> > > > Design des Amazon-Smartphones enthüllt

Design des Amazon-Smartphones enthüllt

Veröffentlicht am: von

amazonMit einem 3D-Interface zur Bedienung, für die vier zusätzliche Kameras auf der Front untergebracht sind, sowie einer "zero touch"-Gestensteuerung will Amazon offenbar den Smartphone-Markt neu beleben. Auch einige wenige technische Daten der im Juni erwarteten Neuvorstellung des Versandriesen gibt es bereits und dennoch wissen wir über das Design bisher noch recht wenig. Grund hierfür ist sicherlich auch, dass auf den wenigen Fotos, die bisher aufgetaucht sind, stets eine schützende Hülle um das Smartphone geschnallt war. Diese dient weniger dem Schutz vor äußeren Einflüssen als vielmehr dem vor neugierigen Blicken.

Die zum Smartphone von Amazon aber offenbar gut informierten Kollegen von BGR sind aber nun offenbar an ein Rendering gelangt, welches die Hardware zeigen soll. Die Echtheit hat man sich eigenen Angaben zufolge aus mehreren Quellen bestätigen lassen. Auf diesen Renderings zu sehen gibt es ein komplett schwarzes Smartphone, dass viele Design-Anlehnungen bei anderen Herstellern gefunden hat. So besteht die Front offenbar komplett aus Glas und wird an den Seiten durch einen grauen Rahmen leicht abgesetzt. Die auf den Fotos des Prototypen zu sehenden vier Kameras in den vier Ecken sind auf den Renderings nicht zu erkennen. Wenig überraschend sind ein Mini-USB-Anschluss an der Unterseite sowie ein SIM-Karten-Einschub sowie einige Tasten auf der linken Seite. Unter dem Display befindet sich ein Button der vermutlich als Home-Button fungiert.

Amazons Smartphone
Amazons Smartphone

Auf der Rückseite sind bereits das Amazon-Logo sowie die in den USA und Europa notwendigen FCC- und CE-Zeichen zu finden. Da diese bei echten Prototypen nicht notwendig sind, handelt es sich bei den Renderings vermutlich um solche, die zu internen Design- und Marketing-Studien erstellt wurden. Bei diesen spielt der Gesamteindruck eine Rolle und dazu gehören auch die zur Zertifizierung notwendigen Logos. In der rechten oberen Ecke hat Amazon den LED-Blitz sowie die rückseitige Kamera untergebracht. Weiter in der Mitte befindet sich vermutlich ein zweites Mikrofon.

Amazon konzentriert sich also offenbar weniger auf die "oberflächige" Hardware in Form von Multi-Core-Prozessoren und UltraHD-Displays, sondern will mit einem schlichten Design und einer herausragenden Software glänzen. Das auch dazu eine entsprechende Hardware notwendig ist (z.B. die vier Frontkameras), spielt dabei zunächst einmal eine untergeordnete Rolle. Derzeit ist nicht bekannt, wann Amazon sein Smartphone präsentieren wird. Ohnehin wird man sich damit zunächst einmal auf die USA konzentrieren, was die Pläne zu einem eigenen Mobilfunktarif untermauern. Wie immer aber gibt eine solche Meldung wie diese hier einen möglichen Ausblick auf das, was Amazon in wenigen Monaten auch in Deutschland anbieten könnte.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

LG V30 im Test: Das Smartphone für Musikfans

Logo von IMAGES/STORIES/2017/LG_V30_TEST

Gerade noch rechtzeitig vor Weihnachten hat es LGs V30 in den Handel geschafft. Nachdem Interessierte in Asien und Nordamerika teilweise schon seit Wochen zugreifen können, wird das neue Aushängeschild der Südkoreaner erst jetzt auch in Deutschland angeboten. Unglücklicher könnte das Timing... [mehr]

Huawei P20 Pro im Test: Es braucht mehr als Notch und Top-Kamera

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_P20_PRO_02

Seit nun mehr zwei Jahren zählt Huawei zur Spitzengruppe, wenn es um die Qualität einer Smartphone-Kamera geht. Die seinerzeit geschlossene Kooperation mit Leica sowie der Einsatz einer Dual-Kamera-Lösung entpuppten sich als Erfolg, den man seitdem behutsam weiterentwickelt hat. Mit dem... [mehr]