> > > > Vorstellung des Nokia X auf dem MWC gilt als sicher

Vorstellung des Nokia X auf dem MWC gilt als sicher

Veröffentlicht am: von

nokia 2013An der grundsätzlichen Existenz des Nokia X oder „Normandy“ besteht mittlerweile kaum noch ein Zweifel. Nach Screenshots der Systemoberfläche und möglichen Pressefotos, die das Gehäuse zeigen sollen, deuten auch Zertifizierungsdatenbanken in Asien auf das Android-basierte Smartphone hin.

Dass eine Präsentation auf dem MWC durchaus denkbar ist, überrascht angesichts der Schlagzahl der Spekulationen nicht. Das Wall Street Journal will nun aber aus gut informierten Kreisen erfahren haben, dass die Vorstellung tatsächlich in Barcelona in der übernächsten Woche erfolgen soll. Weitere Details zum Gerät selbst nennt das Portal nicht, weist aber nochmals darauf hin, dass ein Zugriff auf Google Play nicht möglich sein wird - analog zu Amazons Kindle-Fire-Reihe.

Weitaus interessanter ist jedoch, aus welchen Motiven heraus Microsoft und Nokia an den Plänen festgehalten haben sollen. Denn beide Unternehmen, so der Bericht, hätten den Markt falsch eingeschätzt. Nicht die Mittel- oder Oberklasse mache den größten Teil aus, sondern das Einstiegssegment. Dieses könne Microsoft mit Windows Phone aus technischen Gründen aber gar nicht bedienen - ein Lumia 510 oder Lumia 520 gilt der Einschätzung zufolge demnach nicht als Einsteigergerät. Die neue Ausrichtung sei deshalb klar: Windows Phone wird klar gegen Smartphones des mittleren und oberen Segments positioniert, die neue, mit dem Nokia X startende Plattform hingegen im unteren Bereich. Nicht sicher ist man sich jedoch, wie lange diese Strategie Gültigkeit haben soll. Denkbar sei, so das Wall Street Journal, dass das Android-Projekt lediglich so lange als Platzhalter fungieren soll, bis Windows Phone auch für Einsteigergeräte nutzbar ist.

Abwegig erscheint diese Vermutung nicht. Denn um keine Verluste mit Windows Phone zu erwirtschaften, müssen laut Microsoft pro Jahr mindestens 50 Millionen entsprechend bestückte Smartphones ausgeliefert werden. Im vergangenen Jahr dürften es jedoch lediglich etwa 33 bis 35 Millionen Exemplare gewesen sein - davon 30 Millionen mit Nokia-Logo.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4673
Ich weiß nicht, was das soll...
Haben die nicht die Asha, zwar Symbian, aber durchaus brauchbare Geräte mit guter Verarbeitung. Meiner Meinung kann Nokia nicht mit anderen Herstellern im Einstiegssegment konkurrieren und Verarbeitung zählt da auch nicht. Vielleicht können sie aber durch die Updatepolitik punkten, was der Zielgruppe aber auch nicht interessiert...
#2
Registriert seit: 17.05.2007

Kapitänleutnant
Beiträge: 1719
Die Lumias haben doch auch eine super Verarbeitung.

Ist auf jedenfall interessant. Microsoft hätte das wohl kaum erlaubt, wenn Sie nicht doch vllt. Interesse an einem eigenem Android Fork haben. Zwar ist die Übernahme noch nicht abgeschlossen, aber es ist wohl klar, dass Microsoft eine Menge bei Nokia zu sagen hat.
#3
customavatars/avatar42587_1.gif
Registriert seit: 06.07.2006
Bayern
Vizeadmiral
Beiträge: 6354
Zitat planter;21835725

Ist auf jedenfall interessant. Microsoft hätte das wohl kaum erlaubt, wenn Sie nicht doch vllt. Interesse an einem eigenem Android Fork haben. Zwar ist die Übernahme noch nicht abgeschlossen, aber es ist wohl klar, dass Microsoft eine Menge bei Nokia zu sagen hat.


Ich glaube ja, dass sich bei Microsoft letzte Zeit der Wind stark gedreht hat. Letztlich dürfte denen klar geworden sein, dass man nicht nur mit dem OS Geld verdienen kann, sondern in erster Linie über die Anwendungen. Und da ist es egal, ob es Windows Phone oder Android ist. Ich würde stark drauf tippen, dass das "Nokia X" ein Testballon ist, und dann die Asha-Reihe ersetzt. Trotz ihrer Basis sind die Ashas halt immer noch "Dumbphones".
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Japan Display entwickelt komplett durchsichtigen Fingerabdrucksensor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/JDI

Japan Display (JDI) hat einen neuen Fingerabdrucksensor entwickelt, welcher laut Hersteller komplett durchsichtig integriert werden kann. Aufgrund der transparenz sei es für die Hersteller möglich, den Sensor direkt im Display zu verbauen. Vivo hat vor kurzem ein erstes Smartphone mit einem... [mehr]

Moto G5S im Test: Fast das Brot-und-Butter-Smartphone

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MOTO_G5S

Halbjahres- statt Jahresrhythmus: Ungewöhnlich schnell hat Motorola respektive Lenovo das Moto G5 und Moto G5 Plus überarbeitet. Offiziell handelt es sich beim Moto G5S und Moto G5S Plus zwar jeweils nur um eine Special Edition, tatsächlich aber sind die Änderungen nicht unerheblich.... [mehr]

Apple iPhone 8 Plus im Test: Kraftprotz mit Adlerauge

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_8_PLUS

8 oder X? Apple macht es iPhone-Interessierten in diesem Jahr besonders schwer. Lautete die Frage in den letzten Jahren „Klein oder groß?", heißt es nun: Klein oder groß und teuer oder sehr teuer? Schließlich verlangt Apple für das iPhone X einen satten Aufpreis gegenüber dem iPhone... [mehr]

OnePlus 5 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ONEPLUS_5_2

Auch drei Jahre nach dem ersten Modell gilt OnePlus noch immer als der Rebell unter den Smartphone-Herstellern. Doch viel ist vom ursprünglichen, ganz eigenen Ansatz nicht mehr übrig geblieben. Man zählt mehrere hundert Mitarbeiter und ist kein Startup mehr, verkauft seine Geräte zumindest... [mehr]

Huawei Mate 10 Pro im Test: KI und schmaler Rand reichen nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATE_10_PRO_TEST

Den zweiten Platz fest im Blick: Mit Smartphones wie dem Mate 9 und P10 konnte Huawei sich als drittgrößter Smartphone-Hersteller behaupten, nun soll der Platz hinter Samsung erreicht und Apple damit verdrängt werden. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Mate 10 Pro, das nicht nur das... [mehr]

iPhone X: Der große Sprung mit Face ID und Super Retina

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_IPHONE_X

Nichts weniger als die Zukunft des Smartphones soll das iPhone X sein – und die ganze Gerätekategorie für die nächsten zehn Jahre prägen. Ob die hochtrabenden Worte zutreffend sind, müssten Tests zeigen. Fest steht jedoch, dass Apple mit dem neben dem iPhone 8 und iPhone 8 Plus dritten am... [mehr]