen Iphone geknipst - sieht man recht deutlich an Den größeren Pixeln
#4
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1572
Und das Apple Logo wird ins Gehäuse gefräst, damit man ins Innere schauen kann!?

Das Ding sieht aus wie eine Hülle. Und nicht wie das Gehäuse vom iPhone.
#5
customavatars/avatar55979_1.gif
Registriert seit: 16.01.2007

Hauptgefreiter
Beiträge: 158
@timo ja, wie schon beim 6er iPhone ist das Logo separat

http://lmgtfy.com/?q=iphone+6+embedded+logo
#6
Registriert seit: 30.04.2008
Civitas Tautensium, Agri Decumates
Oberbootsmann
Beiträge: 1006
Zitat VincentVinyl;24695514
Zuvor stand im Raum, dass Apple den Port streichen könnte, um dadurch ein noch flacheres Gehäuse zu ermöglichen.


Wie man leicht anhand der Dicke des 6. iPod touch sehen kann, war das Argument schon immer seltsam!

Dabei wäre es mir persönlich lieber, sie verzichteten am iPhone auf den Anschluß, dann müßte ich ihn auch nicht mit so einem Pinöpel zumachen...
#7
Registriert seit: 15.09.2009

Kapitänleutnant
Beiträge: 1572
Danke, ich dachte, dass wäre nur oberflächlich behandelt.

Mich nerven dies könnte... News mittlerweile.
#8
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7611
"Die größere Linse spricht für größere Pixel und damit folgerichtig natürlich die Möglichkeit mehr Licht aufzunehmen. Ergo könnte sich die Bildqualität der Fotos bei wenig Beleuchtung erhöhen."
Den Zusammenhang bzw. den Erklärungsversuch des Autors für den Vorteil einer größeren Linse habe ich (noch) nicht verstanden: Für mein Verständnis sind die Güte des Objektivs (Glas, Blende usw.) sowie der verbaute Sensor (Größe, Typ usw.) in erster Linie für die Lichtaufnahme zuständig und nicht die Linse selbst. Des Weiteren führt eine größere Linse nicht automatisch zu (qualitativ) besseren Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen. Ich lass mich aber gerne eines Besseren belehren :). Was meint der Autor hier mit "Linse" und wie schließt man aufgrund eines Snapshots auf die Güte der Fotos?
#9
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12301
Zitat CloudStrife81;24699678
"Die größere Linse spricht für größere Pixel und damit folgerichtig natürlich die Möglichkeit mehr Licht aufzunehmen. Ergo könnte sich die Bildqualität der Fotos bei wenig Beleuchtung erhöhen."
Den Zusammenhang bzw. den Erklärungsversuch des Autors für den Vorteil einer größeren Linse habe ich (noch) nicht verstanden: Für mein Verständnis sind die Güte des Objektivs (Glas, Blende usw.) sowie der verbaute Sensor (Größe, Typ usw.) in erster Linie für die Lichtaufnahme zuständig und nicht die Linse selbst. Des Weiteren führt eine größere Linse nicht automatisch zu (qualitativ) besseren Fotos bei schlechten Lichtverhältnissen. Ich lass mich aber gerne eines Besseren belehren :). Was meint der Autor hier mit "Linse" und wie schließt man aufgrund eines Snapshots auf die Güte der Fotos?

Man versucht aus der größeren Linse (in dem Fall wohl das äußerste Glas) einen größeren Sensor abzuleiten was ja schon logisch ist, den bei gleichem gewünschten Einfallwinkel muss das Loch im Gehäuse schlicht größer sein um den ganzen Sensor zu belichten.
Aus dem größeren Sensor wiederum schließt man auf eventuell größere Pixel (wobei es auch natürlich mehr Pixel sein können was aber kaum mehr Qualität bringt) und somit besserer Lichtempfindlichkeit des Sensors (da mehr Licht pro Pixel).
#10
Registriert seit: 12.09.2007

RS-Fahrer
Beiträge: 7611
Zitat DragonTear;24700333
Man versucht aus der größeren Linse (in dem Fall wohl das äußerste Glas) einen größeren Sensor abzuleiten was ja schon logisch ist, den bei gleichem gewünschten Einfallwinkel muss das Loch im Gehäuse schlicht größer sein um den ganzen Sensor zu belichten.)
Das setzt aber voraus, dass beide Objektive die gleiche (möglichst niedrige) Blendenzahl ermöglichen. Das kann man aus dem Foto nicht wirklich ableiten. ;)
Bedeutet für mich: Zu viel Spekulatius anhand dieses Fotos. Da hätte ich mir von einem HwLuxx-Journalisten etwas fundierteres Vorgehen gewünscht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]